Dieses Blog durchsuchen

Weingut Christian Heußler Rhodt unter Rietburg/Süd-Pfalz 5 Weissweine und 1 Rotwein

 Christian Heußler
Das Weingut Christian Heußler existiert bereits seit dem Jahr 1750, doch erst seit 1996 werden hier Flaschenweine in Eigenregie vermarktet. Seit dieser Zeit ist Christian Heußler Kellermeister des Gutes, entsprechend wurde das Weingut auch nach seinem Namen benannt. Heute arbeiten noch drei Generationen gemeinsam, um in dem alten Gutshof aus dem Jahre 1840, so lange ist das Gehöft in Rhodt im Familienbesitz, moderne, geschmackvolle Weine zu erzeugen. Dabei spielt die traditionelle Erfahrung eine genauso entscheidende Rolle wie das Know-how der neuesten Erkenntnisse des Weinmachens. Moderne Maschinen kommen hier ebenso zum Einsatz, wie auch die naturnahen Methoden der Weinbergsbearbeitung, etwa der Einsatz, mit einem Pferd die Bodenfläche der Weinberge zu beackern. 

Hier im sogenannten "Roßwingert" entstehen Weine mit einer ganz eigenen Typizität und einem unverwechselbaren Charakter. Familie Heußler legt absoluten Wert auf die schonende, nachhaltige Bearbeitung ihrer Böden, da ihr bewusst ist, dass die Weine im Weinberg entstehen und dass hier die entscheidenden Voraussetzungen für große Weine gegeben sind. Dass dabei viel Handarbeit gefragt ist, neben dem Einsatz von Maschinen und Pferdekraft, zeigt sich auch beim Rebschnitt und der Ertragsreduzierung der Trauben, um nur allerbestes, gesundes, hochreifes Traubengut sich entwickeln zu lassen, das dann ebenfalls per Hand geerntet wird. 

Danach kommt es im Keller zu einer äußerst schonenden Verarbeitung, auch eine zusätzliche Gewähr, dass exzellente Weine entstehen können. Dabei ist es Christian Heußler besonders wichtig, die Qualität der Trauben und ihr Aromenpotential zu erhalten. Er sieht seine Aufgabe darin, den Wein bei seiner Reifung zu begleiten und nur wenn es notwendig ist, hilfreich einzugreifen. Und zudem sorgt er dafür, dass die Weine seine unverwechselbare Handschrift erhalten. Insgesamt werden etwa 14 ha Rebfläche kultiviert. 

Die bekanntesten Lagen des Weingutes Christian Heußler sind Rhodter Schlossberg, Rhodter Rosengarten und Rhodter Klosterpfad. In diesen Spitzenlagen entstehen je nach Bodenbeschaffenheit Weine aus den bekanntesten Rebsorten, die da sind im Weißwein-Bereich: Riesling, Silvaner, Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller, Bacchus, Müller-Thurgau und Kerner, bei den Roten sind es Spätburgunder, Portugieser, Cabernet Sauvignon, St. Laurent und Syrah, ebenso Dornfelder und Dunkelfelder. Zusätzlich werden noch Rosé und Portugieser Weißherbst erzeugt. Ergänzt wird das Sortiment durch Winzer-Sekte aus der Riesling- und Pinot-Traube. 

Die Weine sind nach unterschiedlichen Rubriken qualifiziert, angefangen von den Basis-Weinen, über Gutsweine, Lagenweine, Premiumweine bis hin zu den süß und edelsüßen Pretiosen. Dabei kommt es Christian Heußler entscheidend auf die Sortentypizität und die Lagencharakteristik an, wichtige Kriterien seiner Philosophie des Weinmachens. Bei so viel Sorgfalt und stetigem Bemühen, immer wieder allerbeste, individuelle Weine zu kreieren, bleibt es natürlich nicht aus, dass der Winzer aus der südlichen Pfalz beste Beurteilungen bei professionellen Weinverkostungen erhält. 

