Dieses Blog durchsuchen

Weingut Zilliken Nittel/Mosel 5 Weissweine 1 Rotwein und 2 Sekte

Stephan und Patrick Zilliken
Das Weingut Zilliken ist in dem pittoresken Weinort Nittel an der oberen Mosel zuhause. Hier wo die Mosel die natürliche Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg bildet, ist die Region ideal für allerbesten Weinbau. Dies haben auch schon die Römer erkannt, als sie vor über 2000 Jahren Vorort bereits Weinbau betrieben haben, um so ihre Truppen mit Wein zu versorgen, die von Trier aus zu dieser Zeit große Teile Germaniens beherrschten. Die Weinbau-Gemeinde Nittel liegt wenige Kilometer stromaufwärts am Ausgang eines weiten Flussbogens der Mosel, wobei die Hänge der Weinberge, einem Amphitheater gleich, sich vom Abriss der Dolomitfelsen bis hinunter in den Ort Nittel hineinziehen. 

Bereits seit drei Generationen befindet sich das Weingut in den Händen der Familie Zilliken. Ab 2009 verantwortet die junge Generation mit Patrik Zilliken und seiner Ehefrau Martina mittlerweile die Geschicke im Gut. Aber das Weingut Zilliken ist nicht nur bekannt für seine exzellenten Weine. In das Gut integriert ist mit der "Sektscheune" ein wunderbares Restaurant mit einem außergewöhnlichen Ambiente, wo man ganz famos speisen kann und wo auf sehr angenehme Art die Weine vom Weingut Zilliken verkostet werden. 

Eine weitere Besonderheit im Gut ist das sehr gemütliche und komfortable Gästehaus. Hier lässt es sich herrlich Urlaub machen, um die Schönheiten des oberen Moseltals zu entdecken. Danach kann man dann in aller Ruhe und Entspannung die ausgezeichneten Weine und Sekte vom Weingut Zilliken goutieren. Nach dem Generationswechsel im Gut haben die Eltern von Patrik Zilliken, Vater Stephan sen. und Mutter Anne die Leitung der "Sektscheune" und des Gästehauses übernommen, wobei Stephan sen. Zilliken, der Dipl. Ing für Weinbau & Oenologie selbstverständlich jederzeit seinem Sohn beim Weinmachen mit Rat und Tat zur Seite steht. 

So arbeiten beide Generationen Hand in Hand, um das Familien-Weingut Zilliken in seiner Gesamtheit weiterhin zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Die Zillikens bewirtschaften 12ha Rebfläche, die auf Lagen in Nittel, aber auch auf Weinberge in Wiltingen an der Saar entfallen. Die herausragenden Lagen im Gut sind das Nitteler Leiterchen und der Wiltinger Klosterberg. 

Die Bodenbeschaffenheit besteht hier aus Muschelkalk und Schiefer, wobei in den Wiltinger Lagen die mineralischen Devonschieferböden sich ideal für grandiose Rieslinge eignen, während die Weinberge in Nittel mit ihrem Muschelkalk allerbeste Weine der Rebsorte Elbling, Grauburgunder, Weißburgunder, Auxerrois, Dornfelder und Blauer Spätburgunder hervorbringen. 

Elbling ist mit Abstand die älteste in Deutschland kultivierte Rebsorte, denn bereits die Römer haben in dieser Region Weine aus dieser Traubenart erzeugt. Nicht umsonst nennt man die Obermosel auch das "Elbling-Land". Die Verbundenheit von Familie Zilliken zu ihren Weinbergen, ihren Rebstöcken und ihren Weinen ist über Generationen gewachsen, deshalb auch ist es ihnen ein besonderes Anliegen mit ihren wertvollen Schätzen besonders schonend und nachhaltig umzugehen. Dies zeigt sich deutlich in der naturnahen, umweltbewussten Bearbeitung ihrer Lagen. Durch eine selektive Handlese kommt nur gesundes hochreifes Traubengut zur schonenden Vinifizierung in den Keller.

Familie Zilliken sieht ihre Aufgabe des Weinmachens darin, dass das exzellente Terroir ihrer Weinberge beim Ausbau des Weines mit viel Wissen und Einfühlungsvermögen begleitet wird, damit so beste Weine entstehen können. Bereits seit 1983 erzeugt das Familien-Weingut eigene Sekte in den ehemaligen Stallungen des 1881 gegründeten Gutes. Nachdem aus Platzgründen diese Produktion nach Tier verlegt worden ist, wurden die Räumlichkeiten zur "Sektscheune" umgewandelt, einem Restaurant mit großartigem Ambiente, wo es sich trefflich essen und feiern lässt, wunderbare Wein- und Sektproben veranstaltet werden und Hoffeste, Mundartabende und Ausstellungen stattfinden, bei denen man ebenfalls die köstlichen Tropfen der Familie Zilliken kennenlernen kann. 

Natürlich haben die Weine und Sekte des Weingutes Zilliken längst das Interesse der renommierten Weinführer geweckt, so wird das Gut im Gault Millau z.B. überaus positiv bewertet. Aber auch das Ensemble von Weingut, Sektscheune und Gästehaus findet allerbeste Beurteilungen, wurde Familie Zilliken doch mit dem 1. Preis in der Kategorie Weingut mit Restaurant und Gästehaus bedacht. Jetzt aber wollen wir uns voll Vorfreude auf die Verkostung der 5 Weissweine, dem Spätburgunder und den beiden Sekten konzentrieren, denn diese verspricht ein großartiges geschmackliches Erlebnis zu werden: 

 Patrick Zilliken
2015 Elbling Classic  

Elbling, von den Römern Albus genannt, ist die älteste Kulturrebe in Mitteleuropa. Sie wurde als einzige Traubenart über Jahrhunderte hier angepflanzt und bereits die Römer haben sie im Moselgebiet angebaut. Bis ins Mittelalter hinein war sie die häufigste deutsche Rebsorte, bevor ab dem 17.Jahrhundert sie von Riesling und Silvaner mehr und mehr verdrängt wurde. Die Traube ergibt einen unverfälschten, spritzigen Weisswein, der sich auch hervorragend zur Versektung eignet. Heutzutage ist Elbling eine Rarität im deutschen Weinbau, für Familie Zilliken ist sie die wichtigste Rebsorte. 

Das Weingut Zilliken kultiviert ihre Elbling-Reben in den Lagen von Nittel, die am Nordufer des Moseltals die geeignete südliche Ausrichtung besitzen, um so eine intensive Sonneneinstrahlung zu haben. Hinzu kommt die ideale Hangneigung, die vom oberen Abriss der Dolomitfelsen bis hinunter zum Weinort Nittel das optimale Gefälle aufweist.

Hier in den geschützten Lagen haben die Elbling-Rebpflanzen das ideale Terroir mit den Muschelkalkböden und den mikroklimatischen Bedingungen,  um bestens Traubengut entstehen zu lassen. Durch den schonenden und umweltbewussten Umgang mit den Weinbergen ist gewährleistet, dass nur gesunde, hochreife Trauben selektiv per Hand gelesen werden. Diese kommen dann schnellstmöglich in den Keller, wo sie äußerst schonend vinifiziert werden. Im Glas zeigt sich der 2015er Elbling Classic in einer schönen hellgelben Farbe mit brillanten Reflexen.

Die folgende olfaktorische Prüfung sollte nie ohne das nötige Quantum Sauerstoff erfolgen, denn nur so ist es möglich die gesamte Duftfülle mit der Nase zu erfassen. Jetzt zeigen sich feine Anklänge an Sommeräpfel und an nussige Noten, die von einer leichten Mineralität begleitet werden. Im Mund und am Gaumen werden die Fruchtnoten bestätigt und bestens von einer wohl eingebunden, angenehmen Säure ergänzt.

Der 2015er Elbling Classic verfügt über eine sehr ansprechende Balance, wobei die Säure nicht nur die feinen Fruchtnoten trägt, sondern gleichzeitig auch die besondere Frische erzeugt, die bis in den langen Abgang hinein andauert.

Dieser Elbling begeistert auf Anhieb, denn er hat einen vollen, intensiven Geschmack, dazu die entsprechende Säure ohne kompliziert zu sein.

Als täglicher Trinkwein ist der 2015er Elbling Classic ideal, lässt es sich doch im Kreise von gut gelaunten Weinfreunden, die eine oder andere Flasche voll Freude genießen. Wunderbar!

Der Wein hat moderate 11% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden.

Wir empfehlen diesen Weißwein zu  " Putenröllchen mit Zitronenthymianschaum"

Sehr empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zilliken und können den Wein  dort bestellen : http://www.zilliken.com/

 Patrick Zilliken
2015 Weissburgunder Trocken 

Dieser 2015er Weissburgunder trocken stammt ebenfalls aus den speziellen Lagen des Weingutes Zilliken in Nittel. Die Bodenbeschaffenheit, die vom Muschelkalk geprägt ist, eignet sich bestens für alle Burgundersorten. Familie Zilliken hat eine große Verbundenheit zu ihren Weinreben und dem Rebensaft, hängt doch bereits seit mehreren Generationen ihr ganzes Herzblut an ihren Weinbergen und an dem Bemühen allerbeste Weine zu kreieren. Selektioniertes und handverlesenes Traubengut ist dabei ein wichtiger Baustein.

Wie köstlich die Weine gelingen, zeigt auch der hier verkostete 2015er Weissburgunder trocken. Die Farbe des Weines im Glas ist ein leuchtendes Hellgelb mit brillanten Reflexen. Um die gesamte Duftfülle dieses 2015er Weissburgunder trocken mit der Nase wahrnehmen zu können, ist genügend Sauerstoff vonnöten. Dieser sorgt nicht nur für die olfaktorischen Nuancen sondern garantiert auch, dass der Wein sich geschmacklich komplett öffnet. Deshalb sollte man den Wein im Glas in aller Ruhe mehrmals schwenken, bevor man die Verkostung beginnt.

Das Ergebnis sind feine Anklänge an Wiesenblumen, Klarapfel und Zitronenblüte, die im Mund und am Gaumen bestätigt werden. Der 2015er Weissburgunder trocken verfügt über eine überaus ansprechende Säure, die die Fruchtnoten bestens herausstellt und dem Wein Fülle und die nötige Kraft verleiht. Bei einem langen Abgang werden alle geschmacklichen Komponenten erneut bestätigt und durch eine angenehme zitronige Frische ergänzt, die einen solchen wunderbaren Weissburgunder speziell auszeichnet.

Als tägliches Glas Wein erfüllt der 2015er Weissburgunder trocken auch die gehobenen Ansprüche der Weinliebhaber, überzeugt er doch mit seinem vollmundigen Geschmack und seiner idealen Balance. Einfach großartig und sehr animierend dieser Wein.

Diesen Wein empfehlen wir zu "Im Lauchmantel gebratenen Heilbutt mit Petersilienbutter und Stampfkartoffeln"

Der 2015er Weissburgunder trocken hat 12% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden.

Sehr empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zilliken und können den Wein  dort bestellen : http://www.zilliken.com/

 Patrick Zilliken
2015 Grauburgunder Trocken

Ein weiterer Wein aus der Burgunder-Familie ist dieser 2015er Grauburgunder trocken, der wie sein Vorgänger ebenfalls in den Weinbergen der Familie Zilliken an den Moselhängen von Kittel kultiviert wurde. Das Terroir ist hier bestens geeignet für kräftige und vollmundige Grauburgunder. Dies wussten bereits die Römer, die den Weinbau hierher gebracht haben, als sie das Römische Reich weit nach Mitteleuropa ausdehnten und Trier zu ihrer Hauptstadt in Germanien ausbauten. Nirgendwo gibt es eine solche Tradition, was den Weinbau anbetrifft, wie in der hiesigen Region.

Nittel mit seiner Amphitheater-ähnlichen Lage in der Moselbiegung besitzt ein besonders Mikroklima, das Gefälle der Weinberge zeichnet sich durch den optimalen Winkel aus, der ideale Reifebedingungen durch die Sonneneinstrahlung hervorbringt. So entstehen große Weine, zumal Familie Zilliken alles unternimmt, um das Terroir sortentypisch auf die Flasche zu bringen. Im Glas zeigt sich der 2015er Grauburgunder trocken in einer hellgelben Farbe.

Ohne langweilen zu wollen, auch hier der Hinweis auf die geeignete Portion Sauerstoff, damit der Wein sein ganzes Potential offeriert. Die Nase registriert intensive Anklänge an Birne, Ananas, Zitrusfrüchte und ein Hauch von frischer Butter, die sich geschmacklich in Mund und Gaumen exakt wiederfinden.

Die wohl ausbalancierte Säure trägt die Fruchtfülle optimal und gibt ihr genügend Raum, damit sie vollmundig den Verkoster für sich einnimmt. Sein kräftiger Körper besitzt ein langes Finish, wobei Frucht und Säure sehr gut harmonieren. Der Wein ist voll, besitzt dabei einen feinen Schmelz und zeigt erneut, welche herrlichen Weine im Weingut Zilliken erzeugt werden. Hiervon will man einfach mehr, wenn man ihn einmal probiert hat.

Wir empfehlen zu diesem Weißwein "Mit Zwiebelschaum überbackene Kalbsmedaillons"

Der 2015er Grauburgunder trocken hat 13% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius genossen werden

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zilliken und können den Wein  dort bestellen :http://www.zilliken.com/

 Patrick Zilliken
2015 Riesling Kabinett Feinherb 

Patrick Zilliken besitzt nicht nur herausragende Lagen an der Mosel in Nittel, er verfügt auch über einen absoluten Spitzen-Weinberg an der Saar, den Wiltinger Klosterberg. Hier entstehen großartige Rieslinge, die Bodenbeschaffenheit aus Devon-Schiefer ist für diese Rebsorte geradezu ideal. Saar-Riesling ist weltweit ein Begriff bei Weinfreunden, und nicht zuletzt durch diese Rieslinge von der Saar ist der gute Ruf des deutschen Weins erneut mit begründet worden in den letzten 20 Jahren. Der 2015er Riesling ist in der Qualitätsstufe Kabinett feinherb ausgebaut worden. Um allerbeste Qualität zu erzeugen, werden den Weinbergen, den Rebstöcken und den Trauben jede erdenkliche Sorgfalt und Pflege angedeihen lassen.

Dies gilt sowohl für die naturnahe Bearbeitung der Böden, die intensive Laubarbeit der Stöcke, die ermöglicht, dass sowohl die Durchlüftung, als auch die Sonnenbestrahlung optimal für die Reife der Trauben sind. Selektiv handgelesen kommt so nur gesundes, hochreifes Traubengut sofort zur Weiterverarbeitung in den Keller. Alle Bemühungen dienen nur einem Ziel, einen großartigen, charaktervollen, unverwechselbaren Wein zu kreieren, so wie diesen 2015er Riesling Kabinett. Die Farbe des Weines im Glas ist ein leuchtendes helles Gelb mit grünlichen Reflexen.

In punkto Sauerstoff ist bereits alles gesagt, deshalb nur noch so viel. Das richtige Belüften ist nicht nur dazu angetan, den Wein in seiner gesamten Fülle kennenzulernen, es zeigt auch, dass sowohl dem Wein selbst, als auch seinem Macher der nötige Respekt entgegen gebracht wird. Wie schade wäre es doch nicht das ganze Potential zu erfassen, zumal bei einem solchen Wein, wie dem hier verkosteten 2015er Riesling Kabinett. Also immer daran denken, Geduld, Aufmerksamkeit und Sauerstoff.

Jetzt wird die Nase von angenehmen Aromen betört, die an Apfel, Grapefruit, Pfirsich und Quitte erinnern. Ein leichter Anklang an bodenbedingte Mineralität komplettiert den olfaktorischen Eindruck. Geschmacklich werden die Fruchtaromen im Mund und am Gaumen bestätigt, wobei die richtige Säure für eine hervorragende Balance mit den Frucht-Anklängen sorgt.

Der 2015er Riesling Kabinett ist schlank, elegant und von einem sehr animierenden Geschmacksbild geprägt, dabei frisch und überaus einschmeichelnd. Dies wird auch noch bei seinem langen Nachhall bestätigt, sodass man sich schon auf den nächsten Schluck freut, um ihn ganz auf sich wirken zu lassen. Trotz seines moderaten Alkoholgehalts begeistert der 2015er Riesling Kabinett mit seiner Fülle, einfach klasse!

Wir empfehlen diesen Wein zu "Gebratenem Zander auf grünem und weißem Petersilienwurzelpüree."

Der Wein hat 9,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zilliken und können den Wein  dort bestellen : http://www.zilliken.com/


 Patrick Zilliken
2015 Roter Elbling Trocken 

Über die Rebsorte Elbling wurde bereits zuvor ausgiebig gesprochen. Als älteste Rebsorte in Mitteleuropa hat sie ihren Ursprung in der Antike, haben die Römer sie doch hierzulande zuerst kultiviert. Heute beträgt die Anbaufläche in Deutschland weniger als 1% und ihre Bestockung ist fast zu 100% nur an der Obermosel zu finden. Die Weinbau-Gemeinde Nittel nimmt mit 75% ihrer Anbaufläche einen herausragenden Platz ein.

Da ist es nicht verwunderlich, dass Elbling im Weingut Zilliken die wichtigste Rebsorte ist. Bei dem hier verkosteten 2015er Roter Elbling trocken handelt es sich um eine rottraubige Mutation des Weißen Elblings und trotz seiner Rosé-Farbe ist der Rote Elbling als weißer Wein klassifiziert. Trocken ausgebaut, ist der 2015er Roter Elbling ein wahres Aushängeschild für Patrick Zilliken, hat er es doch trefflich verstanden, aus dieser seltenen Rebsorte einen ganz großartigen Wein zu kreieren, der mit seiner herben Frische einfach wunderbar schmeckt. Im Glas zeigt sich der 2015er Roter Elbling trocken in der besagten Rosé-Farbe, die absolut zur Vorfreude auf ein gutes Glas Wein animiert.

Nachdem der Wein mehrmals im Glas geschwenkt wurde, offeriert er Nuancen von Sommeräpfeln, Himbeeren und roten Johannisbeeren, die in Mund und Gaumen geschmacklich bestätigt werden. Eine appetitanregende Herbe ist das Ergebnis der bestens eingebundenen Säure, die zudem noch für die spritzige Frische sorgt.

Der 2015er Roter Elbling trocken ist vollmundig, begeistert mit seinem animierenden Geschmack und ist der ideale Wein für alle Pasta-Gerichte und leichten, hellen Fisch. Als Begleiter auf einer Party oder einem sommerlichen Treff im Garten oder auf der Terrasse sorgt er bei den Weinfreunden für allerbeste Stimmung, selbst wenn es auch ein Glas mehr werden sollte. Er schmeckt einfach zu gut.

Wir empfehlen dazu "Linguine mit Räucherlachs"

Der 2015er Roter Elbling trocken hat moderate 11% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zilliken und können den Wein  dort bestellen : http://www.zilliken.com/

Patrick  Zilliken
2014 Spätburgunder Auslese Trocken 

Mit dieser 2014er Spätburgunder Auslese trocken kommen wir zu einem Highlight im Rotwein-Bereich des Weinguts Zilliken. Als Prädikatswein in der Stufe Auslese wurde der Spätburgunder trocken ausgebaut. Gewachsen sind die Trauben zu diesem Rotwein in der idealen Burgunder-Lage von Nittel, dem Nitteler Leiterchen.

Hier besteht die Bodenbeschaffenheit aus Muschelkalk, der sich bestens für großartige Spätburgunder eignet. Die intensive Sonneneinstrahlung in den geschützten Lagen in der Mosel-Biegung bei Nittel sorgt für die beste Reife der Trauben.

Zur Vinifizierung dieses Spitzen-Spätburgunders wurden nur die allerbesten Traubenpartien genommen, nachdem sie sorgfältig selektiert durch Handlese geerntet worden sind. Ihre Reifezeit hat die 2014er Spätburgunder Auslese trocken 10 Monate lang in kleinen Eichenholzfässern erlebt. Somit hatte der Spätburgunder alle Ruhe sein außergewöhnliches Potential zu entwickeln.

Im Glas zeigt sich der Wein in einem intensiven, dunklen Burgunderrot mit leicht violetten Reflexen an der Oberfläche. War schon beim Weisswein Sauerstoff ein wichtiges Thema, so gilt dies für diesen exzellenten Spätburgunder erst recht, zumal er in kleinen Eichenholzfässern ausgebaut wurde. Die Gerbstoffe des Holzes sorgen nicht nur für das Einschließen der Fruchtaromen, sondern bieten auch so die Möglichkeit einer langen Lagerfähigkeit. Damit der Spätburgunder sich öffnen kann ist Sauerstoff gefragt, er sorgt mit seiner Belüftung dafür, dass die Gerbstoffe die Aromen freigeben.

Eine Fülle von rotbeerigen Früchten wird jetzt mit der Nase registriert, die zusätzlich von einer schokoladenen und kräutrigen Note begleitet werden. Die entsprechende Bestätigung findet im Mund und am Gaumen geschmacklich statt, wobei die wohl eingebundenen samtigen Tannine das Geschmacksbild ergänzen.

Die 2014er Spätburgunder Auslese trocken ist sehr komplex, ausdrucksstark und besitzt die nötige Kraft bei einer facettenreichen Balance, ist dabei auch rund und samtig im Abgang. Jetzt schon ein großer Spätburgunder mit vielfältigem Potential wird die 2014er Auslese trocken auf der Flasche kontinuierlich weiter reifen. Im Laufe weiterer Monate wird der Spätburgunder seinen Zenit erreichen, um dann viele Jahre seine Klasse zu erhalten. Es ist immer wieder ein Vergnügen, einen solchen Ausnahme-Burgunder auf seinem Weg zum Höhepunkt zu begleiten, um danach sich an seiner ganzen Größe zu erfreuen.

Wir empfehlen diesen Rotwein zu "Lammrücken mit Artischocken und Tomatensugo"

Der Wein hat 13,5% vol/alc und sollte bei 16 bis 18 Grad Celsius genossen werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zilliken und können den Wein  dort bestellen : http://www.zilliken.com/

Patrick Zilliken
2014 Elbling Crémant Brut 

Im Weingut Zilliken werden nicht nur hervorragende Weine erzeugt, eine besondere Spezialität sind auch ihre exzellenten Winzersekte. Da bekanntlich ein Sekt oder Champagner so gut ist, wie der Grundwein der zur Versektung genommen wurde, nimmt Patrik Zilliken nur die allerbesten Weine, um sie dann nach dem traditionellen Verfahren der Flaschengärung zu versekten.

Die Grundweine stammen ausschließlich aus der eigenen Produktion, so ist gewährleistet, dass nur die hochwertigsten Weine zum Einsatz kommen. Dabei lagern die Sekte möglichst lange auf der Hefe im Keller, degorgiert werden sie zeitnah vor dem Verkauf. Ergebnis ist ein hoher Reifegrad, der sich auch intensiv auf den Geschmack auswirkt. Grundwein zu diesem edlen Crémant ist ein Wein der Rebsorte Elbling, der bei der Versektung brut ausgebaut wurde, was nach deutscher Bezeichnung eher dem Begriff "Herb" entspricht.

Nachdem der 2014er Elbling Crémant brut ins Glas gegossen wurde, fällt neben der leuchtenden, hellgelben Farbe sofort die besonders feine Perlage auf, die Frische und feine Spritzigkeit suggeriert. Die Nase nimmt Duftaromen von sommerlichen Früchten auf, die durch das intensive Perlenspiel noch deutlicher wahrgenommen werden. Schon beim ersten Schluck wird deutlich, wie feinnervig und geschmackvoll der 2014er Elbling Cremant brut im Mund und am Gaumen perlt und das Geschmacksempfinden aufs Angenehmste kitzelt.

Seine herbe dezente Frucht sorgt für ein ganz besonders prickelndes, säurebetontes Erlebnis und erfreut den Sekt-Liebhaber sogleich. Als Begrüßungssekt zum Empfang ist der 2014er Elbling Crémant prädestiniert, bei gemütlicher Zweisamkeit sorgt er gleich für die richtige Stimmung. 

Der Winzersekt hat 12% vol/alc und sollte bei 6 bis 8 Grad Celsius verkostet werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zilliken und können den Wein  dort bestellen : http://www.zilliken.com/

 Patrick Zilliken
2014 Cuvée Muschelkalk Extra Brut 

Zur weiteren Verkostung kommt dieser Winzersekt, der aus einem Cuvée aus Ebling, Weiss- und Grauburgunder besteht. Diese Weine stammen ebenfalls ausschließlich vom Weingut Zilliken. Auch dieses 2014er Cuvée ist nach der Traditionellen Flaschengärung versektet worden, so wie alle Winzersekte von Patrik Zilliken. Außergewöhnliche Winzersekte haben im Weingut Zilliken eine lange Tradition. Wurde in früheren Jahren ab 1983 der Sekt noch direkt im Gut in der alten Scheune produziert, ist aus Platzmangel die Herstellung später nach Trier verlegt worden.

Aus der "Sektscheune" wurde ein erstklassiges Restaurant, in dem heute die vorzüglichen Winzersekte bestens munden, so z.B. dieses wunderbare 2014er Cuvée Muschelkalk extra brut. Seinen Namen erhielt das Cuvée von den Grundweinen, die alle in den gutseigenen Lagen gewachsen sind, deren Böden aus Muschelkalk bestehen. In der Stufe "Extra Brut" ausgebaut, was am besten mit "Extra Herb" übersetzt wird und mit einer geringen Restsüße von etwa 2,3 g pro Flasche zu tun hat, überzeugt das Cuvée total.

Im Glas zeigt sich der Winzersekt in einem leuchtenden Hellgelb mit sehr intensiven brillanten Reflexen. Auch hier fällt wiederum auf, wie feinnervig die Perlage im Glas aufsteigt und dabei verschwenderisch die Duftfülle des Cuvées unterstützt. Wunderbare Noten von Sommerapfel, Birne und Zitronengras beglücken die Nase. Diese Aromen werden durch den extra herben Ausbau des Winzersektes allerbestens gestützt, das Ergebnis ist ein angenehm herber frischer Sekt, der die Geschmacksnerven umschmeichelt und Begeisterung aufkommen lässt.

Welch ein Sekt-Erlebnis, welch ein spitzenmäßiger Winzersekt!

Das 2014er Cuvée Muschelkalk extra brut braucht den Vergleich mit einem guten Champagner nicht zu scheuen, ganz im Gegenteil, viele Kenner werden ihn einem solchen vorziehen. Chapeau!

Das 2014er Cuvée Muschelkalk extra brut hat 12% vol/alc und sollte bei 6 bis 8 Grad Celsius genossen werden.

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zilliken und können den Wein  dort bestellen : http://www.zilliken.com/

Nachdem wir jetzt mit viel Freude und voller Neugierde die Weine und Sekte vom Weingut Zilliken aus Nittel an der Obermosel verkostet haben, hier unsere Erfahrungen und abschließend unser Fazit: Vorab schon einmal so viel, wir sind durchweg begeistert, durften wir doch ausgesuchte Weine und Sekte erleben, die einfach großartig sind. 

Elbling, Roter Elbling, Weiss- und Grauburgunder von den Nitteler Lagen sind ausdrucksstark, sortentypisch, charaktervoll und fein im Geschmack, absolut auf hohem Niveau und bester Qualität, richtig gut sozusagen. Der Riesling Kabinett von der Saar aus der Lage Wiltinger Klosterberg ein feingeschliffener, edler Terroir-geprägter Wein, der feinherb ausgebaut ein ideales Verhältnis zwischen einer dezenten Süße und einer Geschmacks-prägenden Säure besitzt und auf Anhieb begeistert und den Verkoster nicht mehr loslässt. Und erst der Spätburgunder, großes Potential, große Geschmacksfülle, sehr intensiv und sehr komplex bei einer großen Zukunft. Die Winzersekte schließlich fanden wir geradezu sensationell. Sie haben alles was man sich von einem solchen edlen Sekt im Spitzenbereich vorstellt: einen feinperligen, zarten, nuancenreichen Fruchtgeschmack, der je nach Ausbau eine herbe oder extra herbe Säure aufweist, die ein frisches, zitroniges Erleben möglich macht und die ein spritziges angenehmes Prickeln hinterlässt. 

Alles dieses durften wir mit dem Elbling Crémant brut und dem Cuvée Muschelkalk extra brut erleben, auf Champagner können wir jedenfalls bei diesen Winzersekten gerne verzichten. Zum Schluss ist es uns noch ein spezielles Anliegen auf die zusätzlichen Besonderheiten des Weinguts Zilliken hinzuweisen. 

Das Restaurant "Sektscheune" und das Gästehaus bieten wunderbare Möglichkeiten sich ein paar Tage zu erholen, erlebt man dort doch ein Ambiente, indem man sich besonders wohlfühlt. Auf der Terrasse in der Sonne unterhalb der Weinberge und in geschmackvoll gestalteten Innenräumen bei einem vorzüglichen Essen und guter Laune beim Verkosten der prächtigen Weine und Sekte fühlt man sich einfach großartig, um anschließend sehr entspannt in einem sehr ansprechenden Umfeld zu nächtigen. Dies ist Urlaub pur, meinen wir, und Familie Zilliken macht alles, damit der Gast über alle Maßen verwöhnt wird. 

Maximal empfehlenswert. 

Peter J. und Helga König

Bitte klicken sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Zilliken und können den Wein  dort bestellen : http://www.zilliken.com/


Keine Kommentare:

Kommentar posten