Dieses Blog durchsuchen

Weingut -Meine Freiheit- Oestrich-Winkel/Rheingau 3 Weissweine, 1 Rotwein und 2 Winzersekte

 Susanne Ossendorf, Standortleiterin Oestrich Winkel
Weingut "Meine Freiheit"
Das Weingut mit dem originellen Namen- Meine Freiheit- ist im Rheingau in der Winzer-Gemeinde
Oestrich-Winkel zuhause. So speziell wie der Name, ist auch die Entstehungsgeschichte des Gutes, das im Jahre 2010 gegründet worden ist. In einer immer enger werdenden Welt war es dem Gründer des Weingutes eine Herzensangelegenheit das Gefühl von Freiheit zu leben und diese praktisch im Weinbau umzusetzen, indem konsequent auf Nachhaltigkeit und Rücksicht und Ausgleich auf die Natur gesetzt wird. 

Das Weingut –Meine Freiheit- ist entsprechend kein Gut in herkömmlichen Sinn mit einer langen Familien-Tradition sondern die Erfüllung einer Idee und einer Vorstellung eines Enthusiasten, der im Weinmachen eine persönliche Erfüllung sieht, nachdem er zuvor als Journalist und Investmentbanker tätig war. Mangels ererbter Weinbau-Lagen war es nun vordergründig notwendig die geeigneten Lagen zu erstehen, denn ohne Spitzenlagen ist ein solches Projekt unmöglich zu realisieren. Weinberge mit einer über 35jährigen Bestockung im Rheingau sind nun die Voraussetzung bestes Rieslings-Traubengut zu erzeugen, natürlich immer unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit, damit aus den Trauben allerbeste Riesling-Weine und –Sekte kreiert werden können. 

 Foto: Helga König
Ein grandioser Spätburgunder stammt von Lagen des weltberühmten Assmannshäuser Höllenberges. Insgesamt wurden allein mehr als 60 Parzellen in den verschiedensten Lagen erstanden, um die Idee zu verwirklichen, eigene Weine auf eigenem Boden nach eigenen Vorstellungen zu erzeugen, ganz nach dem Gedanken: Meine Freiheit. 

Aber nicht nur im Rheingau bis nach Lorch wurden Rebflächen erworben, mit dem Sitz des Weingutes in Hallgarten, einem Ortsteil von Oestrich-Winkel, und auch an der Nahe bot sich die Chance in der kleinen Winzer-Gemeinde Gutenberg insgesamt 2 Hektar Rebfläche zu erstehen, einschließlich der Burgruine der bereits 1213 erwähnten Burg Gutenberg. Während im Rheingau die Bodenbeschaffenheit überwiegend aus Quarzit, Schieferersatz und Lössboden besteht, sind die Böden an der Burg Gutenberg durch markant rötlich, sandig kiesige Lehmböden geprägt, auf denen bis zu 30jähriger Rebbestand dezent bis blumige Weine hervor bringt, die alle ihren eigenen unverkennbaren Charakter besitzen. 

Bei einer Neigung der Weinberge bis zu 50 Grad ist ausschließlich Handarbeit gefragt, auch wenn durch Einsaat von Wildkräuter, Blumen und Gräser in den Weinbergs-Lagen ganz natürliche Bedingungen geschaffen werden, um möglichst naturnah, nur mit minimalem Einsatz von Pflanzenstärkungsmittel, Traubengut wachsen zu lassen, das sich durch höhere Extrakt-Gehalte und Fruchtaromen auszeichnet. 

Riesling ist neben Weiß- und Grauburgunder die dominierende weiße Rebsorte im Weingut - Meine Freiheit-, während bei den Rotweinen ausschließlich der König der roten Reben, der Spätburgunder vinifiziert wird. Ergänzt wird das Sortiment durch die Edition Gutenberg, die für hochwertigsten Spätburgunder Blanc de Noir - im Barrique gereift-, Riesling im Arkazienholzbarrique gereift, und einem trockenen Spätburgunder steht. Hinzu kommen wunderbare Riesling- und Spätburgunder-Winzersekte zuzüglich eines Spätburgunder Secco Rosé. 

Um die ausgezeichneten Weine und Winzersekte zu verkosten, besteht die Möglichkeit einer Weinprobe im Weingut in Hallgarten, aber auch auf den zahlreichen Veranstaltungen, an denen das Weingut –Meine Freiheit- teilnimmt, etwa bei den Weinmessen in Berlin, Hannover oder Limburg, in Dortmund, Hamburg, München oder Köln und nicht zuletzt bei der savoir-vivre Weinmesse in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg in Berlin. 

Schließlich sei auch noch erwähnt, dass der 2016er  Riesling namens "Papa" bei den Berliner Filmfestspielen als offizieller Wein den Gästen gereicht wurde. 

Nach der Vorstellung des Weingutes-Meine Freiheit- ist es jetzt an der Zeit sich mit den Weinen und den Sekten selbst zu befassen: 

2017 Papa Riesling Trocken 

Beginnen wollen wir unsere kleine aber feine Verkostung mit diesem ganz speziellen 2017er trockenen Riesling, dessen Vorgänger  dem Weingut –Meine Freiheit-  im Jahrgang 2016  den Titel eines "Official Supplier" beschert hat, wurde dieser Riesling doch in die Liste der offiziellen Weine aufgenommen, die bei den Berliner Filmfestspielen ausgeschenkt wurden. Die Trauben zu diesem Riesling stammen aus den ausgesuchten Lagen im Rheingau, wo die Bodenbeschaffenheit aus fruchtbaren Lössböden besteht, die dem Riesling viele Mineralien verleihen. 

Die Wurzeln der Reben haben es in dem lockeren Substrat leicht aus der Tiefe sich mit genügend Wasser und vielen Nährstoffen zu versorgen. So kommt ein kraftvoller Wein zustande mit ausgeprägter Aromatik und Fülle, ungemein saftig mit einer großen Bandbreite verschiedenster Fruchtaromen. 

Im Glas präsentiert sich der 2o17er Papa-Riesling trocken in einer hellgelben Farbe mit grünlichen Reflexen. Bevor die olfaktorische Prüfung beginnt, ohne die nie ein Wein verkostet werden sollte, ist es zunächst notwendig ihn mit dem nötigen Sauerstoff zu vermählen. Dies geschieht am besten, indem man das Glas zunächst eine Weile schwenkt und den Riesling darin kreisen lässt. So werden sowohl die duft- als auch die geschmacksmäßigen Aromen besonders gut freigesetzt und die Nase hat danach das Vergnügen intensive Anklänge an reife Pfirsiche, Limone und Wildblüten wahrzunehmen. Im Mund und am Gaumen werden diese Nuancen bestens geschmacklich bestätigt. Die optimal eingebundene Säure lässt so ein wunderbares Frucht-Säure-Spiel entstehen, das den Verkoster sogleich komplett für sich einnimmt. 

Der 2017er Riesling trocken besticht mit seiner Kraft und seinem speziellen Charakter, besitzt einen langen Nachhall, der nicht nur noch einmal die gesamte Fülle dieses typischen Rheingau-Rieslings zeigt. sondern auch über die herrliche Frische verfügt, die einen solchen Wein erst komplett macht. Dass ein solcher Spitzen-Riesling sehr gerne verkostet wird, kann jeder nachvollziehen, der gerne einen ausgesuchten Wein dieser Rebsorte trinkt, zumal wenn er von dem hervorragenden Terroir aus Rheingauer Lagen stammt. Exzellent!

Der 2017er Papa-Riesling trocken hat 12% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden. 

Wir empfehlen den 2017er Papa-Riesling trocken zu  "Zanderfilet in Limettensauce an Wildreis und Zuckerschoten".

Maximal empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zum  Weingut Meine Freiheit und können den Wein dort bestellen.  https://www.weingutmeinefreiheit.de/

2017 Mama Riesling Süß

Weiter geht es mit diesem 2017er Riesling, der dank seiner Fruchtsüße süß ausgebaut wurde. Dabei sollte man sich durch den Hinweis auf dem Etikett, der den Wein als "Mama-Riesling" ausweist,  nicht irritieren lassen. Zwar wurde der Riesling dank seiner hohen Öchsle-Grade fruchtsüß ausgebaut, dies bedeutet, dass nach offizieller weintechnischer Definition er einen Zucker-Gehalt von mindestens 45g je Liter aufweisen muss. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Riesling im herkömmlichen Sinn nur süß ist, entscheidend ist dabei welche Säure er gleichzeitig mitbringt. 

Ein etwas geringerer Säure-Gehalt sorgt für eine wunderbare Balance und lässt den Wein zwar fruchtsüß schmecken, jedoch nicht eindeutig geschmacklich süß dominant sein. Erfahrungsgemäß liebt die holde Weiblichkeit überwiegend eher einen Wein mit einer angenehmen Fruchtsüße, wobei es auch viele Mamas gibt, die durchaus einen trocken ausgebauten Wein vorziehen. Als Pendant zum Papa-Riesling hat man im Weingut –Meine Freiheit- allerdings sich die Freiheit erlaubt, diesen 2017er Wein Mama-Riesling zu nennen. Und um einer Irritation vorzubeugen, so mancher Papa wird gerne ein Glas vom fruchtsüßen Riesling der trockenen Variante vorziehen. Das Traubengut stammt aus den Hallgarter Rheingau-Lagen, wo die Böden von Serezitgneis geprägt sind, einem hellgrünlich-grauen, feinschiefrig bis plattigem Gestein, das als Reste uralter Vulkane übrig geblieben ist. Hier wachsen dank der exzellenten Reifemöglichkeiten außergewöhnliche fruchtsüße Rieslinge, eben wie der hier verkostete 2017er Mama-Riesling. 

Farblich zeigt sich der Wein im Glas in einem hellen Gelb mit grünlichen Reflexen. Auch hier sollte der 2017er Riesling zunächst richtig belüftet werden, damit er sein ganzes Potential anbieten kann. Olfaktorisch zeigen sich besondere Aromen, die an Pfirsich und tropische Früchte wie Litschi und Karambole erinnern, zudem eine feine Mineralität. Geschmacklich findet die Bestätigung im Mund und am Gaumen statt, wobei zwar die Fruchtsüße durchaus eine gewisse Priorität besitzt, jedoch nach und nach von der angenehmen Säure eingebunden wird. So kommt ein Frucht-Säure-Bogen zustande, der sich überwiegend an den süßen Frucht-Aromen orientiert, ohne dabei jedoch den Charakter eines Rheingau-Rieslings zu verleugnen. Der Wein besitzt eine besondere Fülle, auch ausgelöst durch die Terroir-bedingte Mineralität, ist sehr geschmackvoll und vollmundig und animiert zu einem weiteren Glas, zumal wenn man die Richtung fruchtsüßer Ausbau bevorzugt. Top!

Wir empfehlen diesen  2017er Mama-Riesling zu "Entenleberpastete mit getoastetem Weißbrot"

Der 2017er Mama-Riesling hat moderate 10,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden.

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zum  Weingut Meine Freiheit und können den Wein dort bestellen.  https://www.weingutmeinefreiheit.de/

Maximal empfehlenswert.

Peter J. und Helga König 

2016 Edition Gutenberg Riesling Trocken-Im Akazienholz-Barrique gereift-

Es folgt nun eine weitere Edel-Pretiose des Weingutes –Meine Freiheit- mit diesem 2016er Riesling, der trocken ausgebaut wurde und seine Reife im Akazienholz-Barrique erlangt hat. Dieser Riesling gehört zur Edition Gutenberg. Dies bedeutet, dass die Trauben zu diesem Wein in der Einzellage Schlossberg in Gutenberg im Weinbau-Gebiet Nahe gewachsen sind.

Hier nennt das Weingut -Meine Freiheit- eine Rebfläche von 2 Hektar ihr Eigen, nachdem 2015 dieser Weinberg nebst der Ruine von Burg Gutenberg erworben worden ist. Die Bodenbeschaffenheit besteht hier aus markant rötlich, kiesig sandigem Lehmboden, die Hanglage besitzt teilweise eine Neigung von bis zu 50 Grad, sodass die Bewirtschaftung der Lage ausschließlich per Hand möglich ist. Zudem weist die Bestockung einen bis zu 30jährigen Rebbestand auf, sodass man hier durchaus von "Alten Reben" sprechen kann. Alles zusammen macht die erstklassige Qualität des Traubenguts aus, das Weine höchsten Niveaus entstehen lässt. Nur bei solchen Spitzenweinen ist der weitere Ausbau im Barrique geeignet, bekommt der Wein doch zusätzlich noch besondere Aromen, bedingt durch das spezielle Holz. Im Weingut –Meine Freiheit- hat man nicht das Fass aus Eiche gewählt, sondern hier wurde der Riesling im Akazienholz-Barrique gelagert, damit er zusätzliche Aromen erlangt und ebenso eine lange Lagerfähigkeit.

Im Glas präsentiert sich der 2016er Edition Gutenberg Riesling trocken in einer hellgelben Farbe mit grünlichen Reflexen. Ohne langweilen zu wollen, auch hier wieder der Hinweis auf die nötige Zufuhr von Sauerstoff, zumal der Wein ja im Barrique ausgebaut wurde und so die von der Gerbsäure eingeschlossen Aromen sich wieder öffnen können, um die gesamte Fülle optimal zu entfalten. Die Nase registriert Anklänge danach, die an Pfirsich, Aprikose und kräutrige Noten erinnern, zudem Nuancen von Zedernholz, Muskatnuss und einem Hauch von Vanille, nebst einer gewissen Mineralität. Im Mund und am Gaumen werden die Fruchtaromen geschmacklich absolut bestätigt. Das feine Tannin-Gerüst gibt dem Wein Kraft, Intensität, Fülle und geschmackliche Tiefe. Dazu trägt auch die richtige Säure bei, die die Aromen ausdrucksvoll trägt und dem 2016er Riesling trocken die nötige Länge im Finish verleiht, wobei noch einmal alle Vorzüge dieses großen Rieslings Revue passieren, einschließlich einer animierenden Frische.

Hier ist den Wein-Kreativen vom Weingut -Meine Freiheit- ein spitzenmäßiger Riesling gelungen, der neben seiner eindrucksvollen Fülle auch noch die nötige Lagerfähigkeit besitzt, um auf dem Zenit seiner Reife auf der Flasche absolut außergewöhnlich zu sein. Ihn auf diesem Weg zu begleiten, ist für jeden Liebhaber eines Spitzen-Rieslings zweifelsohne ein ganz besonderes Highlight. Chapeau!

Der 2016 Edition Gutenberg Riesling Barrique trocken hat 12% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius genossen werden.

Wir empfehlen diesen 2016 Edition Gutenberg Riesling Barrique trocken zu "Perlhuhnbrust auf Beluga-Linsen"

Maximal empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zum  Weingut Meine Freiheit und können den Wein dort bestellen.  https://www.weingutmeinefreiheit.de/

2016 Edition Gutenberg Schlossberg Spätburgunder Trocken 

Nachdem jetzt 3 exzellente Rieslinge des Weinguts –Meine Freiheit- verkostet werden durften, steht nun ein ganz besonderer Rotwein an, mit diesem 2016er Spätburgunder trocken aus der Edition Gutenberg. Das erstklassige Traubengut stammt aus der Lage Schlossberg, eine der 22 Einzellagen der Großlage Pfarrgarten. Ganz besonderen Wert wird hier auf die naturnahe Pflege der Weinberge gelegt, wozu auch die natürliche Begrünung zwischen den Rebzeilen zählt, damit Lebensraum für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge entsteht, die viele Rebschädlinge wirksam entsorgen. So kann der Einsatz von Pflanzenstärkungsmittel auf ein Minimum reduziert werden.

Neben dieser naturnahen Bewirtschaftung ist es der geeignete Reb- und Laubschitt, der absolut qualitätsfördernd ist. Hinzu kommt eine gezielte Ertragsbeschränkung, damit nur hochreifes, gesundes Traubengut schließlich geerntet werden kann. Das Terroir in der Lage Schlossberg eignet sich bestens für großartige Spätburgunder mit seinen Böden aus Quarz und Schiefer, Porphyr, Metaphyr und Bundsandstein, ebenso Verwitterungsgestein aus Löss und Lehm. Die südliche Ausrichtung der Lage mit seiner optimalen Hangneigung ermöglicht der Sonne die Trauben bestens reifen zu lassen, der Schutz durch den Soonwald gegen nördliche kalte Winde lässt ein Kleinklima hier an der Nahe und seinen Seitentälern entstehen, das durchaus mit der Pfalz oder in Baden vergleichbar ist. Und der Klimawandel hat auch dazu beigetragen, dass die Qualität speziell der Rotweine kontinuierlich zugenommen hat.

Farblich präsentiert sich der 2016er Spätburgunder trocken in einem tiefen Burgunderrot im Glas mit violetten Reflexen an der Oberfläche. Hat der Riesling schon Sauerstoff benötigt um sich zu öffnen, so gilt dies für diesen Spätburgunder erst recht. Erst dann wird er richtig zeigen was in ihm steckt. Außerdem zeugt die richtige Behandlung eines solchen Spitzenweins nicht nur von dem nötigen Verstehen, es zeigt auch den nötigen Respekt gegenüber dem Wein und seinem Macher. Schließlich hat die Nase das Vergnügen besondere Anklänge wahrzunehmen, die an Kirschen, Waldbeeren und einen feinen Mandel-Duft erinnern. Mund und Gaumen bestätigen das olfaktorische Ergebnis, wobei eine gut eingebundene Säure dem 2016er Spätburgunder trocken einen kraftvollen markanten Auftritt verleiht.

Der Wein ist dicht, extraktreich und mit dem nötigen geschmacklichen Volumen versehen. Da er ziemlich jung ist, wird er weiterhin auf der Flasche noch reifen, dafür bringt er einfach zu viel Potential mit. Schließlich zeigt er auch jetzt schon welche intensive gewichtige Frucht er besitzt, welchen langen Nachhall er innehat und wie prägend sein ausdrucksstarker Geschmack ist, sortentypisch und charaktervoll. Nach vielen Monaten auf der Flasche wird er zunehmend rund und weich, dann hat er seinen Höhepunkt erreicht, den er weitere Jahre exzellent anzubieten weiß. Á la bonne heure!

Der 2016er Edition Gutenberg Schlossberg Spätburgunder trocken hat 13% vol/alc und sollte bei 18 bis 20 Grad Celsius verkostet werden.

Wir empfehlen diesen  2016er Edition Gutenberg Schlossberg Spätburgunder trocken zu  einer "Rosa gebratenen Lammkeule auf Zwiebel-Thymian-Sauce".

Maximal empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zum  Weingut Meine Freiheit und können den Wein dort bestellen.  https://www.weingutmeinefreiheit.de/

2015 Riesling Sekt Brut Flaschengärung 

Nach den Riesling-Weinen und dem wunderbaren Spätburgunder folgt nun die Verkostung von zwei großartigen Winzersekten. Zunächst ist da dieser Riesling-Sekt, der brut ausgebaut wurde bei der zweiten Gärung auf der Flasche. Brut, eine französische geschmackliche Begrifflichkeit für den Ausbau von Champagner oder Crémant wird zu Deutsch passenderweise mit herb übersetzt. Als Grundwein zu diesem Winzersekt hat man im Weingut –Meine Freiheit- einen besonderen Riesling des Jahrganges 2015 genommen. Bekanntlich ist ein Sekt ja nur so gut wie der Grundwein der zur Versektung herangezogen worden ist. Entsprechend wurde ein hochqualitativer Riesling auf die Flasche gebracht, um nach der Methode der klassischen Flaschengärung die Versektung auf der Hefe vorzunehmen. Dabei ist das Verfahren gleich der "Méthode Champenoise", also der Champagner-Erzeugung, allerdings ist dieser Begriff rechtlich geschützt und nur diesen Produkten aus der Champagne vorbehalten. Unterm Strich ändert dies jedoch nichts, denn durch die klassische Flaschengärung entstehen heutzutage Winzersekte, die es an Qualität durchaus mit jedem guten Champagner aufnehmen können. Entscheidend ist der Grundwein und entscheidend ist, wie lange der Sekt auf der Hefe gelagert worden ist und wie akribisch der Ausbau stattgefunden hat.

Professionelle Blindverkostungen der größten Experten haben hier schon zu sensationellen Ergebnissen geführt und nicht unbedingt zum Vorteil der glamourösesten Champagner, die sich hinter ausgesuchten Winzersekten einreihen mussten.

Nachdem der 2015er Riesling Sekt brut ins Glas gegossen wurde, zeigt sich dem Auge sofort das schäumende Mousseux, das hernach in eine besonders feine Perlage übergeht. Einhergehend mit der hellgelben Farbe wird eine animierende Frische signalisiert, die sofort Lust auf einen ersten Schluck macht. Zunächst darf die Nase sich jedoch an den feinen Apfel- und Zitrus-Aromen erfreuen, begleitet von Hefenoten, die angenehm mit den feinen Perlen im Glas aufsteigen. Im Mund und am Gaumen dann werden die olfaktorischen Fruchtanklänge aufs Angenehmste geschmacklich bestätigt, wobei eine feine, sehr angenehme Säure dem Geschmacksempfinden schmeichelt. Hinzu kommt diese wohlige Frische, die den 2015er Riesling Sekt brut zu einem wirklichen Geschmackserlebnis mit großer Trinkfreude macht und besonders lange anhält. Da freut man sich sogleich auf den nächsten Schluck. Zu einem festlichen Empfang bestens geeignet, ist der Riesling-Sekt absolut auch großartig zu Meeresfrüchten oder einem Vorspeisenteller maritimer Art. Getoppt wird dies nur noch bei lauschiger Zweisamkeit, hier ist gute Laune unvermeidlich.

Der 2015er Riesling Sekt brut hat 12,5% vol/alc und sollte bei 6 bis 8 Grad Celsius getrunken werden.

Maximal empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zum  Weingut Meine Freiheit und können den Wein dort bestellen.  https://www.weingutmeinefreiheit.de/

2015 Spätburgunder Sekt Extra Brut 

Als weiterer Trinkspass steht nun dieser 2015er Spätburgunder Sekt zur Verkostung an. Grundwein ist dieses Mal ein Top-Spätburgunder aus den Spitzenlagen des Weingutes – Meine Freiheit-. Als Ausbau bei der Versektung wurde die Stufe "Extra Brut" gewählt. War der Riesling-Sekt zuvor "Brut", also "Herb"(weniger als 12 g/l Zuckergehalt) ausgebaut, so ist hier eine weitere Reduzierung des Zuckergehalts auf eine Größen-Ordnung von 0 bis 6 g/l erreicht worden, die man folgerichtig als "Extra Herb" bezeichnet. Da bereits der Spätburgunder-Grundwein trocken ausgebaut worden ist, entsteht so durch die zweite Gärung ein wunderbarer Sekt, der sehr geschmackvoll und ungeheuer frisch ist. Für die Aromenfülle sorgt der Spätburgunder, für die Frische die lange Lagerung auf der Hefe und für die überragende Qualität bürgt die klassische Flaschengärung, die den Sekt optimal reifen lässt.

Bereits im Glas überzeugt der 2015er Spätburgunder Extra Brut das Auge mit seiner hellroten Farbe, die an frische Erdbeeren erinnert. Hinzu kommen Mousseux und Perlage, die neben diesem schönen Rot-Rosé viel schäumende Frische sigalisieren und dabei eine unbändige Vorfreude entwickeln. Zunächst darf jedoch die Nase ihr großes Vergnügen wahrnehmen, mit Aromen nach Kirschen und Waldbeeren und einer feinen Hefenote. Im Mund und am Gaumen besticht geschmacklich die üppige Frucht des Spätburgunders, die burgundisch breit und weich ist und so typisch für einen großartigen Spätburgunder steht, gepaart mit einer extra herben Frische.

Der 2015er Spätburgunder Sekt Extra Brut ist sehr intensiv im Geschmack, punktet mit viel Kraft und Substanz und ist so animierend, dass man den nächsten Schluck kaum abwarten kann, so gut schmeckt er. Da ist es nicht verwunderlich, dass er bei einem Empfang bestens ankommt und im Kreise lieber Freunde wird er immer besonders begehrt sein. Für Spass und Freude ist damit gesorgt und für eine lockere Atmosphäre sowieso. Genial!

Der 2015er Spätburgunder Sekt Extra Brut hat 13% vol/alc und sollte bei 6 bis 8 Grad Celsius genossen werden.

Maximal empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zum  Weingut Meine Freiheit und können den Wein dort bestellen.  https://www.weingutmeinefreiheit.de/

Nachdem wir jetzt die 3 Rieslinge, den Spätburgunder und die beiden fabelhaften Sekte mit viel Respekt und Vorfreude verkostet haben, hier unser Fazit: 

Das Weingut -Meine Freiheit- aus Hallgarten im Rheingau ist kein Gut im klassischen Sinn, was etwa die Generationen-Folge und eine Familien-Tradition anbetreffen, war doch die Gründung aus der Idee geboren, traditionelle Werte des Weinbaus, wie Nachhaltigkeit und naturnahe Bewirtschaftung der Spitzen-Lagen zu betreiben. Diese galt es ab 2010 nach und nach im Rheingau in Hallgarten und Oestrich-Winkel, in Assmannshausen (Höllenberg) und Lorch, aber auch an der Nahe zu erwerben. Insofern folgte das Weingut mit seinen Weinmachern einer klaren Philosophie, die ausnahmslos nur auf Qualität und höchstes Niveau der Weine und Sekte setze. Dies ist bei allen hier verkosteten Pretiosen unzweifelhaft nachzuvollziehen. Die Weine besitzen ihren unverkennbaren Charakter, sind authentisch und individuell und überzeugen mit einem ganz eigenen Geschmack, der alles andere als Mainstream ist. Dabei verkörpern sie ihr ausgesuchtes Terroir und das Können und das Einfühlungsvermögen ihrer Macher. 

Die Tatsache, dass sich das Gut auf die edelsten Rebsorten beschränkt hat, die optimal zu den Lagen passen, hier jeweils Riesling, Weiß-,Grau- und Spätburgunder, ist gleichfalls als Optimierung der Weine zu sehen. Die Ergebnisse sind dann auch grandios, davon durften wir uns ausgiebig und mit viel Trinkfreude überzeugen. Uns haben die Weine und Sekte besonders gut geschmeckt. Und dass ein solch junges Weingut mit seinem Papa-Riesling mit dem  Jahrgang 2016 bereits große Anerkennung bei einem internationalen Event wie den Berliner Filmfestspielen genossen hat, spricht ja auch eindeutig für den Wein vom Weingut -Meine Freiheit-. Man hat sich halt "die Freiheit" herausgenommen, möglichst rasch Spitzenweine zu erzeugen. Und dass dies bestens gelungen ist, dies durften wir hier intensiv probieren und somit feststellen. Deshalb: 

 Maximal empfehlenswert

 Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zum  Weingut Meine Freiheit und können den Wein dort bestellen.  https://www.weingutmeinefreiheit.de/ 

Keine Kommentare:

Kommentar posten