Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Sechs Rotweine vom Weingut Krutzler in Deutsch-Schützen- Eisenberg, Südburgenland –Österreich

Eines der renommiertesten Weingüter Österreichs ist das Weingut Krutzler in Deutsch-Schützen im Südburgenland. Die Reihe der erfolgreichen Winzer der Familie beginnt mit Hermann Krutzler, der schon in der Mitte der 1960er Jahre beste Qualitätsweine in Flaschen füllte. Damit gilt er als einer der bedeutenden Weinmacher, der nicht nur den Ruf des österreichischen Rotweins befördert hat, sondern er hat auch gezeigt, welches Potential an besten Weinen das Südburgenland hervorzubringen imstande ist.

Heute verantwortet sein Sohn Reinhold Krutzler die Geschicke des Weingutes, das mittlerweile nicht nur zu den besten Rotweinerzeugern in Österreich zählt, die Rotweine aus dem Hause Krutzler haben mittlerweile höchste internationale Anerkennung gefunden. Einer seiner wichtigsten Lehrmeister war Willi Bründlmayer aus Langenlois, der schon damals zu den besten Winzern Österreichs zählte.

Die Rebfläche beträgt etwa 12,5 ha, davon sind 98% rote Rebsorten, davon wiederum 80% mit Blaufränkisch bestockt. Hinzu kommen Zweigelt, Cabernet Sauvignon, Merlot und als Weißwein Welsch-Riesling.

Die einzelnen Lagen befinden sich sowohl in Deutsch-Schützen als auch am Eisenberg. Die Ausrichtung der Kessellage geht nach Süd-Süd-Osten und ist durch ein windgeschütztes pannonisches Klima geprägt. Das Terroir weist mineralische, eisenhaltige Lehm- und Schieferböden auf. Spitzenerzeugnis aus dem Weingut Krutzler ist der mittlerweile weltweit gerühmte "Perwolff Blaufränkisch", ein Wein, dessen erster Jahrgang 1992 kreiert wurde und damit eine neue Ära des österreichischen Rotweines eingeleitet hat.

Mit seiner Frau Melanie hat Reinhold Krutzler eine tatkräftige Partnerin an seiner Seite, die sich um alle Belange des Weingutes kümmert, aber auch Vater Hermann und seine Mutter Martha sind mit ihrer gesamten Kraft für das Weingut im Einsatz.

Bezüglich der Philosophie von Reinhold Krutzler ist zu vermerken, dass er alles versucht, um die Authentizität des Terroirs bestmöglich umzusetzen. Das bedeutet, die Bodenbeschaffenheit und die klimatischen Bedingungen in Form von bestem, gesundem Lesegut zu vereinen, um so den Weinen Eleganz, Geschmeidigkeit und feine Mineralik zu geben. Dazu zählt die besonders schonende Bewirtschaftung der Weinberge, die akribische Arbeit am Weinstock, in Form von gefühlvollem Ausdünnen, die Handlese der jüngeren, drei bis fünfzehnjährigen Rebstöcke, ebenso die Lese von den 30 bis 50 Jahre alten Rebstöcken. Die Selektion garantiert, dass nur reifes und perfektes Traubengut verarbeitet wird.

Nach der schonenden Pressung hat der Wein genügend Zeit, um in aller Ruhe reifen zu können. Dies findet entweder im Stahltank, in gebrauchten Eichenfässern, aber auch in kleinen Holzfässern statt und dauert je nach Rebsorte und Ausbaustufe 16- 18 Monate. Auf der Flasche entwickeln sich die Rotweine dann anschließend weiter, um ihren optimalen Reifegrad zu erreichen.

Bekannt sind die trockenen Rotweine vom Weingut Krutzler nicht nur für ihre außerordentliche Qualität, sondern auch für die große Langlebigkeit.

Aktuelle Prämierung: 
Blaufränkisch Perwolff 2012 95 Punkte 
Eisenberg DAC Reserve 2012 94 Punkte 
im amerikanischen Wine Enthusiast.

Krutzler Blaufränkisch 2013 Deutsch-Schützen- Burgenland-Österreich

Blaufränkisch ist die dominierende Rebsorte, die vom Weingut Krutzler erzeugt wird. Diese Rotweintraube bevorzugt mildes Klima und windgeschützte Standorte. Je nach Ernte-Zeit werden aus den Trauben leichte und fruchtige, aber auch tanninreiche Weine gekeltert. Sie besitzen eine intensive, rote Farbe und ihre Lagerfähigkeit ist erheblich. Im Glas zeigt sich der Wein in seiner typisch blaufränkisch tiefroten Farbe, während die Nase intensive Aromen von Kirschen und Beeren wahrnimmt. Im Mund und am Gaumen werden nicht nur die olfaktorisch registrierten Aromen bestätigt, ergänzt werden sie auch durch intensive Mineralik und mit feiner dichter Frucht. 

Dies sind die klassischen Geschmacksbilder, die einen vorzüglichen Blaufränkisch aus dem Südburgenland auszeichnen. Dabei zeigt der Rotwein in seiner gesamten Breite,  auf welchen schweren und tiefgründigen Böden, nämlich eisenhaltiger Lehm und Schiefer, er gewachsen ist. Bei einem langen Abgang, der erneut die ganze Qualität des Blaufränkisch vom Weingut Krutzler offenbart, wird dem Verkoster klar, dass ein solcher Wein nur dann entstehen kann, wenn alle Komponenten stimmig sind, also Terroir, die sorgfältige Handlese, die schonende Verarbeitung und genau so wichtig, das meisterliche Können des Weinmachers selbst. 

Der Blaufränkisch ist der meistverkaufte Wein im Weingut Krutzler, was eindeutig auf Qualität hinweist, da es sich hier um einen kräftigen herzhaften trockenen Rotwein handelt, dessen täglicher Genuss immer wieder große Freude bringt. 

Wir empfehlen diesen Wein zu einem "Pfeffrigen Ochsensteak in Rotwein-Pilz-Sauce".

Der Blaufränkisch hat 13 % vol/alc und sollte bei 16 Grad Celsius getrunken werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Krutzler und können den Wein dort bestellen http://www.krutzler.at/



Weingut Krutzler Merlot 2012 Südburgenland 

Die Rebsorte Merlot ist die führende Traubenart im Pommerol und St. Emilion im Anbaugebiet Bordeaux. Hier werden die weltweit bekanntesten Weine aus dieser Rebsorte kreiert. In Österreich ist der Merlot noch nicht so sehr verbreitet. Er spielt eher eine untergeordnete Rolle und wird zumeist zum Cuvée mit anderen Rotweinen genommen. Im Weingut Krutzler allerdings hat der Merlot einen ganz besonderen Stellenwert. Deshalb ist der Wein, der bei Reinhold Krutzler zu 100% aus der Merlot-Traube besteht bei ihm auch zu einem Geheimtipp geworden.

Angebaut in ganz besonderen Lagen, wird perfektes Traubengut gelesen, um daraus einen trockenen Rotwein zu kreieren, der über eine dichte Frucht und besonders feine Tannine verfügt. Im Glas sollte man diesem Merlot 2013 zunächst genügend Zeit geben, damit der Wein sich öffnen kann. Derweil hat das Auge Gelegenheit intensiv das glänzende, kräftige Rubingranatrot zu begutachten, bevor der olfaktorische Teil beginnt. 

Es ist hilfreich das Glas mehrfach zu schwenken, um dem Wein etwas mehr Sauerstoff zuzuführen. Dann registriert die Nase einen verschwenderischen Duft nach Kirschen und reifen Zwetschgen, der ergänzt wird durch kräutrige Noten und Anklänge von Gewürzen. Im Mund und am Gaumen werden diese Aromen bestätigt und durch einen dezenten Nougatton ergänzt.

Dabei zeigt sich der Wein kraftvoll und stoffig mit viel Fruchtextrakt und einer sehr cremigen Textur. Der Ausbau im Barriquefass über 18 Monate gibt dem Merlot einen kräftigen, komplexen Körper. Alle Komponenten sind bestens ausbalanciert und ergeben einen langen Nachhall, bei dem erneut festgestellt wird, welch wunderbarer Merlot dem Weingut Krutzler gelungen ist, der sich vor den entsprechenden Weinen aus Bordeaux bestimmt nicht fürchten muss, ganz im Gegenteil. 

Der Wein mit seinen gut eingebundenen Tanninen besitzt ein großes Entwicklungspotential und die nächsten Jahre auf der Flasche werden ihm die Chance geben, sich noch prächtiger zu entwickeln. Bei solchen Anlagen ist es nicht verwunderlich, dass die Merlot-Jahrgänge von Reinhold Krutzler sehr rasch vergriffen sind. 

Wir empfehlen diesen Ausnahme-Merlot zu einem "Hischkalbsrücken mit Rotweinbirnen". 

Der Rotwein hat 14 vol/alc und sollte bei 17 Grad Celsius getrunken werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Krutzler und können den Wein dort bestellen http://www.krutzler.at/




Weingut Krutzler Eisenberg DAC 2013 Blaufränkisch Burgenland Österreich 

Wie der Name dieses Blaufränkisch schon sagt, stammen die Trauben zu diesem Wein von Parzellen am Eisenberg, einer Anhöhe mit exzellenten Lagen in der Nähe von Deutsch-Schützen, dem Sitz des Weingutes der Familie Krutzler. Die Bodenbeschaffenheit dort besteht aus mineralischem Lehm, aber auch aus Schiefer. Die Rebstöcke sind etwa 18- 22 Jahre alt und von einem Hektar Rebfläche werden 51 Hektoliter gekeltert. Nach schonender Pressung findet die Gärung im Stahltank statt, um anschließend 9 Monate lang in gebrauchten 500 Liter-Fässern zu reifen. Danach auf die Flasche gebracht, profitiert der Blaufränkisch von einer besonderen Nachreife. Im Glas zeigt sich der Eisenberg DAC 2013 in einem glänzenden Rubingranat mit brillanten Reflexen zum Rand hin. Dabei ist bemerkenswert welche intensive Konsistenz der Wein besitzt, der trocken ausgebaut wurde. 

Respektvoll nähert sich die Nase dem Glas, um die Aromenfülle in sich aufzunehmen. Dabei sollte man sich stets genügend Zeit lassen. Nuancen von roter Johannisbeere, Himbeere und Kirsche sind das verführerische Ergebnis, das zudem von feinwürzigen Anklängen von Zimt und Kardamom begleitet wird. Im Mund und am Gaumen findet die geschmackliche Bestätigung aller Aromen statt, wobei sich auch noch zarte Nougat- und Lakritznoten hinzugesellen. 

Der Wein verfügt über einen cremigen Schmelz, feinkörnige Tannine und eine gut integrierte Säure. Bei einem langen Abgang offenbart dieser regionstypische Blaufränker erneut feine Kräuterwürze, reife Zwetschgen und saftige Kirscharomen. Die besondere Mineralik lässt den 2013er Eisenberg DAC angenehm frisch erscheinen. Auch dieser Rotwein aus dem Hause Krutzler genügt den höchsten Qualitätsansprüchen und begeistert alle Weinliebhaber der Rebsorte Blaufränkisch und ist damit ein ganz besonderes Trinkvergnügen. 

Wir empfehlen zu diesem Rotwein eine "Brust von der Flugente in dunkler Jus"

Der Eisenberg DAC 2013 hat 13% vol/alc und sollte bei 16 Grad Celsius getrunken werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Krutzler und können den Wein dort bestellen http://www.krutzler.at/




Weingut Krutzler Eisenberg Reserve 2012 Blaufränkisch Burgenland Österreich

Ein weiterer Rotwein der Rebsorte Blaufränkisch ist dieser trockene Eisenberg Reserve 2012. Ebenso wie sein Vorgänger sind die Rebstöcke auf mineralischem Lehm und Schiefer gewachsen, die Lage des Weinberges hat eine südöstliche bis südliche Ausrichtung. Das Alter dieser Reben liegt zwischen 25 und 34 Jahren. Der reduzierte Ertrag pro Hektar beträgt 45 hl. Der biologische Säureabbau findet im großen Holzfass und im Stahltank statt, anschließend wird der Wein 18 Monate lang in 500 Liter –Fässern und Barriques gelagert. Auch hier gilt, dass der Eisenberg Reserve 2012 mit fortschreitender Zeit auf der Flasche sich optimal weiterentwickelt. Gewachsen an alten Rebstöcken in den besten Lagen des Weingutes Krutzler ist so ein Wein der Rebsorte Blaufränkisch entstanden, der nicht nur einen kräftig würzigen Charakter besitzt, sondern auch mit einem starken Ausdruck und mit großer Klasse punktet. Um diesen wunderbaren Blaufränkisch zu verkosten, sollte man die klassischen Schritte einhalten, die das gesamte Potential eines solchen Weines erkennen lassen. 

Zunächst einmal zählt der uneingeschränkte Respekt vor einem solchen Spitzenrotwein. Deshalb sollte man sich entsprechend lang mit dem Eisenberg Reserve 2012 beschäftigen. Im Glas präsentiert sich der Wein zunächst durch ein kräftiges, leuchtendes Rubingranatrot mit violetten Reflexen. Danach darf man den Wein im Glas mehrfach schwenken, denn nur so gibt er vermehrt seine olfaktorischen Nuancen frei. Um diese sich ausgiebig zu verinnerlichen, benötigt es wiederum eine gewisse Zeit. Dann lassen sich die mittlerweile voll entfalteten Duftaromen aufnehmen. Wunderbare Anklänge an dunkle Beeren und Nougat, feine Röstaromen und Vanillenoten sind beim Verkoster äußerst willkommen. Im Mund und am Gaumen zeigt sich wie dicht und konzentriert der Blaufränkisch daherkommt mit seiner geschmacklich integrierten, saftigen Beerenfrucht und den dezenten Zitrusnoten. Der Wein verfügt über einen kräftigen Körper, der aber geschmacklich äußerst elegant ist. Aber auch das feingliedrige Tannin sorgt dafür, dass  dieser Blaufränkisch bestens ausbalanciert ist und beim Verkoster einen sehr harmonischen Eindruck hinterlässt. 

Der lange Nachhall bestätigt erneut die große Klasse dieses Weines. Da er auch über das entsprechende Entwicklungspotential verfügt, ist zu erwarten, dass er dem Weingut Krutzler noch weiterhin viel Ehre einlegen wird. 

Wir empfehlen zu diesem Rotwein ein "Rehrückenfilet mit Nuss-Gröstel und Polenta". 

Der Wein hat 14% vol/alc und sollte bei 16-18 Grad Celsius getrunken werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Krutzler und können den Wein dort bestellen http://www.krutzler.at/




Weingut Krutzler Alter Weingarten 2012- Deutsch-Schützen Burgenland 

Dieses besondere Cuvée, das trocken ausgebaut wurde, besteht zu 80% aus Blaufränkisch und zu 20% aus der Rebsorte Zweigelt. Schon der Name "Alter Weingarten 2012" deuten darauf hin, dass die Rebstöcke über eine ausgesprochen lange Lebenszeit verfügen. Ihr Alter wird mit 42 Jahren benannt und sie sind auf einem mineralischen mittelschweren Lehmboden gewachsen. Entsprechend ihres Alters sind die "Alten Reben" prädestiniert große Charakterweine hervorzubringen mit einer exzellenten Zukunftsaussicht. 

Dieses gilt für alle Weine vom Weingut Krutzler, denn so hat es die Familie geschafft in die allererste Reihe der großen Rotweinerzeuger in Europa, ja sogar in der ganzen Welt aufzusteigen. Es ist nicht die Qualität allein, die für sich spricht, sondern es ist auch der besondere Charakter und die Einmaligkeit, die speziell die Rotweine von Reinhold Krutzler so außergewöhnlich machen. Wie immer zeigt sich der endgültige Beweis im Glas, so auch hier. Farblich tritt das Cuvée zunächst durch ein intensives Rubingranatrot auf, dessen brillante Reflexe auf der Oberfläche leuchten. Um der Nase ein erstes betörendes Erlebnis zu gönnen, sollte der intensive Duft nach Cassis und Schwarzkirschen, der mit zarten Zwetschgenklängen unterlegt ist, sorgfältig aufgenommen werden. 

Dann auch registriert man die feinen Noten nach Kräutern und Süßholz, die sich zu der schwarzen Beerenfrucht hinzugesellen. Im Mund und am Gaumen lassen sich diese Nuancen geschmacklich bestätigen, zudem werden sie durch eine animierende Säure und durch feines süßliches Tannin ergänzt. Doch auch leichte Nougatnoten komplettieren das Geschmacksbild. Der Wein verfügt über eine gelungene Balance, ist dabei überaus saftig und ausgesprochen elegant. Bei der nötigen Länge zeigt er erneut wie viel Fruchtextrakt von roten Beeren er besitzt. Entgegen seines beachtlichen Gewichtes kommt er doch leichtfüßig daher, wenn er den Gaumen und das Herz jedes Weinliebhabers erfreut. 

Wir empfehlen diesen Wein zu einer "Rehschulter mit Mangold und Brombeeren". 

Dieses Cuvée aus Blaufränkisch und Zweigelt hat 14% vol/alc und sollte bei 18 Grad Celsius getrunken werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Krutzler und können den Wein dort bestellen http://www.krutzler.at/



Weingut Krutzler Perwolff Blaufränkisch 2012, Burgenland 

Unter dem Namen "Perwolff" hat das Weingut Krutzler seit 1992 bis zu dem heutigen Tag mit jedem neuen Jahrgang einen Rotwein der Rebsorte Blaufränkisch kreiert, der eine sensationelle Erfolgsgeschichte aufweisen kann. Dieser Wein hat maßgeblich dazu beigetragen, dass der Rotwein aus Österreich höchstes Ansehen erlangt hat. Es gibt weltweit kaum einen Wein der Rebsorte Blaufränkisch, der mit einem "Perwolff" vergleichbar ist, dazu ist er einfach zu besonders und zu einzigartig. Dies gilt für die gesamte internationale Weinszene. 

Die Trauben stammen von Rebstöcken, die zwischen 30 und 50 Jahre alt sind. Der Name Perwolff wurde entliehen von der alten Namensbezeichnung der Gemeinde Deutsch-Schützen im Südburgenland, dort wo das Weingut Krutzler seine lange Winzer-Geschichte entwickelt hat. Perwolff ist das Beispiel für einen optimal gelungenen Wein der Rebsorte Blaufränkisch und zeigt damit, welche besonderen Rotweine im Südburgenland entstehen können, mit den Fähigkeiten wie sie die Winzerfamilie Krutzler besitzen, diese Weine zur Perfektion zu bringen. 

Aber es muss auch erwähnt werden, dass nur mit allergrößter Sorgfalt und maximalem Arbeitsaufwand es dem genialen Winzer gelingt, einen solchen Ausnahme-Wein zur Vollendung reifen zu lassen. Wie besonders der "Perwolff" ist, zeigt sich am besten im Glas. Bevor jedoch die eigentliche Verkostung unternommen wird, gilt es noch auf die Voraussetzungen hinzuweisen, die zu diesem großen Wein geführt haben. Da ist zunächst die Lage des Weinberges, wobei es sich hier um ein optimales sonnenbeschienenes Plateau handelt mit einer Ausrichtung nach Südost bis Südwest. Der Boden selbst besteht aus mineralischem, eisenhaltigen Lehm und Schiefer, die Rebstöcke sind in einem Alter zwischen 33- 49 Jahren. Nach der Pressung und dem biologischen Säureabbau im Barrique wurde der Wein 19 Monate in 500 Liter Fässern und in weiteren Barriques gelagert, um dadurch optimale Reifebedingungen zu erlangen. Der Respekt vor diesem Wein gebietet es, dieses Wissen zunächst zu verinnerlichen, um jetzt sich ganz der Verkostung zu widmen. 

Da ist dieses kräftige, strahlende Rubingranatrot, das schon mit einer entsprechenden Dichte aufwartet. Die olfaktorische Prüfung sollte die gesamte Aufmerksamkeit des Verkosters in Anspruch nehmen, wenn er mit der Nase die wunderbaren Anklänge an frische, verführerische, dunkle Beerenfrucht in sich aufnimmt. Es folgt eine Fülle von weiteren Aromen, die einen weiten Bogen spannen und auf diese Weise die Vielfalt der olfaktorischen Nuancen bilden, als da sind: Tabaknoten, Zedernholz und Gewürze aber auch Anklänge von Weichselkirschen und Schwarzer Johannisbeere. Schon dieses Aromenerlebnis ist einzigartig und steigert die Erwartung auf den Wein, wie er sich dann im Mund und am Gaumen eindrucksvoll offenbart. Neben den bereits sinnlich erworbenen Eindrücken, die geschmacklich bestätigt werden, gibt es ergänzend Anklänge an schokoladige Noten, eine animierende Säure und an ein feinkörniges Tannin. Der Wein ist nicht nur saftig, elegant und facettenreich, sondern er verfügt auch über eine großartige würzige Länge bei bester Balance. Einen solchen wunderbaren Wein gilt es mit all seinen Facetten zu verinnerlichen, um ihm damit die nötige Ehre zu erweisen, aber hauptsächlich um ihn niemals mehr zu vergessen. Großartiger kann ein Weinerfahrung nicht sein. 

Zu diesem nahezu göttlichen Erlebnis hat die Familie Krutzler ihr Allerbestes gegeben. 

Wir empfehlen diesen Perwolff 2012 zu einem "Hirschbraten in Rotweinsauce". Der Wein hat 14% vol/alc und sollte bei 18 Grad Celsius getrunken werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Krutzler und können den Wein dort bestellen http://www.krutzler.at/



Da die Weine vom Weingut Krutzler bereits zurecht ausgiebig gewürdigt worden sind, wird das Resumé in aller Kürze präsentiert: geniale Rotweine, die weltweit immer wieder die höchsten Prämierungen erreichen, ein Diamant in der Riege der österreichischen Spitzen-Weingüter und ein Glücksbringer für all diejenigen Weinfreunde, die sich an diesen Tropfen erfreuen dürfen. Wenn Sie allerdings als Liebhaber eines besonderen "Roten" also wirklich etwas ganz Außergewöhnliches erleben wollen, dann unternehmen Sie eine Reise ins schöne Burgenland, dessen Höhepunkt ein Besuch mit einer ausgiebigen Verkostung auf dem Weingut Krutzler ist. Gehen Sie davon aus, dass Ihre Begeisterung keine Grenzen mehr kennen wird.

Peter J. und Helga König     

Keine Kommentare:

Kommentar posten