Dieses Blog durchsuchen

Weingut Karl Petgen Perl-Nennig/Saarländische Obermosel 6 Weissweine

 Sabine und Peter Petgen
Das Familien-Weingut Karl Petgen ist in Nennig an der saarländischen Obermosel zuhause. Hier im nord-westlichsten Zipfel des Saarlandes direkt an der luxemburgisch-französischen Grenze liegt das Traditions-Weingut, das seit dem Jahr 1720 besteht und damit das älteste Weingut im Saarland ist. 

Bereits in der 9. Generation führen heute Sabine und Peter Petgen das Gut und auch eine 10. Generation mit den beiden Kindern des Winzer-Ehepaars zeigt großes Interesse an dem elterlichen Weingut. Mit Senior Karl Petgen stehen den Weinmachern von der Obermosel geballte Erfahrung und jahrzehntelange Kenntnisse bei, sodass Tradition und Moderne Hand in Hand einhergehen und garantieren, dass Spitzenweine Jahr für Jahr erzeugt werden.

 Foto: Helga König 
Bereits die Römer haben hier in Nennig Wein angebaut, um damit ihre Soldaten und Beamten zu versorgen, die ausgehend von Trier die Verwaltung Germaniens sicherstellten. Somit ist Weinbau, speziell an der Obermosel eine jahrtausendealte Erfahrung, die auch mit den besonderen klimatischen Bedingungen vor Ort einhergeht. Das Weingut Petgen blickt auf eine über 300jährige Geschichte zurück und hat in dieser Zeit immer innovativen Weinbau betrieben, sei es durch den ersten Anbau solcher Rebsorten wie Auxerrois, Gewürztraminer oder Chardonnay, aber auch zuletzt 2015 durch die Zertifizierung durch die Organisation "Fair´n Green", einer Vereinigung von besonderen Weingütern, die sich dem nachhaltigen Weinbau verpflichtet haben. 

Heute bewirtschaftet das Weingut Karl Petgen 15 ha Rebfläche an den sonnigen Hängen von Schloss Berg in den Lagen Schlossberg und Römerberg. Die Bodenbeschaffenheit besteht hier überwiegend aus Muschelkalk. Hier gedeihen besonders Weine aus Burgunder-Rebsorten, also Weiß- Grau- und Spätburgunder. Neben diesen werden auch die bereits erwähnten Sorten Auxerrois, Chardonnay und Gewürztraminer kultiviert, aber ebenso Elbling und Riesling als Weiße und neben Spätburgunder St. Laurent als weiterer Rotwein. Ergänzt wird das Angebot durch Rosé und exzellente Winzersekte, ebenso durch wunderbare Edelbrände. 

Die Tatsache, dass das Familien-Weingut Petgen sich der Vereinigung "Fair`n Green" angeschlossen hat, zeigt deutlich, welche Philosophie hier die entscheidende Rolle spielt. Familie Petgen hat sich Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Ihr geht es darum, die wertvolle Kulturlandschrift für die kommenden Generationen zu erhalten. Hier einen Beitrag zu leisten, ist Sabine und Peter Petgen besonders wichtig. Deshalb haben sie auf einen nachhaltigen, naturnahen und umweltschonenden Weinbau umgestellt, was durch organisch biologische Düngung, durch Einsaaten von blühenden Begrünungspflanzen und den Verzicht auf Herbizide und Insektizide erreicht wird. So wird die Gesundheit der Rebstöcke optimiert, die dann allerbestes Rebgut hervorbringen, die Basis für Weine mit Spitzenqualität. Selektive Lese und äußerst schonende Verarbeitung im Keller mit modernster Technik sind weitere Qualitätsstandards, die für die Spitzenweine vom Weingut Karl Petgen sprechen. 