Ob beim Ilbesheimer Kalmit Weißburgunder –Preis 2016, beim Internationalen Grauburgunder-Preis 2016 oder Best of Riesling-Preis, immer sind die Weine von Christian Heußler mit ganz vorne dabei. Ebenso sind sie in den bekanntesten Weinführer wie z. B. Gault Millau sehr positiv vertreten. Da auch auf Nachhaltigkeit im Weingut Christian Heußler ganz großen Wert gelegt wird, ist das Gut Mitglied in der Vereinigung Slow Food e.V. 

Nach so viel Theorie geht es jetzt daran, die 5 Weißweine und den Rotwein voller Vorfreude zu verkosten: 


 Christian Heußler
2016 Muskateller Trocken 

Der hier getestete junge Wein des neuen Jahrgangs 2016 stammt von der Muskateller Traube. Er wurde als Gutswein eingestuft und trocken ausgebaut. Die Muskateller Rebe gehört mit zu den ältesten Traubenpflanzungen, denn bereits 3000 Jahre v. Chr. findet sie Erwähnung in Ägypten und bei den Persern. 

Christian Heußler geht es darum, jede Rebsorte auf dem möglichst bestens geeigneten Boden wachsen zu lassen. Deshalb auch ist der 2016er Muskateller trocken auf Böden kultiviert worden, deren Beschaffenheit aus vermischten Sand, Lehm und Letten besteht. Hier gedeihen aromatische Sorten wie dieser 2016er Muskateller trocken besonders gut. Nachdem die Trauben selektiert per Hand geerntet worden sind, werden sie sofort zur schonenden Pressung in den Keller gebracht, wo sie dann nach einer kontrollierten Gärung eine lange Lagerung auf der Feinhefe absolvieren, damit der Muskateller in aller Ruhe heranreifen kann. Das Ergebnis ist großartig, wie dieser 2016er Muskateller trocken beweist. Im Glas zeigt sich der Wein in einer hellgelben Farbe mit brillanten Reflexen.

Bevor die olfaktorische Prüfung beginnt, sollte man dem jungen Muskateller trocken den nötigen Sauerstoff zugestehen, damit er seine Duftaromen komplett entfalten kann. Die Nase registriert ganz intensive Nuancen, die an Holunderblüte, Zitronenmelisse und Muskat erinnern. Im Mund und am Gaumen werden diese Aromen geschmacklich bestätigt, wobei es die frische Säure ist, die die Fruchtanklänge bestens trägt. Bei einem langanhaltenden Finish wird noch einmal ganz deutlich, wie geschmackvoll und animierend der 2016er Muskateller trocken gelungen ist. 

Als Gutswein eingestuft, lässt er bereits deutlich erkennen, auf welchem hohen Niveau Christian Heußler seine Weine insgesamt erzeugt. Absolut großartig! 

Wir empfehlen diesen Wein zu "Steinpilzen mit Feigen und Haselnüssen" dazu warmes Nussbrot

Der 2016er Muskateller hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden.

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zur Homepage des Weinguts Christian Heußler und können den Wein dort bestellen: www.heussler-wein.de

 Christian Heußler
2016 Grauburgunder Rhodter Rosengarten – Kalkmergel 

Dieser 2016er Grauburgunder gehört zu den Lagenwein in der Qualifizierung des Weingutes Christian Heußler. Gewachsen sind die Trauben zu diesem jungen Grauburgunder in der Lage Rhodter Rosengarten. Dabei handelt es sich um ein etwa 3 ha großes Lagen-Gebiet, dessen Bodenbeschaffenheit überwiegend aus sandigem Lehm und fossilem Kalkgestein besteht, zudem auch aus Kalkmergel. Diese Böden eignen sich hervorragend für exzellente Weiß- und Grauburgunder. 

Nicht umsonst führt dieser 2016er Grauburgunder Rhodter Rosengarten den Zusatz Kalkmergel auf dem Etikett, denn bereits hier wird so ersichtlich, welche besondere Prägung seitens des Bodens den Grauburgunder auszeichnet. Es ist diese ganz besondere Würzigkeit mit der dieser Wein punktet. Christian Heußler geht es darum, das Terroir deutlich in seinen Weinen erkennbar zu machen. Deshalb auch wurde dieser 2016er Grauburgunder so ausgebaut, dass sein Charakter ganz vom Boden geprägt ist, der Kalkmergel also die geschmackliche Richtung vorgibt. 

Die Farbe des 2016er Grauburgunders ist ein leuchtendes Hellgelb mit brillanten Reflexen. Da der Wein noch sehr jung ist, er wurde erst vor wenigen Wochen auf die Flasche gefüllt, ist es ratsam ihn richtig zu belüften. Dies sorgt nicht nur für eine gewisse Beruhigung und geschmackliche Ausgeglichenheit des "Jungspunds", der Sauerstoff fördert auch die komplette Duft- und Geschmackspräsenz dieses großartigen Grauburgunders. Danach nimmt die Nase wunderbare Aromen nach Aprikose, Pfirsich, Zitrusblüte und eine leichte Mandelkomponente wahr. 

Geschmacklich werden die Fruchtnuancen im Mund und am Gaumen sehr eindrucksvoll bestätigt. Erstaunlich wie die wohl eingebundene Säure bei diesem frischen Grauburgunder bereits in diesem jungen Reifestadium ein solches exzellentes Frucht-Säure-Spiel hervorbringt. Damit deutet er schon jetzt seine ganze Klasse an. Der Wein verfügt über einen intensiven Geschmack, hat einen individuellen, Lagen-betonten Charakter, ist frisch und präsent und zeigt bei einem langen Nachhall eine geradezu schmeichelnde Cremigkeit.

Dieser 2016er Grauburgunder Rodter Rosengarten-Kalkmergel ist einfach großartig, sein Geschmack begeistert auf Anhieb. Da werden die nächsten Auszeichnungen nicht lange auf sich warten lassen.

Wir empfehlen diesen Wein zu  "Kalbsröllchen mit  einem Kartoffel-Wirsing-Gemüse"

Der Wein hat 13,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden. 

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zur Homepage des Weinguts Christian Heußler und können den Wein dort bestellen: www.heussler-wein.de


 Christian Heußler
2016 Riesling Rhodter Schlossberg - Kalkmergel 

Ein weiter Lagenwein aus dem Weingut Christian Heußler wird mit diesem 2016er Riesling verkostet, der in der Weinbergslage Rhodter Schlossberg gewachsen ist. Bezeichnenderweise trägt auch er die Beschaffenheit des Bodens im Etikett, die diesem ganz jungen Riesling seine geschmackliche Prägung verliehen hat. Auch hier ist es der Kalkmergel, der den Trauben seine ganz individuelle Geschmacksnote gibt und dem Wein seinen eigenen Charakter anbietet. Die Spitzenlage Rhodter Schlossberg umfasst 5 ha Rebfläche und weist zusätzlich Buntsandsteinverwitterungen, Rotliegendes, Letten mit Kalkstein und Sand auf. 

Die Lage ist nach Süden geneigt und läuft nach unten flach aus. Das Terroir eignet sich vortrefflich für großartige Rieslinge, Boden und Klima sind geradezu ideal hier unterhalb des Schlosses Villa Ludwigshöhe, der einstigen Sommerresidenz der Bayrischen Könige. Im Glas zeigt sich der 2016er Riesling in einer hellgelben Farbe mit grünlichen Reflexen. Ohne langweilen zu wollen, auch hier wieder der Hinweis auf die Vermählung des Weins mit optimalem Sauerstoff, damit der junge, frische Riesling bereits jetzt zeigen kann, was alles in ihm steckt. Ein solch großartiger Riesling muss sich mit seiner ganzen Klasse präsentieren können. Dazu benötigt er einfach viel Sauerstoff in seinem noch jungen Stadium, unsere Empfehlung deshalb bei der Verkostung das Glas immer wieder zu schwenken. 

Jetzt offenbart er sein ganzes olfaktorisches Potential, das an einen Korb von Pfirsichen, Sommeräpfel, Wiesenblüten und Ananas erinnert. Die ausgiebige geschmackliche Bestätigung findet anschließend im Mund und am Gaumen statt. Der 2016er Riesling- Kalkmergel- verfügt über einen exzellenten Frucht-Säure-Bogen, besitzt einen eigenen, unverwechselbaren Charakter und zeigt seinen Boden-geprägten Geschmack deutlich.

Der Wein ist gradlinig, besitzt viel Substanz mit Frucht und Säure und ist schon jetzt voluminös und prägnant und überzeugend. Wie bei den Weinen zuvor, hat Christian Heußler hier einen grandiosen, frischen Riesling vorgestellt, der über eine ganz große Qualität verfügt und der das geeignete Terroir und die akribische Arbeit und das richtige weintechnische Wissen des Winzers in sich vereint. Da macht das Verkosten richtig Spass, ein solcher Spitzen-Riesling überzeugt komplett und macht einfach Lust auf mehr. Wunderbar! 

Wir empfehlen diesen Wein zu "Lachsfilet  mit Zuckerschoten und Wildreis"

Der 2016er Riesling Rhodter Schlossberg- Kalkmergel- hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius genossen werden. 

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zur Homepage des Weinguts Christian Heußler und können den Wein dort bestellen: www.heussler-wein.de


 Christian Heußler
2016 Sauvignon Blanc Fumé  

Dieser jetzt vorgestellte 2016er Sauvignon Blanc fumé gehört zu den Top-Weinen von Christian Heußler, entsprechend ist er in der Kategorie Premium-Weine bei ihm gelistet. Sauvignon Blanc ist weltweit die Rebsorte, deren Verbreitung in den beiden letzten Jahrzehnten die größten Fortschritte gemacht hat. Bei den Weißweinen liegt der Sauvignon Blanc bereits jetzt an zweiter Stelle hinter Chardonnay, als am häufigsten angebaute Rebsorte weltweit. Hierzulande spielt die Sorte mengenmäßig noch keine große Rolle. 

In der Pfalz allerdings, wo mehr als die Hälfte der deutschen Erzeuger diese Rebsorte kultivieren, erfreut sie sich anbaumäßig immer größerer Beliebtheit. Ursprünglich in Frankreich beheimatet, hat Sauvignon Blanc gerade in den Weinbau-Gebieten in Übersee großartige Weine hervorgebracht, denken wir an Marlborough/Neuseeland, die Kap-Region in Südafrika, Chile oder Nappa Valley in Kalifornien. Aber auch hier in der Pfalz werden hervorragende Sauvignon Blanc erzeugt und das Weingut Christian Heußler ist ganz vorne mit dabei. 

Gewachsen in den besten Lagen des Gutes, wie etwa im Rhodter Schlossberg, erfährt der Sauvigon Blanc Kraft und Brillanz. Fumé ausgebaut, was so viel heißt, als dass der Sauvignon Blanc zunächst ins Eichenfass gefüllt wird, wo er die typischen, rauchigen Noten erhält, wird er später in den Stahltank zur weiteren Reife umgefüllt. So bekommt der Wein gleichzeitig seine sortentypischen, frischen markanten Aromen, aber auch feine Holznoten. 

Die Farbe dieses Premium-Weins im Glas ist ein strahlendes Hellgelb. Weine zumal sie gerade abgefüllt worden sind, benötigen einfach eine ordentliche Belüftung.Sie müssen Sauerstoff atmen, damit sie duft- und geschmacksmäßig das abgeben was in ihnen steckt, gerade bei einem solchen vielschichtigen Wein. Jetzt hat die Nase das Vergnügen die ganze Palette der Duftfülle wahrzunehmen, als da sind die klassischen Anklänge an Stachelbeere, grünen Paprika, Passionsfrucht und Kiwi nebst Zitrus, aber auch nussige Noten und leicht rauchige Aromen. 

Im Mund und am Gaumen werden die Fruchtanklänge und Holznoten sehr willkommen geschmacklich bestätigt, bilden sie doch eine großartige Einheit mit viel Struktur. Ein solches Potpourri von phantastischen Nuancen bedarf natürlich der geeigneten, bestens eingebunden Säure, damit ein solches phänomenales Wein-Erlebnis zustande kommt. 

Dies ist Christian Heußler eindrucksvoll gelungen. Dieser Sauvignon Blanc fumé hat alles was einen Spitzenwein ausmacht, vielfältige Frucht, ganz feines Holz, tragende Säure, Kraft, Balance, Substanz und viel, viel Geschmack bei der nötigen Länge, die großartig frisch ist und durch seine Cremigkeit die den Geschmacksemfindungen schmeichelt. Einfach toll dieser 2016er Sauvignon Blanc fumé, Chapeau!

Der Wein hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius genossen werden. 

Wir empfehlen diesen Wein zu "Garnelen-Hähnchen-Bällchen in Aromasud" mit Basmatireis

Sehr empfehlenswert.

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zur Homepage des Weinguts Christian Heußler und können den Wein dort bestellen: www.heussler-wein.de


 Christian Heußler
2016 Rieslaner Spätlese 

Der hier verkostete 2016er Rieslaner wurde in der Qualitätsstufe Spätlese ausgebaut und zählt im Weingut Christian Heußler zu der Rubrik süß und edelsüße Weine. Bei der Rebsorte Rieslaner handelt es sich um eine Neuzüchtung, die aus der Kreuzung von Riesling und Silvaner entstanden ist. In Deutschland spielt die Rieslaner-Traube eine eher untergeordnete Rolle was den Anbau anbetrifft. Allein in Franken und in der Pfalz gibt es eine nennenswerte Größenordnung, wobei aber auch in diesen beiden Weinanbau-Gebieten jeweils 50 ha Fläche nicht erreicht wird. 

Der Rieslaner neigt zu hohem Säuregehalt, deshalb wird er in normalen Jahren als Spät- oder Auslese angeboten. Doch in besonders guten Jahren mit einem sonnenreichen Herbst ist der Rieslaner in der Qualitätsstufe Kabinett bereits schon großartig. Dass die Rieslaner-Rebe gerade in der Südpfalz so gut gedeiht, hat maßgeblich mit den vielen Sonnenstunden zu tun, von denen es bekanntlich hier die meisten in ganz Deutschland gibt. 

Gepaart mit der geeigneten Bodenbeschaffenheit in seinen Weinbergen, ist es Christian Heußler gelungen eine solche frische, überzeugende 2016er Rieslaner Spätlese zu kreieren, die alle Voraussetzungen für einen wunderbaren edelsüßen Wein mitbringt.

Im Glas zeigt sich die 2016er Rieslaner Spätlese in einer hellgelben Farbe mit grünlichen Reflexen. Das Thema Sauerstoff dürfte hinreichend erörtert sein, also bitte niemals vergessen. Jetzt hat die Nase ihren wichtigen Zugang zu dieser jungen Rieslaner Spätlese, die sich olfaktorisch als sehr intensiv und vielschichtig entpuppt. Zunächst sind da markante Anklänge an viel Frucht, wie etwa Maracuja, Pfirsich und Mango, aber auch eine feine Mineralität. Im Mund und am Gaumen werden die Fruchtnuancen exakt und geschmacklich spürbar bestätigt, ohne allerdings zu dominant zu sein. Es ist dieses Süße-Säure-Spiel, das die Balance hält von der Edelsüße und der richtigen Säure, das einen solchen subtilen Wein zu einem großartigen Geschmackserlebnis macht. 

Hat zunächst die Fruchtsüße der hohen Oechsle-Grade der Spätlese den primären Auftritt, so sorgt die Säure allmählich für den feinen ausgeglichenen Geschmack, der dann immer weiter zu einem langen Finish tendiert, durchaus frisch und Säure-betont, so wie man solche edelsüßen Pretiosen liebt. Dies ist Christian Heußler perfekt gelungen, zumal die 2016er Rieslaner Spätlese einen sehr intensiven Geschmack besitzt, bei doch sehr moderaten 7,5% vol/alc. Alle Achtung! 

Wir empfehlen diesen Wein zu "Basilikummousse mit Erdbeeren und Holundersorbet  im Glas"

Der Wein hat also 7,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden.

Sehr empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zur Homepage des Weinguts Christian Heußler und können den Wein dort bestellen: www.heussler-wein.de

 Christian Heußler
2015 Syrah Rhodter Rosengarten 

Zum Abschluss nun als sechsten Wein dieser 2015er Syrah aus der Lage Rhodter Rosengarten. Grundsätzlich muss gesagt werden, dass natürlich neben den ganz besonderen Weißweinen, die zuvor verkostet wurden, keinesfalls ein Spitzen-Rotwein fehlen darf, denn in Deutschland können kaum qualitativ bessere Rote gedeihen wie hier in der Südpfalz. Also trägt Christian Heußler diesem optimalen Terroir Rechnung, indem er im Rhodter Rosengarten diesen 2015er Syrah kultiviert hat. Syrah spielt in Deutschland so gut wie keine Rolle, obwohl die Rebsorte zu den edelsten Rotweinen überhaupt zählt. 

In Frankreich wird sie mit Abstand weltweit am häufigsten angebaut, etwa im Rhone-Tal, wo sie mit die berühmtesten Rotweine hervorbringt. Der Wein bevorzugt beste Lagen mit einem eher heißen und trockenen Klima, zudem mittelschwere Böden mit ausreichender Feuchtigkeit. Christian Heußler hat sich auf die Rebsorte Syrah eingelassen und so viel darf bereits vorweg gesagt werden und dies mit großartigem Erfolg. Als Lagenwein hat er diesen 2015er Syrah zu Recht bei seinen Top-Weinen in der Rubrik Premium eingestuft. 

Der Rhodter Rosengarten hat als Bodenbeschaffenheit auf seinen 3 ha überwiegend sandigen Lehm und fossilen Kalkstein anzubieten. Dass aromatische Sorten wie Muskateller hier gut gedeihen, davon durften wir uns bereits bei der ersten Verkostung der sechs Weine vom Weingut Christian Heußler überzeugen. Doch auch die rote Rebsorte Syrah hat hier allerbeste Bedingungen, um aus den Trauben große Weine zu erzeugen.  Dies bestätigt dieser 2015er Syrah auf das Eindrucksvollste. Bereits die dunkelrote Farbe des Weins im Glas zeigt wie dicht und intensiv der Syrah für das Auge daherkommt. Hat Sauerstoff schon bei Weissweinen eine maßgebliche Bedeutung, so gilt das für einen Rotwein erst recht, zumal wenn er so ausdrucksstark und komplex ist, wie der hier verkostete 2015 Syrah. 

Wurde der tanninreiche Wein genügend beatmet, zeigt er jetzt seine vielfältigen Nuancen in der Nase, die an Veilchen, Johannisbeeren, Pflaumen, schwarzem Pfeffer, Schokolade und Leder erinnern, was auch dem Ausbau im Holzfass geschuldet ist. Der 2015er Syrah strotzt vor Kraft, ist sehr intensiv mit einem gut eingebundenen Tannin-Gerüst, überaus komplex und dicht. Zudem überzeugt er mit seinen Fruchtnoten und einer sehr ansprechenden Säure. Natürlich ist dieser wunderbare Syrah noch sehr jung für einen solchen exzellenten Rotwein, zumal die Rebsorte auf diesem Niveau sehr langsam reift, und ein hohes Alterungspotential besitzt.

Erst bei einer längeren Lagerung wird der 2015er Syrah sein absolutes Niveau und seine höchste Qualität erreichen. Doch schon jetzt zeigt der Wein, was Grandioses in ihm steckt, zumal er schon durchaus rund und weich ist, wenn man ihn frühzeitig dekantiert hat. Er ist halt noch ein "junger Wilder" mit ganz großem Potential. Ihn auf dem Weg zum Zenit zu begleiten wird jedem ausgesprochenen Rotwein-Freund eine absolute Freude sein, wenn man immer wieder eine Flasche aufmacht, um seine reifende Entwicklung zu genießen. Hut ab, absolut große Klasse dieser 2015er Syrah Rhodter Rosengarten. 

Wir empfehlen diesen Rotwein zu "Lammkarree mit mediterranem Gemüse"

Der Wein hat 13,5 vol/alc und sollte bei 18 bis 20 Grad Celsius mit viel Hingabe genossen werden.

Sehr empfehlenswert.

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zur Homepage des Weinguts Christian Heußler und können den Wein dort bestellen: www.heussler-wein.de


Nachdem wir jetzt die 5 Weissweine und den Rotwein von Christian Heußler sehr konzentriert und mit einer neugierigen Spannung verkostet haben, hier nun unser Fazit: Alle Weine haben uns auf Anhieb begeistert, denn schon bei den olfaktorischen Prüfungen hat sich sofort gezeigt, wo die Reise hingeht. Christian Heußler erzeugt Weine auf höchstem Niveau bei einer wunderbaren Qualität. Basis und Maßstab seiner Weine sind seine erstklassigen Lagen hier in der Südpfalz mit diesem großartigen Terroir, das einfach notwendig ist, um solche Spitzenweine zu kreieren. Ein solches Terroir bietet zwar die Möglichkeit für große Weine, ohne die notwendigen Kenntnisse zum modernen Weinmachen, dem Engagement und dem nötigen Herzblut jedoch können aber solche ausgesuchten Tropfen, wie wir sie hier verkosten durften, nicht entstehen.

Im Weingut Christian Heußler ist eine Winzerfamilie am Werk, die alles dafür gibt, von Jahrgang zu Jahrgang immer bessere Weine zu machen, wenn die Natur es zulässt. Die bestehenden Jahrgänge zu toppen, ist bei dieser Klasse alles andere als einfach. Und doch ist es das ganze Bemühen der traditionellen Winzer aus Rhodt in der südlichen Pfalz. Dabei scheuen sie sich nicht vor mühsamer Handarbeit, ja selbst der Natur-schonende Einsatz eines Pferdes bei der Weinbergspflege ist nicht zu viel Mühe, dient doch schließlich alles der besten Qualität. Ob Muskateller, Grauburgunder, Riesling, Sauvignon Blanc oder Rieslaner, alle Weissweine überzeugen mit ihrem Charakter, sind authentisch und geprägt durch ihre Lagen. 

Ihr Geschmack ist sortentypisch und doch individuell und dabei von einem einprägenden, großartigem geschmacklichen Empfinden, sie sind einfach gut und bringen viel Trinkfreude. Den Syrah haben wir als einen ganz außerordentlichen Rotwein kennenlernen dürfen, der mit jedem erstklassischen Franzosen dieser Rebsorte ebenbürtig ist. Eine weitere Empfehlung sind die Top-Bewertungen, die die Weine von Christian Heußler von den professionellen Verkostern hierzulande und darüber hinaus immer wieder erhalten. Sie sehen seine Weine permanent ganz vorne in der Spitze. 

Die größte Empfehlung allerdings ist die Tatsache, dass Christian Heußlers Weine regelmäßig ausverkauft sind, besser kann eine Anerkennung für ein Weingut seitens der Weinliebhaber eigentlich nicht ausfallen. Summa summarum: 

Maximal empfehlenswert 

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zur Homepage des Weinguts Christian Heußler und können den Wein dort bestellen: www.heussler-wein.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten