Dieses Blog durchsuchen

Rezension: #Weingut_Göhring, Flörsheim-Dalsheim/ Rheinhessen, 4 Flaschen Weißwein, 2 Flaschen Rotwein

 Arno Göhring
Das 18 ha große Weingut Göhring in Flörsheim-Dalsheim ist ganz im traditionellen Sinn wirklich ein Familien-Weingut. Hier wirken drei Generationen mit viel Erfolg zusammen, um allerbeste Weine zu kreieren. Ihre Heimat-Gemeinde, die Wein-Kommune Flörsheim-Dalsheim im südlichen Wonnegau zwischen Alzey und Worms in Rheinland-Pfalz gelegen, schafft dabei die idealen Voraussetzungen. Flörsheim-Dalsheim in Rheinhessen ist nicht nur durch erstklassige Lagen bekannt, hier gibt es mit die größte Anzahl von hochdekorierten Weingütern in der ganzen Republik, wie es vor einigen Jahren im Guinness-Buch der Rekorde festgestellt wurde. 

Die besondere Bodenbeschaffenheit ist neben dem exzellenten Klima ideal für den Anbau hochwertiger Rebsorten. Im Weingut Göhring sind es unter anderen der Riesling, weiße und rote Burgunder und die besondere Rebsorte Albalonga. Zusammen mit der fachlichen Qualifikation, und gepaart mit dem Willen allerbeste Weine zu kreieren, sind alle drei Generationen in der Familie Göring nimmermüde ihr Bestes zu geben. Dabei ist die Erfahrung genauso wichtig, wie der Einsatz modernster Kellertechnik und eine Philosophie, die von Nachhaltigkeit geprägt ist und dem Wein das belässt, was ihn tatsächlich ausmacht, das ideale Terroir der Lagen, die das Weingut Göhring sein Eigen nennt. 

Im Weinberg gehört natürliche Düngung ebenso zur naturnahen Pflege hinzu wie das Aussähen von Klee- und Grassorten, die den Boden auflockern, um so mehr Durchlässigkeit zu gewährleisten. Wein entsteht in erster Linie im Weinberg, das ist die Devise der Familie Göhring. Da sind sich alle drei Generationen einig. 

Ebenso sind sich aber auch alle Familienmitglieder einig, dass nur durch ein gemeinsames "An einem Strang ziehen" wirklich Erfolg bringt. Die Großeltern Anneliese und Emil, die Eltern Marianne und Wilfred und die junge Generation mit Arno, dem bestens ausgebildeten Sohn, der neben seiner 3jährigen Ausbildung in den renommiertesten Weingütern hierzulande wie Wittmann, Keth und Moosbacher ein Praktikum bei dem Kultweingut Müller-Catoir und dem damaligen Spitzenwinzer Hans-Günther Schwarz absolviert hat. 

Nachdem er die Weinbauschule in Weinsberg erfolgreich hinter sich brachte, zog es ihn zunächst in ein westkanadisches Weingut, um hier mehr über den internationalen Weinbau praktisch zu erfahren. Seit dem Jahre 2005 ist er nun hauptverantwortlich für das Weinmachen im Gut. Erwähnenswert für ihre Mitarbeit sind aber ebenso die weiteren Familienmitglieder der Göhrings, als da sind die beiden Schwestern Britta und Sabrina nebst Partnern und last but not least Arnos Frau Karin, eine gelernte Reisekauffrau, die ihn gerade auf Weinmessen und Veranstaltungen besonders tatkräftig unterstützt. 

Alle zusammen bilden ein schlagkräftiges Team und selbst die fleißigen weiteren Helfer sind Teil eines großen Ganzen, dem erfolgreichen Familienweingut Göhring. Alles Bemühen kann aber nur gelingen, weil die Göhrings auf einen Schatz zurückgreifen können, ohne den es einfach nicht geht. Es sind die großen Lagen, die Garantie für wunderbare Weine bieten. Und hiermit ist das Weingut Göhring reichlich gesegnet, als da sind: Nieder-Flörsheimer Frauenberg, Nieder-Flörsheimer Goldberg, Dalsheimer Bürgel, Dalsheimer Sauloch, Dalsheimer Steig, Mölsheimer Silberberg und Mölsheimer Zellerweg a.s.H., wirklich exzellente Lagen, deren Terroir beste Weine hervorbringen. 

Um die Qualifikation ihrer Weine auch international transparent zu machen, werden diese wie folgt eingestuft: Grundlage bilden die Gutsweine, die zeigen auf welchem hohen Niveau im Weingut Göhring produziert wird, denn auf der Basis der täglichen Trinkweine beruht die gesamte Qualität im Weingut. Es folgen die Ortsweine, die je nach Lage über eine unterschiedliche Bodenbeschaffenheit verfügen, so über Löss, Kalkstein, Muschelkalk, Mergel, toniger bis steiniger Lehm und Sand. Die Lagen-Réserveweine bilden die Spitze des Sortiments, sie demonstrieren die ganze Klasse des Weingutes Göhring aus Flörsheim-Dalsheim. Die Weinfachwelt bestätigt dies mit einer Fülle von nationalen und internationalen Auszeichnungen, zur Freude der zahlreichen Weinliebhaber, die die Tropfen aus dem Weingut Göhring ganz besonders schätzen. 

 Arno Göhring
2015 Weissburgunder Trocken 

Der hier verkostete 2015er Weissburgunder trocken gehört nach der eigenen Qualifikation zu den Guts-Weinen. Sie stellen die Basis des gesamten Weinsortiments da. Dabei handelt es sich um qualitative Weine, die sich zum täglichen Glas Wein eignen, sind sie doch nicht übermäßig kompliziert, jedoch frisch und knackig. Um die Qualität eines Weingutes richtig einschätzen zu können, sind es gerade diese Guts-Weine, die zeigen auf welchem Niveau jeweils Wein gemacht wird. Und dieses ist im Weingut Göhring außerordentlich, das zeigt bereits die Verkostung dieses 2015er Weissburgunder trocken. 

Im Glas leuchtet der Wein in einer hellgelben Farbe mit brillanten Reflexen an der Oberfläche. Soll die anschließende olfaktorische Prüfung gelungen, sollte man dem Weissburgunder die Zufuhr von Sauerstoff gestatten. Dies geschieht am besten, indem man das Glas in aller Ruhe mehrmals schwenkt. Jetzt zeigen sich Anklänge an Klarapfel, Birne und Zitronengras. Im Mund und am Gaumen werden diese Duftnoten geschmacklich bestätigt und durch eine feine Zitrussäure ergänzt. Der Geschmack dieses Weißburgunders wird besonders durch den gelungenen Frucht-Säure-Bogen getragen, wobei er bei einem langen Abgang noch mit einer speziellen Frische und Fruchtigkeit punkten kann. Dies hat auch die Landeswirtschaftskammer Rheinland-Pfalz dazu veranlasst, diesem exzellenten Weißburgunder die Silberne Kammerpreismünze zu verleihen. 

Wir empfehlen zu diesem Wein "Zanderfilet mit Krabben und Creme-fraiche-Sauce". 

Der Wein hat 13 % vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden. 

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Göhring und können den Wein dort bestellen: www.goehring-wein.de



  Arno Göhring
2014 Riesling Trocken 

Ein weiterer Weißwein aus dem Sortiment Gutsweine ist dieser 2014er Riesling trocken. Neben den weißen Burgundersorten ist es speziell der Riesling, der in den Weinbergen des Weingutes Göhring beste Voraussetzungen findet. Das Terroir eignet sich für diese edelste aller Weißweinreben deshalb optimal, weil sowohl die Bodenbeschaffenheit als auch das besondere Kleinklima in der Weinbaugemeinde Flörsheim-Dalsheim dieser Traube  absolut entgegenkommt. 

Im Glas zeigt sich der 2014er Riesling trocken in einer hellgelben Farbe mit grünlichen Reflexen. Damit die gesamte Duftfülle mit der Nase registriert werden kann, benötigt dieser Wein ebenso die Hilfe von Sauerstoff. Jetzt zeigen sich deutliche Anklänge an weißen Pfirsich und Honigmelone. Im Mund und am Gaumen findet die entsprechende Bestätigung statt. Diese wird ergänzt durch Nuancen von Grapefruit. Die Fruchtaromen werden exzellent von der filigranen Säure getragen. Der Riesling kommt besonders knackig daher, wozu auch eine zitronige Komponente im langen Abgang ihren Teil beiträgt. 

Dieser Riesling überzeugt komplett. Von daher wurde er auch mit der silbernen Kammerpreismünze ausgezeichnet. Im Freundeskreis wird es deshalb in fröhlicher Runde nicht nur bei einem Glas bleiben, der frische und feinfruchtige nicht zu komplizierte Geschmack sorgt dafür. Wunderbar! 

Wir empfehlen diesen Wein zu einem "Gebratenen Perlhuhn auf mediterrane Art"

Der Wein hat 12% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden. 

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Göhring und können den Wein dort bestellen: www.goehring-wein.de

  Arno Göhring
2014 Nieder-Flörsheimer Frauenberg Riesling Trocken 

Zu den Spitzenweinen im Weingut Göhring gehört dieser 2014er Frauenberg Riesling trocken. Er wird deshalb nach der gutseigenen Bewertung in die Spitzengruppe der Lagen- und Réserveweine eingeordnet. Gewachsen sind die Trauben in der Lage Nieder-Flörsheimer Frauenberg. Ursprünglich hat es sich bei dieser Lage einmal um einen Berg gehandelt, der sich im Besitz eines Nonnenklosters befand und den Namen "An Frauwenhalten" trug. Ausgerichtet ist die Lage nach Süd-Ost –Ost, wobei 70 % hängig sind, während 30 % flaches Gelände ausmachen. Die Bodenbeschaffenheit besteht hier aus Löss, Mergel und Kalkstein, als auch sandig-steiniger bis toniger Lehm. 

Im Glas zeigt sich der Wein in einem strahlenden Hellgelb mit grünlichen Reflexen. Dabei kann nicht oft genug betont werden, wie wichtig die Sauerstoffzufuhr zu einer optimalen olfaktorischen Prüfung notwendig ist. Die Nase wird betört von feinen Anklängen an Aprikose, Mandarine, Grapefruit und Honigmelone. Im Mund und am Gaumen findet die entsprechende geschmackliche Bestätigung statt, wobei sich eine gewisse Mineralität noch hinzugesellt. 

Der Wein verfügt über eine kräftige Struktur, ist komplex, dabei aber bestens ausbalanciert. Sein langer Nachhall verdeutlicht dem Verkoster sehr anschaulich, um welchen großartigen Riesling es sich hierbei handelt, der nicht nur eine feine fruchtige Prägung besitzt, sondern auch mit einer wunderbaren Finesse aufwarten kann. Rieslinge dieser Qualität zeugen von dem großen Können, das das Weinmachen im Weingut Göhring auszeichnet. 

Die Rheinland-Pfälzische Landwirtschaftskammer hat von daher auch diesem 2014er Frauenberg Riesling trocken die Silberne Kammerpreismünze verliehen. 

Wir empfehlen diesen Wein zu "Steinbutt mit Mangoldgemüse und Bärlauchpesto".

Der Wein hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden. 

Sehr empfehlenswert.

Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Göhring und können den Wein dort bestellen: www.goehring-wein.de 

 Arno Göhring
2014er Nieder-Flörsheimer Frauenberg Albalonga Auslese 

Diese 2014er Albalonga Auslese ist in der Lage Nieder-Flörsheimer Frauenberg gewachsen. Die Albalonga-Rebe ist eine Neuzüchtung aus einer Kreuzung aus Rieslaner und Müller-Thurgau. Sie wurde 1951 an der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim von Dr. Hans Breder gezüchtet. Den Namen hat sie nach einer antiken römischen Stadt erhalten. In Deutschland wird diese Sorte hauptsächlich in Franken angebaut, gleichwohl auch in Rheinhessen und auch in der Pfalz. Insgesamt  gibt es allerdings nur kleinere Anbauflächen, so dass man eher von einem Exoten sprechen kann, allerdings von einem sehr hochwertigen. Im Weingut Göring ist es speziell das Interesse von Vater Wilfried, der sich besonders mit der Rebsorte Albalonga angefreundet hat, um aus ihr wunderbare Weine zu kreieren, so wie diese 2015er Auslese. 

Im Glas zeigt sich der Wein in einem intensiven Hellgelb mit brillanten Reflexen. Schon das Auge nimmt wahr, welche dichte Konsistenz dieser Wein besitzt. Wenn er genügend Sauerstoff erhalten hat, verwöhnt er bei der olfaktorischen Prüfung mit einem Potpourri wunderbarer Aromen, die den Verkoster zu begeistern wissen. Die Duftfülle besteht aus Arkazienhonig, Honigmelone, leichten Marzipannuancen, Rosinenanklänge und hochreifer gelber Pfirsich. Die entsprechende geschmackliche Bestätigung findet im Mund und am Gaumen statt. Sie wird durch eine mineralische Komponente zur Vollendung gebracht. 

Der Wein verfügt über einen großartigen Frucht-Säure-Bogen, ist durchaus komplex bei einer fruchtigen Dominanz. Das lange Finish erlaubt erneut diesen geschmacklichen Hochgenuss Revue passieren zu lassen. Bei aller Intensität ist es die Cremigkeit, die das Geschmacksempfinden des Verkosters umschmeichelt und ihn verzückt. 

Die 2014er Albalonga Auslese ist der ideale Begleiter für ein besonderes Dessert. Wir denken dabei an "Knusperhippen mit Himbeeren und Mascarponecreme". 

Der Wein hat 12% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden. 

Sehr empfehlenswert.

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Göhring und können den Wein dort bestellen: www.goehring-wein.de

 Arno Göhring
2013 Mölsheimer Spätburgunder trocken Im Holzfass gereift 

Die Trauben zu diesem 2013 Spätburgunder sind in den Mölsheimer Lagen des Weingutes Göhring gewachsen. Dieser Spätburgunder ist als Ortswein im Weingut qualifiziert. Ortsweine sind die Mitte der Qualitätspyramide. Die Weine stammen aus ausgesuchten Weinbergen des Weingutes Göhring. Dabei sind es die jeweiligen Bodenarten, die die Weine speziell prägen. 

Der hier verkostete 2013er Spätburgunder verkörpert in idealer Weise alles, was diese Rebsorte ausmacht. Nicht nur im französischen Burgund entstehen entsprechend großartige Weine, auch in Rheinhessen werden Spitzenburgunder erzeugt. Das Weingut Göhring ist ganz vorne mit dabei. Ihre Spätburgunder sind wirklich außergewöhnlich, soviel darf vorab schon verraten werden. Im Glas zeigt sich der 2013er Mölsheimer Spätburgunder trocken in seiner typischen burgunderroten Purpurfarbe. 

Wenn der Weißwein genügend Sauerstoff für eine optimale olfaktorische Prüfung benötigt, so gilt dies für einen Rotwein dieser Klasse ganz besonders. Anklänge an dunkle Kirschen, Muskat und ein Hauch Bittermandel sind in der Nase wahrnehmbar. Diese Anklänge werden geschmacklich im Mund und am Gaumen ergänzt durch leichte Holznoten, die sich bestens in das Geschmacksgerüst einfügen. Der Wein punktet mit seiner Balance, seiner durchaus kräftigen Struktur und seiner angenehmen Länge. Dabei ist er rund und seine geschmackliche Ausgewogenheit verführt einfach zu einem weiteren Glas oder auch zwei. Dieser Spätburgunder ist großartig, hat er doch all die Eigenschaften, die der Liebhaber dieser Rebsorte so schätzt, schöne kirschige Frucht bei einer stabilen Säure, weich und samtig und dennoch frisch und geschmeidig, bei der notwendigen Länge. Das macht Spaß, davon will man mehr.    

Wir empfehlen diesen Rotwein zu "Lammfilet auf Frühlingsart" 

Der Wein hat 13 % vol/alc und sollte bei 16-18 Grad Celsius getrunken werden. 

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Göhring und können den Wein dort bestellen: www.goehring-wein.de 

 Arno Göhring
2012 Mölsheimer Silberberg Spätburgunder Trocken im Barrique gereift 

Der 2012er Silberberg Spätburgunder Trocken ist im Barrique ausgebaut worden. Das bedeutet, dass der Wein einen abschließenden Teil seines Reifeprozesses  in kleinen Eichenfässern erlebt hat. bevor er auf die Flasche gefüllt wurde.  Durch diesen Ausbau in Barrique erhält der Spätburgunder zusätzliche Geschmacksnuancen und Tannine, wodurch der Rotwein nicht nur sein geschmackliches und strukturelles Volumen erweitert, sondern auch seine Lagerfähigkeit entscheidend verlängert wird. Dieser Reifeprozess in Barrique wird vom Winzer nur dem Wein zugestanden, der von seiner Substanz schon vorab edel und außergewöhnlich ist, so wie hier bei dem 2012er Mölsheimer Silberberg Spätburgunder trocken. Solche Weine sind in der Regel mit dem Abfüllen auf die Flasche noch lange nicht am Ende ihres Reifeprozesses angelangt. 

Von Jahr zu Jahr entwickeln sie sich weiter bis sie nach längerer Lagerung zu ihrem Höhepunkt gelangen. Gewachsen sind die Spätburgundertrauben in der Lage Mölsheimer Silberberg. Hierbei handelt es sich um einen Weinberg mit südöstlicher bis südwestlicher Ausrichtung. Die Bodenbeschaffenheit besteht aus Gehänge-Lehm, steiniger Lehm bis steinig lehmigem Ton. Der 2012er Silberberg trocken ist ganz im Burgunderstil ausgebaut worden und kann sich mit seiner Klasse mit jedem Spitzenwein aus der Region Burgund messen. Im Glas zeigt sich der Wein in einem kräftigen Dunkelrot mit schimmernden Reflexen an der Oberfläche. 

Den größten Respekt kann man diesem Wein entgegenbringen, indem man ihm die Chance gibt, schon olfaktorisch sein gesamtes Potential dem Verkoster anzubieten. Dies ist aber nur möglich, wenn der Spätburgunder sich mit genügend Sauerstoff vermählt hat. Gerade Weine die in Barrique ausgebaut worden sind, sollten deshalb zuvor dekantiert werden. Im Dekanter sorgt die entsprechende "Luft", dass er sich ganz öffnen kann. Wunderbare Anklänge an eine breite Beerenaromatik werden registriert. Dazu gesellen sich leichte schokoladige und leicht ledrige Noten. Im Mund und am Gaumen findet die geschmackliche Bestätigung statt, die zudem ergänzt wird durch eine Kirschkomponente und bestens eingebundene Tannine. 

Der Wein verfügt über einen überaus kräftige Körper, ist komplex und abgerundet, zudem weich und samtig und doch voluminös. Seinen Höhepunkt hat er noch nicht erreicht, obwohl er jetzt schon über eine außergewöhnliche Klasse verfügt. Solch ein großartiger Spätburgunder beflügelt die Fantasie jedes Burgunderfreundes, zumal wenn er in mehrmonatigen Abständen erneut eine der herrlichen Flaschen verkostet, um ihn auf dem Weg zu seinem Höhepunkt zu begleiten. 

Wir empfehlen diesen Rotwein zu Hirschrücken mit Polentabalken und karamellisierten Quitten.

Der Wein hat 13,5 % vol/alc und sollte bei 16-18 Grad Celsius getrunken werden. 

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Göhring und können den Wein dort bestellen: www.goehring-wein.de

Die vier ausgezeichneten Weißweine und die zwei ebenso exzellenten Spätburgunder haben uns bei der Verkostung komplett überzeugt. Deshalb möchten wir unsere geschmackliche Erfahrung noch einmal in einem abschließenden Fazit zusammenfassen:

Grundsätzlich sind alle hier verkosteten Weine bestens. Jeder für sich verkörpert authentisch und intensiv die individuellen Eigenschaften der Lagen in denen sie gewachsen sind. Wohl dem der solche Lagen besitzt und es auch noch meisterlich versteht, ihr ganzes Potential ins Glas zu bringen. Das Familienweingut Göhring hat dies eindrucksvoll geschafft. Der Weißburgunder, frisch, ausdrucksstark und mitreißend ist ebenso qualitativ besonders hochwertig wie die beiden Rieslinge, die einfach gut schmecken, jeder für sich nach seinen individuellen Fähigkeiten. Die Albalonga Auslese eine edel-süße Versuchung, die einfach nur auch zum Naschen animiert, ganz prima. Und die beiden Spätburgunder, ein persönliches Hochgenuss-Erlebnis des männlichen Verfassers dieser Zeilen. Der 2013er in Holz ausgebaute Mölsheimer Spätburgunder mit seinem speziellen Potential befriedigt komplett, wenn man richtig satt guten Rotwein trinken möchte, absolut köstlich. Sein großer Bruder  der 2012er Mölsheimer Silberberg Barrique adelt den Geschmack. Hier gilt es sich Zeit und Muse zu nehmen, um diesen außergewöhnlichen Spätburgunder kennen zu lernen, die Liebe zu ihm kommt dann von selbst.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Göhring und können den Wein dort bestellen: www.goehring-wein.de






Keine Kommentare:

Kommentar posten