Viele Jahre wurden die Weine bei Landes- und Bundesweinprämierungen mit zahlreichen Ehrenpreisen versehen. Nun aber hat sich Familie Petgen dazu entschieden, darauf zu verzichten und an keinerlei Wettbewerben mehr teilzunehmen, da sie überzeugt sind, dass ihre Spitzenweine auch ohne Bewertungen von Fachjurys überzeugen. Welches außerordentliche Niveau und allerbeste Qualität die Weine vom Weingut Petgen besitzen, zeigt die Tatsache, dass ihre 2015er Auxerrois Spätlese Nenniger Schlossberg noch als bester trockener Wein des Saarlandes gekürt wurde. 

Um die wunderbaren Weine aus Nennig kennenzulernen, bietet Familie Petgen immer wieder Weinproben und Veranstaltungen im pittoresken Weingut an, wo man unter persönlicher Anleitung der Winzerfamilie diese außerordentlichen Tropfen probiert. Dies wollen wir jetzt auch tun, mit großer Vorfreude, dem nötigen Respekt und einer gewissen Spannung, die immer wieder aufkommt, wenn es gilt neue großartige Weine kennenzulernen: 

  Sabine und Peter Petgen
2016 Nenniger Römerberg Weisser Burgunder Trocken 

Beginnen wollen wir die kleine Verkostungsreihe durch den Weinkeller des Spitzenweingutes Karl Petgen an der Obermosel mit diesem 2016er Weißburgunder trocken. Gewachsen sind die Trauben zu diesem exzellenten Wein in den Ausnahme-Lagen von Sabine und Peter Petgen an den Hängen von Schloss Berg, hier speziell in der Lage Nenniger Römerberg. Damit diese Weinberge auch für die nächsten Generationen erhalten bleiben, wird der Weinbau in den besonderen Lagen nachhaltig, naturnah und umweltschonend betrieben. Deshalb auch ist das Weingut Petgen Mitglied bei "Fair´n Green" geworden, deren Mitglieder in den Bereichen Betriebsführung, Umweltschutz und gesellschaftlichem Engagement gewisse Mindeststandards erfüllen müssen. Alle diese Maßnahmen wirken sich auf die Gesundheit der Rebstöcke und damit gleichzeitig auf die aromatische Qualität der Trauben aus. So entsteht Spitzenqualität, wie dieser 2016er Nenniger Römerberg Weisser Burgunder trocken. 

Im Glas zeigt sich der Wein in einer hellgelben Farbe mit brillanten Reflexen. Bevor die olfaktorische Prüfung beginnt, sollte der Wein zunächst mit genügend Sauerstoff belüftet werden, denn nur so kann er sein ganzes duft- und geschmacksmäßiges Potential anbieten. Jetzt zeigen sich wunderbare Anklänge an Grapefruit, Birne und Zitrus in der Nase. Im Mund und am Gaumen werden diese Fruchtnuancen geschmacklich bestätigt. Dabei ist es die angenehme Säure, die die Frucht-Aromen trägt und einen intensiven Frucht-Säure-Bogen entstehen lässt. Der 2016er Weißburgunder trocken ist fruchtbetont, durchaus knackig und mit einem langen Abgang versehen. zugleich zeigt sich auch die zitronige Frische, die dem Wein noch mehr Volumen gibt. Freunde eines erstklassigen Weißburgunders werden begeistert sein, da der Wein einfach nur großartig schmeckt. Wunderbar!

Wir empfehlen diesen Weissen Burgunder zu "Quiche Lorraine mit dreierlei Schinken"

Der 2016er Weisser Burgunder 12% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden.

Absolut empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Karl Petgen und können den Wein dort bestellen: https://www.karl-petgen.de/

  Sabine und Peter Petgen
2016 Nenniger Schlossberg Grauer Burgunder Spätlese Trocken

Zur weiteren Verkostung kommt jetzt diese 2016er Grauer Burgunder Spätlese, die trocken ausgebaut wurde. Die Trauben zu diesem Wein stammen aus der anderen Spitzenlage des Weingutes Karl Petgen, dem Nenniger Schlossberg. Die Bodenbeschaffenheit besteht hier überwiegend aus Muschelkalk. Auf diesen Böden fühlen sich Burgundersorten besonders wohl und mit dem speziellen Klima und den vielen Sonnenstunden gedeihen Weine wie die hier verkostete 2016er Grauburgunder Spätlese trocken ganz exzellent.

Sabine und Peter Petgen legen dabei allergrößten Wert auf Spitzenqualität. Ihre Weine haben Charakter, sind individuell und durch gesundes, hochreifes Traubengut entstanden, und die immer wieder die Handschrift von Peter Petgen erkennen lassen. So auch bei der hier verkosteten 2016er Nenniger Schlossberg Grauer Burgunder Spätlese trocken, die ganz deutlich zeigt, auf welchem Spitzen-Niveau die Weine vom Weingut Petgen angesiedelt sind.

Farblich zeigt sich der Wein im Glas in einem brillanten Hellgelb. Auch hier wieder der Hinweis auf die Beatmung mit Sauerstoff, bevor die Nase die Aromenfülle aufnimmt. Olfaktorisch werden nun sehr intensive Anklänge registriert, die an reife Äpfel, Mirabellen, Wiesenblumen und Zitrus erinnern. Geschmacklich werden diese Nuancen in Mund und Gaumen bestätigt und durch die geeignete Säure ergänzt, sodass ein intensives wohl ausbalanciertes Frucht-Säure-Spiel zustande kommt. Dabei wird die Fruchtsüße von der ansprechenden Säure sehr harmonisch eingebunden, ohne dass sie zu intensiv geschmacklich in den Vordergrund tritt. Dies macht die Spätlese so großartig, intensive Frucht wird von der Säure bis in den langen Nachhall getragen, wozu sich auch noch die angenehme Frische gesellt, ohne die ein solcher herrlicher Grauburgunder nicht perfekt wäre.

Bei dieser trockenen 2016er Spätlese trocken stimmt alles und sie überzeugt mit ihrem famosen Geschmack total. Wirklich großartig!

Wir empfehlen zu dieser Grauburgunder Spätlese "Kalbsrückenröllchen mit grünen Bandnudeln"

Der Wein hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden. 

Absolut empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Karl Petgen und können den Wein dort bestellen: https://www.karl-petgen.de/

  Sabine und Peter Petgen
2015 Nenniger Schlossberg Alte Reben Grauer Burgunder Auslese Trocken 

Es folgt nun diese 2015er Grauer Burgunder Auslese trocken. Der Prädikatswein stammt von alten Rebstöcken, die mehr als 40 Jahre alt sind, damit sie diese Zusatzinformation "Alte Reben" auf dem Etikett führen, wobei dieser Begriff rechtlich nicht geschützt ist. Rebstöcke, die so viele Jahre bereits im Weinberg existieren, besitzen tiefe Wurzeln im Erdreich und sind so in der Lage viele Mineralien und Nährstoffe dem Boden zu entziehen, die sich dann auch in den Trauben wiederfinden, zudem können die Wurzeln in der Tiefe auch die nötige Feuchtigkeit aufnehmen, wenn in Trockenperioden die Versorgung in oberen Schichten nur unzureichend ist.

Diese Rebstöcke entwickeln zwar weniger Rebgut mit kleineren Trauben, diese sind jedoch sehr konzentriert und sehr intensiv im Geschmack. Hier entstehen in der Regel die besten Trauben, die geeignet sind für Spitzenweine. Gewachsen ebenfalls in der Lage Nenniger Schlossberg wurde die 2015er Alte Reben Grauer Burgunder Auslese trocken im großen Holzfass ausgebaut und dies mit maximalem Erfolg.

Im Glas zeigt sich die 2015er Grauer Burgunder Auslese trocken in einer hellgelben Farbe mit brillanten Reflexen. Ohne langweilen zu wollen, sollte auch dieser Wein zunächst mit genügend Sauerstoff vermählt werden. Danach zeigen sich eindeutige Anklänge, die an reifen Apfel, Wiesenblumen, Zitrus und Honig erinnern. Im Mund und am Gaumen werden die wunderbaren Nuancen geschmacklich bestätigt. Getragen werden die Fruchtaromen von einer bestens ausbalancierten Säure, sodass ein herrliches Frucht-Säure-Spiel zustande kommt.

Die 2015er Alte Reben Grauer Burgunder Auslese trocken ist vielschichtig, intensiv im Geschmack elegant und punktet mit einem langen Abgang, der mit seiner zitronigen Frische nachhaltig besticht. Hier ist eine wunderbare Auslese entstanden, die erneut deutlich macht welches hohe Niveau die Weine vom Weingut Karl Petgen besitzen. Grandios!

Wir empfehlen diesen Grauen Burgunder zu  einer "Maishähnchenbrust mit Morchelrahmsauce an  Risotto"

Absolut empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Karl Petgen und können den Wein dort bestellen: https://www.karl-petgen.de/

  Sabine und Peter Petgen
2015 Nenniger Schlossberg Chardonnay Trocken 

Weiter geht es mit diesem 2015er Chardonnay trocken, einem Spitzenwein ebenfalls aus der Lage Nenniger Schlossberg. Im Jahre 2015 haben sich Sabine und Peter Petgen entschlossen den mittlerweile etwa 30 erstklassigen Weingütern beizutreten, die durch die unabhängige Zertifizierungsgesellschaft für nachhaltigen Weinbau "Fair´n Green" geprüft wurden. Dem Winzerpaar liegt die einmalige Naturlandschaft am Herzen, in der sie ihre Weinberge besitzen. Diese zu erhalten und zukünftigen Generationen intakt zu übergeben, das ist eine Verpflichtung und Verantwortung, der sich Sabine und Peter Petgen stellen. Auch zukünftig großartige Weine in ihren Lagen zu erzeugen, hängt auch davon ab, wie weit die Natur möglichst unbelastet fortan sein wird. Nachhaltigkeit ist der beste Garant, damit auch zukünftig solche Spitzenweine wie dieser 2015er Nenniger Schlossberg Chardonnay trocken möglich sind.

Der Wein wurde im großen Holzfass ausgebaut. Farblich präsentiert sich der 2015er Chardonnay trocken in einem leuchtenden Hellgelb mit brillanten Reflexen. Bitte nicht den Sauerstoff vergessen, bevor es an die olfaktorische Probe geht. Jetzt zeigen sich Anklänge an Orangenblüte, Kiwi, Karambole und eine leichte Mineralität in der Nase. Im Mund und am Gaumen werden die Fruchtaromen bestätigt. Die feine Säure ergänzt das Geschmacksbild, das auch noch durch Anklänge von Brioche und einer leichten Nussigkeit ergänzt wird.

Der 2015er Chardonnay trocken ist feinnervig und elegant, intensiv und nachhaltig im Finish, wobei noch einmal alle Nuancen Revue passieren. Absolut edel dieser großartige Chardonnay. Chapeau!

Wir empfehlen diesen Chardonnay zu "Zanderfilet auf Wurzelgemüse"

Der Wein hat 13,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius genossen werden. 

Absolut empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Karl Petgen und können den Wein dort bestellen: https://www.karl-petgen.de/


  Sabine und Peter Petgen
2016 Nenniger Schlossberg Auxerrois Spätlese Trocken

Verkostet wird nun diese 2016er Auxerrois Spätlese trocken vom Nenniger Schlossberg, einer der beiden Weinbergslagen von Sabine und Peter Petgen rund um Schloss Berg in Perl-Nennig, der einzigen Weinbau-Gemeinde des Saarlandes an der oberen Mosel. Die Rebsorte Auxerrois wurde bereits 1924 von Peter Petgens Großvater zum ersten Mal überhaupt in Deutschland angepflanzt. Auxerrois stammt ursprünglich aus Frankreich und ist eine natürliche Kreuzung von Heunisch, einer der wichtigsten weißen Rebsorten in Mitteleuropa bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, und Pinot. Der Geschmack des Auxerrois ähnelt dem des Weißburgunders. Der gleiche Wein aus dem Jahrgang zuvor, die 2015er Nenniger Schlossberg Auxerrois Spätlese trocken wurde als bester trockener Wein des Saarlandes gekürt. Dieses Niveau wieder zu erreichen, war Ansporn genug, um auch den 2016er Jahrgang zu einem absoluten Spitzenwein zu vinifizieren. Und so viel darf schon jetzt gesagt werden, es ist großartig gelungen.

Im Glas zeigt sich die 2016er Auxerrois Spätlese trocken in einer hellgelben Farbe mit brillanten Reflexen. Nach der Beatmung mir Sauerstoff beginnt die olfaktorische Prüfung mit einer Fülle von intensiven Duftnoten in der Nase. Dabei werden sehr animierende Anklänge an Birne, Banane und Honig festgestellt. Mund und Gaumen bestätigen diese Noten exakt, wozu sich auch noch Zitrus hinzu gesellt. Eine großartige Säure sorgt für die richtige Balance, ebenso dafür, dass die Fruchtnoten der Spätlese sich angenehm präsentieren können. Der Wein ist dicht, feinnervig und mit einem intensiven, langen Nachhall versehen, der dabei anzeigt, wie fruchtig-frisch, aber durchaus säurebetont die 2016er Auxerrois Spätlese trocken ist.

Auch dieser Auxerrois ist optimal gelungen, geradezu eine Wucht und eine Freude für jeden Liebhaber eines großartigen Weissweins. Absolute Spitze!

Die 2016er Nenniger Schlossberg Auxerrois Spätlese trocken hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius genossen werden.

Wir bevorzugen diese Auxerrois Spätlese zu  "Saibling an jungem Gartengemüse"

Absolut empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Karl Petgen und können den Wein dort bestellen: https://www.karl-petgen.de/


  Sabine und Peter Petgen
2015 Nenniger Schlossberg Chardonnay 1720 Trocken Barrique Linie "PP"

Kommen wir zum Schluss unserer kleinen Reise durch die großen Weine des Weingutes Karl Petgen zu diesem 2015er Chardonnay trocken. Dieser Wein ist ein absolutes Highlight in der Kollektion des Gutes. Die Trauben dieses Chardonnay stammen aus der bereits bekannten Spitzenlage, dem Nenniger Schlossberg. Der Wein ist 12 Monate im Barriquefass in aller Ruhe gereift, so wie Peter Petgen allen seinen Weinen die nötige Ruhe zugesteht, damit sie ganz entspannt ihr bestes Potential entwickeln können.

Die ganz außergewöhnlichen Weine werden wie hier in der Linie "PP" präsentiert, dem absoluten Markenzeichen vom Weingut Petgen. Chardonnay ist mittlerweile eine weltweit angebaute Rebsorte, ursprünglich aus Frankreich stammend, und nimmt den fünften Rang der meist angebauten Rebsorten rund um den Globus ein. In Frankreich wachsen die berühmtesten Chardonnay-Weine in den Weinbaugebieten von Puligny-Montrachet, Meursault, Corton-Charlemagne und Chablis. Das Weingut Karl Petgen hat bereits 1990 erstmalig Chardonnay erfolgreich an der saarländischen Obermosel zum Anbau gebracht. Seither werden ganz exzellente Weine dieser Rebsorte hier vinfiziert und die Tatsache, dass Peter Petgen diesen Chardonnay im Barrique ausbaut, ist ein untrügliches Zeichen, dass es sich hierbei um einen seiner besten Weine handelt, denn ein erfahrener, kenntnisreicher Winzer erlaubt nur seinen Spitzenweinen sich im Barrique weiterhin zu entfalten.

Im Glas zeigt sich der 2015er Chardonnay Barrique trocken in einer hellgelben, leuchtenden Farbe. Nochmals der wichtige Hinweis auf Sauerstoff, denn gerade im Barrique ausgebaute Weine benötigen diesen, damit die Fruchtnoten sich von den Gerbstoffen befreien können, die durch die Lagerung im Eichenholzfass die Aromen eingebunden haben, was dem Wein eine weitaus längere Lagerfähigkeit garantiert. Die Nase wird jetzt beglückt von wunderbaren Anklängen nach Orangenblüten, Kiwi und Litchi, Honig, Wiesenblüten und Vanille. Ergänzend dazu zeigen sich noch feine Holznuancen. Im Mund und am Gaumen werden die großartigen diversen Fruchtnoten geschmacklich bestätigt und durch gut eingebundene Tannine ergänzt.

Der 2015er Chardonnay ist dicht, extraktreich und komplex und verfügt über einen kräftigen Körper. Alle Nuancen bilden eine wunderbare geschmackliche Einheit, wohl ausbalanciert und sehr konzentriert. Obwohl der Chardonnay eine solche geballte Fülle besitzt, erschlägt er keineswegs, ganz im Gegenteil, der Wein nimmt den Verkoster komplett geschmacklich in Anspruch, zeigt immer wieder neue Nuancen auf, was den Chardonnay richtig spannend macht.

Hier ist jeder Schluck eine kleine Offenbarung und ein großes Trinkvergnügen sowieso. Dieser 2015er Chardonnay 1720 trocken Barrique "PP" kann sich mit jedem großen französischen Chardonnay messen, denn er steht eindeutig auf einer Stufe mit den Ausnahme-Franzosen. Deshalb Ehre wem Ehre gebührt und ein weiteres: Chapeau!

Wir empfehlen diesen Chardonnay 1720 trocken Barrique "PP zu "Kanadischem Hummer mit Lauchspätzle"

Der Wein hat markige 14% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius voll Begeisterung genossen werden.

Absolut empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Karl Petgen und können den Wein dort bestellen: https://www.karl-petgen.de/

Nachdem wir jetzt mit viel Freude, dem gehörigen Respekt und großer Spannung die 6 Ausnahme-Weine vom über 300 Jahre alten saarländischen Familien-Weingut Karl Petgen aus Perl-Nennig an der Obermosel verkostet haben, hier nun unser Fazit: 

Alle 6 Weissweine, die Weiß- und Grauburgunder, der Auxerrois und die Chardonnay, sie alle sind von allerhöchstem Niveau und von bester Qualität. Die Weine verkörpern auf ganz besondere Weise das Terroir ihrer Lagen Nenniger Schlossberg und Nenniger Römerberg, die sich mit ihren Muschelkalkböden und ihrem speziellen warmen Mikroklima ideal zum Anbau dieser weißen Rebsorten eignen. Alle Weine sind sehr individuell, sortentypisch, charaktervoll und verkörpern dabei doch den ganz persönlichen Weinstil von Peter Petgen, mittlerweile die 9. Generation der Familie an Winzern in Nennig. 


Bei einer solchen Tradition ist es doch geradezu ein Muss für Sabine und Peter Petgen, dass sie auch ihren Kindern und Kindeskindern dieses Kleinod unversehrt weitergeben möchten. Deshalb sind sie der besonderen Organisation "Fair´Green" beigetreten, wo sie 2015 zertifiziert wurden und deren Anspruch es ist ganz besonders nachhaltigen Weinbau zu betreiben. Dass dadurch die gesunden Rebstöcke qualitativ hochwertigstes Traubengut hervorbringen, das nochmals einen Schub an Qualität für die Weine ergibt, davon durften wir uns ausgiebig überzeugen. 

Ausnahmslos haben uns alle Weine gefallen, nein geradezu begeistert. Sie haben die nötige Frucht, die richtige Säure und die geeignete Balance, um alles zu einem großartigen Geschmackserlebnis zu machen. Und darauf kommt es schließlich an, die Weine müssen schmecken und dies tun sie wirklich gut. Wir haben sie genossen und deshalb sagen wir: 

Maximal empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Karl Petgen und können den Wein dort bestellen: https://www.karl-petgen.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten