Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Weingut Kirsten, Klüsserath, Mosel- 4 Weißweine, 2 Sekte

Bernhard Kirsten
Das Öko- Familienweingut Kirsten hat seine Heimat an der Mosel. Hier in Klüsserath, einem der renommiertesten Weinorte an der Mosel, bekannt durch die berühmte Lage Klüsserather Bruderschaft bewirtschaftet Bernhard Kirsten die 15 ha großen Rebflächen. 1992 hat er dort ein kleines Weingut von seinen Eltern übernommen mit einigen wenigen Weinbergen in Klüsserath. Heute zählen neben einer Parzelle in der Klüsserather Bruderschaft  Rebflächen in den Orten Klüsserath, Pölich, Mehring, Longuich und Köwerich dazu. Insgesamt werden im Weingut Kirsten über 14 verschiedene Rebsorten angebaut. Dazu gehören u.a. Riesling, Weißburgunder, Sauvignon Blanc, Pinot Noir und drei verschiedene Sektsorten.

Bernhard Kirsten hat sich ganz der Leidenschaft des Weinmachens hingegeben. Als Winzer an der Mosel ist er überzeugt, dass an den Steilhängen aus Schiefer die besten Weine kreiert werden können. Seine Inspirationen in Sachen Wein hat er als junger Mann in Kalifornien gehabt. Seine größte Herausforderung ist seine Arbeit in den Weinbergen, aber auch in seinem Keller. Überall dort ist maximale Qualität angesagt, damit er diese Herausforderungen bestehen kann. Dies ist auch die Maxime des philosophischen Anspruchs, von der Bernhard Kirsten geleitet wird: Achtung vor der Natur und nachhaltiges Handeln im Weinberg bei der Lese und bei der Kellerwirtschaft. Authentische Weine, die Lagen-geprägt sind, ohne überflüssiges Zutun lassen Weine entstehen, die das besondere Mosel-Terroir verkörpern. Dabei ist ihm die Bio-Zertifizierung eine Herzensangelegenheit. 

Das Weingut Kirsten verfügt über ganz besondere Lagen in der Gemeinde Klüsserath und in den Nachbargemeinden. Dabei fällt besonders die Lage der Klüsserather Bruderschaft ins Auge, nicht nur wegen ihres weltweit bekannten Namens, sondern auch wegen ihres besonderen Terroirs, das geprägt ist durch unterschiedliche Mikroklimazonen, je nachdem, in welcher Höhe des Weinbergs die Rebstöcke angepflanzt wurden. Weiter unten sind die Weine voller und schwerer, weiter oben sind sie leichter und spritziger.

Ebenfalls ganz exzellente Lagen von Bernhard Kirsten sind die Köwericher Laurentius Lay, der Pölicher Held und eine Lage in Longuich mit dem exzentrischen Namen "Die dicke Kuh". Bernhard Kirsten hat sich zum Ziel gesetzt,  optimale Weine auf seinen Steilhang-Lagen hervorzubringen. Dieses Unterfangen setzt er kompromisslos durch. Seine Weine zeigen deutlich, dass der selbst gesetzte Qualitätsanspruch sich bestens im Glas widerspiegelt.


 Bernhard Kirsten
Weingut Kirsten „Wolkentanz“ Riesling Mosel 2014 

Dieser Qualitäts- Riesling zählt zu den Basisweinen im Weingut Kirsten. Er verkörpert eindrucksvoll den Riesling wie er auf den besonderen Steillagen gewachsen ist. Der Name "Wolkentanz" deutet an, dass die Rebstöcke dazu im oberen Teil der steilen Hanglage stehen. Die Bodenbeschaffenheit besteht hier aus verwittertem Schiefer. Das besondere Mikroklima sorgt für die Qualität des Weines. Hand-gelesen und mit aller Sorgfalt von den Stielen entfernt, sind die Trauben mit dem ganzen Wissen und Können von Bernhard Kirsten äußerst schonend verarbeitet worden. 

Im Glas zeigt sich der Riesling in seiner typischen hellgelben Farbe mit leicht grünlichen Reflexen. Bevor die olfaktorische Prüfung beginnt, sollte man dem Wein zunächst eine gewisse Sauerstoffzufuhr ermöglichen. Dies geschieht am besten, wenn man das Glas mehrfach schwenkt. Jetzt zeigen sich deutliche Duftnoten nach Pfirsich und anderen gelben Früchten. Diese Aromen werden geschmacklich im Mund und am Gaumen bestätigt. Der Wein verfügt über eine leichte, angenehm trockene Note, da er wenig Säure besitzt. Die Balance zwischen Fruchtnoten und der Mineralik des verwitterten Schieferbodens lässt ihn zu einem frischen, geschmacksintensiven Riesling werden.  Durch den geringeren Alkoholgehalt wird er zu einem idealen Sommerwein. 

Wir empfehlen den Riesling zu einem "Krabbencocktail" oder alternativ zu einer "Quiche" 

Der Wein hat 11% vol/alc und sollte bei 8- 10 Grad Celsius getrunken werden. 

Empfehlenswert

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Kirsten www.weingut-kirsten.de




 Bernhard Kirsten
Weingut Kirsten Alte Reben Riesling Mosel 2013 

Dieser herrliche Riesling aus den Steinlagen der Klüsserather Bruderschaft wurde als Spätlese ausgebaut. Die Klüsserather Bruderschaft ist eine Vereinigung von 16 Winzern, die einen Besitz in der Kernlage haben. Weitere Voraussetzungen sind, dass dort zu 100% Riesling angebaut wird, bei einem reduzierten Ernteertrag, der durch Rückschnitt der Reben erreicht wird. Zudem findet eine zusätzliche Qualitäts-orientierte Prüfung durch eine unabhängige Kommission statt. Die alten Rebstöcke sind mit ihren tiefgründigen Wurzeln weit in den verwitterten Schieferboden eingedrungen und haben so die Möglichkeit die allerbesten Nährstoffe aufzunehmen.

Schon die Römer wussten die Vorzüge dieser Lage zu schätzen und bauten hier Wein an. Der Name Bruderschaft geht auf Gebetsverbrüderungen im Mittelalter zurück. Bereits im Jahre 1681 wurde diese Rosenkranzbruderschaft gegründet. Seit dieser Zeit trägt die Lage ihren Namen. Die alten Reben zu diesem Riesling wurden in den 1920er Jahren gepflanzt. 

Im Glas zeigt sich die Riesling Spätlese in einem intensiven hellen Gelb mit brillanten Reflexen. Um die Duft- Nuancen besser registrieren zu können, sollte man auch diesem Wein einige Momente Zeit geben, um sich mit dem nötigen Sauerstoff zu vermählen. Jetzt wird die Nase mit intensiven Anklängen an Pfirsich und gelben Äpfeln verwöhnt. Im Mund und am Gaumen findet eine diesbezügliche Bestätigung statt. Zudem werden intensive mineralische Noten wahrgenommen, die dem Riesling einen vollen Körper geben. Das perfekte Süß-Säure-Spiel basiert auf einer gelungenen Balance. Der Riesling verfügt über einen vollen Geschmack und ist extraktreich. Die Mineralität sorgt nicht nur für die nötige Frische, sondern gibt dem Wein auch einen langen Nachhall. Dies ist ein Wein aus einer besonderen Lage für jeden Riesling-Liebhaber, der gerade das spezielle Terroir der Mosel schätzt. Bernhard Kisten hat das gesamte Potential der Lage optimal auf die Flasche gebracht. 

Wir empfehlen diesen Wein zu einem "Kalbsfilet in Rahmsauce mit jungem Gemüse und Kartoffelgratin" 

Der Wein hat 13,5% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden. 

Empfehlenswert

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Kirsten www.weingut-kirsten.de




 Bernhard Kirsten
Kirsten Sauvignon Blanc 2014 Mosel  

Sauvignon Blanc ist eine Rebsorte, die man zunächst nicht unbedingt an der Mosel vermutet. Klassisches Erzeugerland ist Frankreich, wo diese Rebsorte mit zu den besten Weinen des Landes zählt, u.a. von der Loire. Von hier hat der Sauvignon Blanc seinen Siegeszug rund um die Welt angetreten. Heute findet man beste Weine dieser Rebsorte in Neuseeland, in Südafrika, in Kalifornien und in Chile. Aber auch an der Mosel in geschützten Lagen, die sehr sonnenverwöhnt sind, wird Sauvignon Blanc auf insgesamt etwa 11 ha angebaut. Damit gehört Bernhard Kirsten zu den wenigen Winzern in dieser Weinregion, die diese Rebsorte kultivieren. Ursächlich ist wohl sein längerer Aufenthalt in Kalifornien, der nicht nur die Passion zum Weinmachen gefördert, sondern auch die besondere Zuneigung zur Rebsorte Sauvignon Blanc hervorgebracht hat. 

Sauvignon Blanc ist mittlerweile die zweitwichtigste weiße Rebe überhaupt. Im Glas zeigt sich der Wein in einem brillanten Hellgelb, das eine wunderbare Frische ausstrahlt. Die olfaktorische Prüfung führt erst dann zu einem optimalen Ergebnis, wenn der Wein sich durch entsprechenden Sauerstoff bestens entfalten kann. Nun zeigen sich die Aromen, für die der Sauvignon Blanc von Bernhard Kirsten steht, als da sind Anklänge an Stachelbeeren, schwarze Johannisbeeren und getrocknetes Heu. Im Mund und am Gaumen werden diese Nuancen geschmacklich bestätigt. Eine angenehme Säure bildet die Grundlage, damit die Aromenvielfalt bestens registriert werden kann und so dem Wein seinen vollen Geschmack verleiht. 

Der Sauvignon Blanc verfügt über eine gelungene Balance und einen filigranen Körper. Sein Finish zeigt nicht nur seine Finesse, sondern auch seine angenehme Frische, die von der Frucht geprägt ist. Bernhard Kirsten macht eindrucksvoll deutlich, dass man auch an der Mosel exzellente Sauvignon Blanc kreieren kann, wenn nur das Wissen und das Können, aber auch das geeignete Terroir vorhanden ist. Seine Erfahrungen in Kalifornien waren dabei gewiss inspirativ und hilfreich.

Wir empfehlen diesen Wein zu "Kabeljaufilet mit Artischockengemüse".

Der Sauvignon Blanc hat 12% vol/alc und sollte bei 8-10 Grad Celsius getrunken werden.

Empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Kirsten www.weingut-kirsten.de




 Bernhard Kirsten
Weingut Kirsten Blanc de Noir Spätburgunder Mosel 2014 

Dieser Blanc de Noir ist Bernhard Kirsten besonders gut gelungen, so viel darf vorab schon verraten werden. Basis zu diesem Wein ist die rote Spätburgundertraube, deren französischer Name Pinot Noir ist. Das Traubengut wurde per Hand gelesen und danach sofort von den Stielen befreit. Die Besonderheit besteht beim Blanc de Noir insofern, dass die roten Beeren weiß gekeltert werden, und dabei die rote Farbe aus der Beerenhaut kaum in den Most gelangt. So entsteht ein Weißwein, der wie hier nur eine leicht rosa Färbung erhält, wobei aber die intensiven Aromen der Spätburgundertraube in ihrer ganzen Fülle dem Wein eine spezielle geschmackliche Intensität verleihen. 

In den letzten Jahren hat diese Methode des Blanc de Noir immer mehr Anhänger gefunden, deshalb bemühen sich besonders kreative Winzer hieraus beste Weine herzustellen. Es ist die Verbindung zwischen der Frische des Weißweins und der vielfältigen Aromatik der rotbeerigen Trauben, hier eignet sich der Pinot Noir ganz besonders, die wunderbare Tropfen entstehen lassen.

Im Glas zeigt sich der Wein in einem zarten Rosé mit brillanten Reflexen zum Rand hin. Genügend Sauerstoff sorgt auch hier für die Entfaltung der Aromen, die fruchtbetont sind. Im Mund und am Gaumen wird die Fruchtfülle bestätigt und durch eine angenehme zitronige Säure ergänzt. Der Wein ist extraktreich und verfügt über einen ausgeprägten Körper. Zudem ist er wohl ausbalanciert, wobei die fruchtigen Komponenten mit der leichten frischen Säure bestens harmonieren. Der gelungene Abgang wird zudem geprägt von einem feinen Schmelz, der den Wein insgesamt rund, geschmackvoll und frisch macht. 

Wir empfehlen diesen Wein zu einem "Porchetta-Rollbraten mit Fenchelgemüse". 

Empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Kirsten www.weingut-kirsten.de




 Bernhard Kirsten
Weingut Kirsten Riesling Brut, Sekt Mosel 

Der Basiswein zu diesem Sekt ist ein Riesling von Bernhard Kirsten aus seinen Steillagen an der Mosel. Der Sekt wurde brut ausgebaut und ist insofern angenehm trocken. Seine Qualität hat er durch die traditionelle Flaschengärung erhalten. Dabei reift der Sekt nach einer ersten Gärung und nach dem Abfüllen auf die Flasche weitere  neun Monate auf der Hefe und wird dabei per Hand abgerüttelt. Danach hat der Riesling brut sein volles Potential erreicht. Im Geschmack cremig, verfügt er über eine feine Perlage, die im Glas seine Frische und Spritzigkeit andeutet. Der Sekt ist bestens geeignet für Empfänge oder auch als Aperitif zu einem stilvollen Menü.  

Der Sekt hat 12% vol/alc und sollte bei 6-8 Grad Celsius getrunken werden. 

Empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Kirsten www.weingut-kirsten.de




Weingut Kirsten Heldensekt Riesling Brut Mosel 

Der Spitzensekt des Weingutes Kirsten ist der Heldensekt aus der Lage Pölicher Held. Bernhard Kirsten hat als Basiswein dazu eine Riesling Auslese genommen, die optimale Voraussetzung für diesen edlen Sekt. In Anlehnung an die Lage Pölicher Held hat der Heldensekt seinen Namen erhalten. Die Trauben zu dieser Auslese sind von Hand geerntet. Anschließend wurden sie vinifiziert, um dann mindestens 18 Monate auf der Hefe zu reifen. Seine Spitzen-Qualität wurde dabei durch die Methode der klassischen Flaschengärung erreicht in der Ausbaustufe Brut. So ist ein reifer hocharomatischer Sekt entstanden, der mit einer sehr feinen Perlage ausgestattet ist und geschmacklich mit seinem filigranen, trockenen Niveau auch den verwöhntesten Sektfreund überzeugt.  Das Ergebnis ist absolut ein geschmackliches Highlight. Dabei ist der Heldensekt durchaus in der Lage sich mit einem Champagner zu messen. 

Wir empfehlen diesen Sekt zu festlichen Anlässen oder aber auch zu schönen Stunden der Zweisamkeit. 

Der Sekt hat 12% vol/alc und sollte bei 6-8 Grad Celsius getrunken werden. 

Empfehlenswert

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Kirsten www.weingut-kirsten.de



Sowohl die Weine als auch die Sekte von Bernhard Kirsten haben uns geschmacklich begeistert, wobei die internationale Ausrichtung der Rebsorten des Weingutes uns zunächst etwas überrascht hat. Angenehm überraschend war dann aber auch die hohe Qualität der einzelnen Weine und Sekte, die alle ihren eigenen Stil verkörpern. Lagen-spezifisch und schnörkellos sind sie von Bernhard Kirsten auf biologischer Basis kreiert worden, mit dem Anspruch die Wein- und Sektliebhaber geschmacklich zu überzeugen. Dies ist ihm hervorragend gelungen und damit hat er eine besondere Visitenkarte für das Weingut Kirsten abgegeben, aber auch für die modernen, kreativen Winzer von der Mosel überhaupt.

Empfehlenswert

Peter J. und Helga König     

Keine Kommentare:

Kommentar posten