Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Weingut Becker, Mettenheim Rheinhessen, 6 Flaschen Weißwein

 Gernot und Amadeus Becker
Das Weingut Becker in Mettenheim ist eines jener aufstrebenden Güter in Rheinhessen, die sich in den letzten 10 Jahren qualitativ prächtig entwickelt haben. In Mettenheim, einem traditionellen Weinort an der Rheinfront zwischen Mainz und Worms wird schon seit Jahrhunderten Wein angebaut. Bereits im 19. Jahrhundert waren die Weine von der Rheinfront geschätzt und haben damals überdurchschnittliche Preise erzielt. Dazu haben auch die berühmten Lagen jener Zeit beigetragen, deren Klang noch heute aus der Vergangenheit hallt, sei es der Oppenheimer Krötenbrunnen oder die Lage Liebfrauenmilch in Worms. 

Die Bedingungen sind seit jeher optimal am westlichen Ufer des Rheins in der Region, so auch in dem kleinen Weinort Mettenheim. Das bezeugen auch die unterschiedlichen Lagen, die das Weingut Becker besitzt. Dies ist bei einer Rebfläche von 6 ha schon mehr als beachtlich. Davon befinden sich vier Lagen direkt in der Gemarkung Mettenheim, nämlich der "Mettenheimer Michelsberg", der "Mettenheimer Goldberg“, "An den Rechen" und  der "Mettenheimer Schlossberg“. Hinzu kommt noch die Edellage in der Nachbargemeinde Bechtsheim, der " Bechtheimer Geyersberg“. Allein diese Zahl zeigt schon, wie qualitativ hochwertig das Terrain in Mettenheim zum Kreieren von hervorragenden Weinen ist. 

Da diese verschiedenen Lagen noch über das jeweilige Kleinklima verfügen, gelingt es Gernot Becker und seinem Sohn Amadeus, einer jener jungen, gut ausgebildeten und weltoffenen Winzer, ausgezeichnete Weine herzustellen, die alle ihren eigenen Charakter haben, und die authentisch das Terroir widerspiegeln, auf dem sie gewachsen sind. 

Gegründet wurde das Weingut Becker im 19. Jahrhundert, Vater Gernot Becker hat es nach der Übernahme von seinen Vorfahren durch Zukauf eines benachbarten Weingutes erweitert. Sohn Amadeus, der heute gemeinsam mit seinem Vater für die Weine verantwortlich ist, hat von der Pike auf gelernt, wie beste Weine entstehen. Seine Lehre hat er in sehr renommierten Weingütern gemacht, so auch im Weingut St.Antony in Nierstein oder im Weingut Knipser in Laumersheim. Seit 2011 bringt er sein ganzes Wissen und Können zuhause im Familienweingut ein. Dabei geht es Vater und Sohn darum frische, authentische Weine herzustellen, deren Qualität bestens ist, und die über einen unverwechselbaren Charakter verfügen. 

Dazu wird nur optimales Rebgut vinifiziert, das durch mehrmalige selektive Handlese ausgesucht, äußerst schonend verarbeitet wird. Ziel ist es die individuelle Besonderheit des Weinberges so ausdrucksstark wie möglich dem Wein mit ins Glas zu geben. Dass dieses gelingt, zeigt die Tatsache, dass die Weine aus dem Weingut Becker nicht nur nationale,  sondern auch internationale Anerkennung finden. 

 Gernot und Amadeus Becker
2014 Mettenheimer Michelsberg Weißburgunder Trocken 

Der hier verkostete 2014 Mettenheimer Michelsberg Weißburgunder trocken ist exakt das Beispiel, wozu die Weine von Gernot und Amadeus Becker stehen. Es geht Vater und Sohn darum frische und fruchtige Weißweine zu erzeugen, die beim Verkosten große Trinkfreude auslösen. Ausgangspunkt ist zunächst die Lage in der die Reben zu diesem Weißburgunder gewachsen sind. Der Mettenheimer Michelsberg ist eine Lage, die nach einer Kapelle benannt wurde, die dem Heiligen St. Michael geweiht war. Die Bodenbeschaffenheit besteht hier überwiegend aus Löss-Lehm bis hin zu Tonschichten. 

Hier gibt es das Terroir, und dies schließt neben dem Boden auch das spezielle Kleinklima und die Art der Bearbeitung des Weinberges ein, also eine Fülle von entscheidenden Bedingungen, die die Voraussetzungen für die Art der Trauben bilden. Es sind diese Gegebenheiten, die letztendlich darüber entscheiden, wie ein Wein sich schließlich präsentiert. Ist das Rebgut von bester Qualität, liegt es dann in der Hand des Winzers, wie der Wein ausgebaut werden soll. 

Wie bereits erwähnt, geht es im Weingut Becker darum, dem Wein seinen authentischen Charakter herauszuarbeiten und ihn frisch und fruchtig auf die Flasche zu bringen. Dass dieses absolut gelungen ist, zeigt der Wein im Glas. Hier präsentiert er sich zunächst in einem strahlenden Hellgelb mit brillanten Reflexen. Niemals sollte man einen besonderen Wein, und darum handelt es sich hier nun einmal, ohne eine olfaktorische Prüfung verkosten. Und damit dieses optimal gelingt, braucht der Wein zunächst einige Momente, um sich mit Sauerstoff zu vermählen. Idealerweise geschieht dies indem man das Glas entspannt mehrmals schwenkt. Dies ist auch der richtige Zeitpunkt zu sehen, welche Dichte er aufweist. Anschließend hat die Nase ihren Auftritt. Sie registriert jetzt das Bukett der Duftnoten. Hier zeigen sich deutliche Anklänge an Zitrusfrucht und Kernobstnuancen. 

Im Mund und am Gaumen werden diese olfaktorischen Anklänge ergänzt durch einen angenehmen Säurebogen, der die Fruchtaromen optimal trägt. Der Wein verfügt über die richtige Balance und punktet genau mit dem, was sich ihre Macher vorgenommen haben, durchgängige Frische, angenehme, nicht zu dominante Säure und einen zitroniger langen Abgang. Solch einen Weißburgunder wünscht man sich als das tägliche gelungene Glas Wein, mit Freunden in fröhlicher Runde bleibt es da nicht nur bei einer Flasche. 

Wir empfehlen diesen Weißburgunder zu  "Saiblingsfilet an Petersiliensauce mit Selleriemousse"

Der Wein hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden. 

Sehr empfehlenswert.

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link , dann gelangen Sie zur Website des  Weinguts Becker und können dort den Wein bestellen. www.beckerwein.de

Gernot und Amadeus Becker
2014 Mettenheimer Schlossberg Sauvignon Blanc Trocken 

Sauvigon Blanc gehört mittlerweile zu den beliebtesten Weißweinen weltweit. Ob in Neuseeland, Am Kap, in Frankreich oder in Chile, überall werden heutzutage beachtenswerte Weine dieser Rebsorte erzeugt. Auch bei uns ist der Sauvignon Blanc in der Beliebtheitsskala was Weißweine anbetrifft besonders stark gestiegen. Rheinhessen ist das deutsche Anbaugebiet, das bei der Erzeugung von Sauvignon Blanc ganz vorne liegt. Grund ist auch, weil Winzer wie die Familie Becker in Mettenheim sich sehr auf diese Rebsorte konzentrieren und weil sie die geeigneten Lagen und das geeignete Terroir haben, um mit dem nötigen Know-how und großem Engagement einen wunderbaren Sauvignon Blanc zu erzeugen. 

Der hier verkostete 2014 Sauvignon Blanc ist in der Lage Mettenheimer Schlossberg gewachsen. Der Schlossberg geht auf das ehemalige Schloss der Grafen von Wartenberg zurück, das hier einstmals stand. Die Bodenbeschaffenheit besteht aus Löss-Lehm. Ebenso sind hier Kalkablagerungen vorhanden, die von einem Riff des Urmeeres stammen, dass in früher Erdgeschichte hier zu finden war. Der Wind der durch das Rheintal streicht, hat ebenso Bedeutung für das Terroir, wie die geeignete Sonneneinstrahlung und der Neigungswinkel der Hanglage. 

Alles lässt sich bestens an, um wunderbare Sauvignon Blanc zu kreieren. Im Glas zeigt sich der Wein in einer hellgelben Farbe, wobei brillante Reflexe an der Oberfläche ins Auge fallen. Selbst auf die Gefahr der Wiederholung hin muss immer wieder darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig der Sauerstoff für den Duft und Geschmack eines Weines sind. Also sollte man ihm stets die Chance geben, sich damit paaren zu können. Nur so lassen sich die kompletten Duftaromen mit der Nase wahrnehmen. Neben Stachelbeer-Aromen und Zitrusnuancen sind es Anklänge an weiße Johannisbeere und leicht florale Noten, die bei der olfaktorischen Wahrnehmung besonders hervorstechen. Diese werden auch im Mund und am Gaumen geschmacklich wahrgenommen. Es ist der gelungene Frucht-Säure-Bogen, der diesem Sauvignon Blanc seine Klasse verleiht. Ergänzend dazu wird der Geschmack mit einer feinen Mineralik komplettiert, ebenso mit dem nötigen Schmelz. Bei einem langen Finish zeigt sich die ganze Frische, die durch die bestens eingebundene Säure entsteht. Ein solcher Sauvignon Blanc macht Lust auf mehr. 

Seine besondere Qualität ist der Beweis, welche herrlichen Weine im Weingut Becker entstehen. Top! 

Der Wein hat 12,5 % vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden. 

Wir empfehlen diesen Sauvignon Blanc  zu einer "Dorade mit frischen Kräutern"

Sehr empfehlenswert

Peter J  und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link , dann gelangen Sie zur Website des  Weinguts Becker und können dort den Wein bestellen. www.beckerwein.de


 Gernot und Amadeus Becker
2011 Mettenheimer Michelsberg Grauburgunder Spätlese Trocken 


Der 2011er Mettenheimer Michelsberg wurde als Prädikatswein in der Stufe Spätlese ausgebaut. Die Bodenbedingungen im Michelsberg sind hier von Löss-Lehm, aber auch von Tonschichten geprägt. Damit nur bestes Rebgut erreicht wird, ist es notwendig während des Reifeprozesses sorgfältig darauf zu achten, dass die Trauben gut belüftet werden und bereits jetzt in dieser Wachstumsphase nur die gesunden Beeren zur optimalen Reife kommen. 

Erreicht wird dies durch mehrmalige Selektion, ein großer Arbeitsaufwand, der im Weingut Becker mit Aufwand betrieben, die hohe Qualität des Traubenguts ermöglicht. Da Gernot und Amadeus Becker hierauf einen ganz besonderen Wert legen, ist es ihnen möglich diese exzellenten Weine zu erzeugen. Der 2011er Mettenheimer Michelsberg Grauburgunder Spätlese trocken hat seine endgültige Reife in Barrique erlebt. 

Die Lagerung im kleinen Holzfass bedeutet nicht nur eine zusätzliche Erweiterung des Duft- und Geschmackspotential, sie dient auch der längeren Lagerfähigkeit und der Möglichkeit der Nachreife auf der Flasche. Im Glas zeigt sich der Wein in einem hellen Goldgelb, das mit einer leichten Brillanz auf der Oberfläche leuchtet. Da der Grauburgunder in Barrique gereift ist, ist es unumgänglich ihm genügend Sauerstoff zu gewähren. Nur so legt er seine Verschlossenheit ab, zu intensive Holznoten und Tannine werden durch die Belüftung relativiert und jetzt ist Platz für die gesamte, wunderbare Aromenvielfalt. 

Anklänge an gelbe Früchte, leichte Holznoten und eine nussige Komponente, auch etwas Tabak sind das olfaktorische Ergebnis. Im Mund und am Gaumen spielen diese Aromen geschmacklich ebenso eine Rolle wie eine feine Säure und die bestens eingebundenen Tannine. Der Grauburgunder verfügt über einen robusten Körper mit einer durchaus komplexen Struktur. Es ist die gelungene Balance, die ihn zu einem großen Wein macht. Auch besitzt er die entsprechende Säure, ebenso die bodenbedingte Mineralität. Beides zusammen steht im Einklang mit der dezenten Frucht, sodass ein runder, frischer langanhaltender Nachhall dem Verkoster noch einmal zeigt, welches herrliche Grauburgunder-Ereignis er gerade genossen hat. 

Dieser Wein belegt bestens, dass das große Bemühen von Vater und Sohn Becker beste Früchte getragen hat. Einfach wunderbar! 

Der Wein hat 12,5 % vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad getrunken werden

Wir empfehlen diesen Wein zu  "Kalbsröllchen mit Schinken und Salbei"

Sehr empfehlenswert

Peter J. und  Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link , dann gelangen Sie zur Website des  Weinguts Becker und können dort den Wein bestellen. www.beckerwein.de

 Gernot und Amadeus Becker
2014 Mettenheimer Schlossberg Riesling Trocken Steinsweg

Riesling hat im Weingut Becker mit den höchsten Stellenwert. Diese Rebsorte, die allgemein als die edelste aller weißen Traubensorten gilt, hat in den Lagen an der Rheinfront schon immer sensationelle Weine hervor gebracht. Rieslinge aus dieser Region wurden schon vor mehr als hundert Jahren in der ganzen Welt voll Hochachtung gewürdigt und verkostet. In allen Herrscherhäusern rund um den Globus hatte der Riesling von der Rheinfront den gleichen Stellenwert wie Champagner. Die große Nachfrage hat leider einige Jahrzehnte der Qualität geschadet. Mittlerweile gehört dies der Vergangenheit an, denn mit der jungen Generation bestens ausgebildeter Winzer hat erneut die Qualität oberste Priorität. 

Dies ist auch im Weingut Becker so, wo Vater und Sohn alles Erdenkliche unternehmen, um Rieslinge, ebenso wie alle anderen Weine, auf höchstem Niveau zu erzeugen. Die Rebfläche von 6 ha erlaubt es eher sich um jeden Weinstock besonders intensiv zu kümmern, was letztendlich der Qualität zugutekommt. Gewachsen sind die Trauben zu diesem Edel-Riesling in der Lage Mettenheimer Schlossberg, wo Löss-Lehm und Kalkablagerungen die Bodenbeschaffenheit ausmachen. Ganz im Sinne der Philosophie im Weingut entstehen die Weine im Weinberg. Ihnen gelten die ganze Aufmerksamkeit und die naturnahe Pflege. Durch händische mehrmalige Selektion kommt nur bestes, gesundes Rebgut zur vollendeten Reife. Danach folgen die behutsame Lese und die schonende Verarbeitung des hochwertigen Lesegutes.  Nur so kann ein Riesling dieser Güte, wie er hier verkostet wird, entstehen. 

Im Glas zeigt sich der Wein in einer hellgelben Farbe mit grünlichen Reflexen. Wie bereits immer wieder betont, Sauerstoff, Sauerstoff ist die Devise, dann gelingt auch die olfaktorische Analyse optimal. Wunderbare Anklänge an Steinobst und Zitrusfrüchte, ergänzt durch feine kräutrige Noten erfreuen die Nase, wobei sich noch Nuancen von Sommeräpfeln hinzu gesellen. Geschmacklich findet die entsprechende Bestätigung im Mund und am Gaumen statt und wird ergänzt durch eine lebendige Säure, die die gesamte Fruchtpalette intensiv trägt. 

Der 2014 Mettenheimer Schlossberg Riesling Trocken ist opulent, rassig, beeindruckend und von großer Intensität, dabei komplex mit feiner Frucht und von prägender eleganter Säure. Alles dieses wird bei einem nicht enden wollenden Nachhall erneut bestätigt, wobei auch nicht die angenehme Mineralik und der leichte Schmelz vergessen werden soll. Dieser Riesling hat es in sich. Er besticht nicht nur mit seiner geschmacklichen Größe, er überzeugt auch mit seiner konzentrierten Kraft, zumal er auch alles anderes als ein Leichtgewicht ist. Hier ist Vater und Sohn Becker etwas ganz Außerordentliches gelungen: Riesling at it´s best! 

Der Wein hat 13% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden.

Wir empfehlen diesen Riesling zu "Kalbsfilet im Steinpilzmantel" an Wildreis und Zuckerschoten

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link , dann gelangen Sie zur Website des  Weinguts Becker und können dort den Wein bestellen. www.beckerwein.de 

 Gernot und Amadeus Becker
2014 Mettenheimer Schlossberg Scheurebe Spätlese trocken 

Die hier verkostete 2014er Scheurebe Spätlese trocken ist in der Lage Mettenheimer Schlossberg gezogen worden. Somit unterliegt das Traubengut der dort vorherrschen Bodenbeschaffenheit aus Löss-Lehm nebst Kalkablagerungen. Die Rebsorte Scheurebe ist eine Züchtung zwischen Riesling und der Bukett-Traube und stammt aus dem Jahre 1916, wo Georg Scheu in der Landesanstalt für Rebzüchtung in Alzey, also in der unmittelbaren Nachbarschaft des Weingutes Becker in Mettenheim diese Neuzüchtung gelungen ist. Mittlerweile wird die Scheurebe, die sich auch bestens zum edelsüßen Ausbau eignet, in einigen Weinregionen in Deutschland angebaut. 

Dabei fällt mit Abstand der größte Teil der Anbaufläche auf Rheinhessen. Hier werden Weine besonderer Güte hergestellt, wie auch im Weingut Becker mit dieser exzellenten 2014er Scheurebe Spätlese trocken. Im Glas glänzt der Wein in einem leichten hellgelben Farbton mit brillanten Reflexen. Nach der nötigen Sauerstoffzufuhr zeigen sich die wunderbaren Nuancen, die diese als Spätlese ausgebaute Scheurebe auszeichnet. 

Anklänge an Schwarze Johannisbeere und Grapefruit bilden den maßgeblichen Eindruck in der Nase, hinzu gesellen sich noch leichte Aromen die an Wiesenblumen erinnern. Im Mund und am Gaumen wird dieser olfaktorische Eindruck geschmacklich bestätigt und durch eine mineralische Komponente ergänzt. 

Für den beindruckenden Fruchtbogen sorgt die lebendige frische Säure, die den gesamten angenehmen Geschmack der Scheurebe trägt. Der Wein verfügt über die nötige Balance und besitzt somit ein beachtliches Volumen, das ihn begehrenswert macht. Dies bestätigt auch der durchaus angenehme säurebetonte Abgang, der noch einmal die Finesse dieser gelungenen Scheurebe dokumentiert. 

Der Wein hat 12% vol/Alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden.

Wir empfehlen diesen Wein zu einem  "Schinken-Melone-Salat mit nussiger Vinaigrette" und ofenfrischem Baguette.

Sehr empfehlenswert.

Helga und Peter J. König

Bitte klicken Sie auf den Link , dann gelangen Sie zur Website des  Weinguts Becker und können dort den Wein bestellen. 
www.beckerwein.de 

 Gernot und Amadeus Becker
2014 Bechtheimer Geyersberg Riesling Auslese Trocken 

Zu den besonderen Lagen im Weingut Becker zählt die Spitzenlage Bechtheimer Geyersberg. Es handelt es sich hierbei um eine in der Nachbargemeinde Bechtheim nach Süd-Osten in Richtung Rheintal abfallende Edel-Lage, die bei Kennern ein großes Renommee besitzt. Ausgestattet ist die Lage Bechtheimer Geyersberg durch fruchtbare Böden, deren Beschaffenheit durchweg aus mittelschwerem Löss-Lehm besteht. Hier werden allerbeste Rieslinge erzeugt, deren Ruf weit über die nationalen Grenzen hinaus reicht. Dazu gehört auch diese 2014er Riesling Auslese.

Gernot und Amadeus Becker nutzen diese herausragende Lage, um Jahr für Jahr mit dem Traubengut von dort immer wieder allerbeste Weine zu entwickeln. Dies wird ihnen von professioneller Seite regelmäßig bestätigt, wenn in Fachzeitschriften ihre Weine Spitzen-Bewertungen erhalten. Der 2014er Bechtheimer Geyersberg trocken wurde als Auslese ausgebaut. Allein dieses Prädikat weist schon darauf hin, um welch gehaltvollen Riesling es sich hierbei handelt. 

Im Glas zeigt sich der Wein in einem intensiven Goldgelb mit leicht grünlichen Reflexen. Ein solcher herrliche Riesling verdient Respekt und Aufmerksamkeit. Dies wird ihm auch dadurch zuteil, indem er sich voll öffnen kann, um seine Klasse dem Verkoster olfaktorisch zu offenbaren. Dazu braucht er natürlich die geeignete Portion Sauerstoff. Der Riesling bedankt sich mit einer Fülle höchst animierender Duftnoten, die an Stein- und Kernobstanklänge erinnern, gepaart mit kräutrig und mineralischen Anklängen. Außerdem ergänzen florale Noten die gesamte Aromenfülle. 

Während die Nase das Potpourri aller olfaktorischen Eindrücke auf sich wirken lässt, stellt das Auge zusätzlich fest, welche intensive Konsistenz dieser Riesling besitzt. Das geschmackliche Erleben wird im Mund und am Gaumen zum einen durch die Bestätigung aller exzellenten olfaktorischen Eindrücke bestätigt, zum anderen aber durch eine Fülle weiterer Annehmlichkeiten ergänzt. Dazu gehört unbedingt die feine schmeichelnde Säure, die den wunderbaren Frucht-Säure-Bogen erst vollendet. Zudem ist es die erdige Mineralik, die dem Wein seinen besonderen Schliff gibt. Ein solcher Edel-Riesling ist erst dann perfekt, wenn er auch mit einem kompletten langen Nachhall punktet. Dies ist hier unbedingt der Fall, denn während der Wein noch mit seiner ganzen Geschmacklichkeit anhaltend überzeugt, lässt sich vortrefflich einprägen, welch wunderbarer Riesling man gerade genossen hat. Chapeau! 

Der Wein hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius genossen werden. 

Wir empfehlen diesen Wein zu  "Garnelen-Grapefruit-Salat mit Grapefruit-Vinaigrette."

Sehr empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link , dann gelangen Sie zur Website des  Weinguts Becker und können dort den Wein bestellen. www.beckerwein.de

Nachdem wir die unterschiedlichen 6 Weißweine aus dem Weingut Becker in Mettenheim ausgiebig verkostet haben, und dies mit immer wachsender Begeisterung, gilt es jetzt ein Fazit zu ziehen: Gernod und Amadeus Becker verstehen es bestens ihre besonderen Lagen zu nutzen, um durchweg beste Weine zu erzeugen. Alle Weine haben trotz unterschiedlicher Lagen und Ausbaustufen eines gemeinsam, sie sind authentisch, frisch und äußerst geschmackvoll. Hier macht es wirklich Spaß die Weine zu genießen, ohne Wenn und Aber. Als Familienweingut wird unbedingten Wert auf allerbeste Qualität gelegt, hierbei gibt es keine Kompromisse. Dieses Engagement wird durch das Niveau der verkosteten Weine bestätigt. Die Zukunft des Weines gehört solchen Weinmachern wie Gernod und Amadeus Becker, die mit ihrem ganzen Herzblut nimmermüde versuchen,  von Jahrgang zu Jahrgang einen noch besseren Wein zu kreieren. Deshalb können wir mit unserer ganzen Kompetenz und nach intensiv genossener Verkostung voll Überzeugung urteilen:

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link , dann gelangen Sie zur Website des  Weinguts Becker und können dort den Wein bestellen. www.beckerwein.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten