Dieses Blog durchsuchen

Weingut Engist, Vogtsburg-Achkarren/ Baden, 3 Weißweine, 3 Rotweine

 Herbert Daniel Engist
Das Weingut Engist kann für sich in Anspruch nehmen, in einer gesegneten Region in Deutschland zuhause zu sein, wo die Bedingungen für exzellente Weinerzeugung buchstäblich ideal sind, nämlich am Kaiserstuhl im südlichen Baden und zwar in der berühmten Winzer-Gemeinde Vogtsburg- Achkarren. 

Wer sich schon einmal mit den besonderen Weinen aus Baden und hier speziell vom Kaiserstuhl befasst hat, kommt um die wunderbaren Weine aus der Gemeinde Achkarren nicht herum, bilden sie doch mit die Spitze der Qualitäts-Weine die in der Region erzeugt werden. Dass dies so ist, hat auch mit dem hier vorgestellten Weingut Engist zu tun. Es sind solche Weine wie sie von Herbert Daniel Engist und seiner Familie geschaffen werden, die den Ruf bester Weine aus Achkarren begründet haben. 

Eine wesentliche Voraussetzung, damit dies überhaupt möglich ist, liegt in der Tatsache begründet, dass hier in Achkarren am Kaiserstuhl die wärmste und sonnenreichste Region in ganz Deutschland sich befindet. Gepaart mit den besten Böden vulkanischen Ursprungs, die es für die Kultivierung von Rebpflanzungen überhaupt gibt, sorgt das ideale Terroir dafür, dass große, geschmackvolle Weine erzeugt werden können, wie im Weingut Engist. 

Neben dem Terroir ist es die besondere Fähigkeit des Winzers und Kellermeisters Engist, die solche großartigen Tropfen heranreifen lassen. Auf einer Rebfläche von insgesamt 4,5 ha werden unterschiedliche weiße und rote Sorten gezogen, die zum allerbesten gehören, was man an Weinen überhaupt kreieren kann, als da sind Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay, Muskateller und Riesling im Weißwein-Bereich und Regent, Spätburgunder und Merlot-Cabernet Sauvignon als Rote. 

 Probierstüble
Damit die Reben beste Wachstumsbedingungen haben, wurde der Weinberg der Familie Engist innerhalb der Gemarkung Achkarren 1997 neu terrassiert. Eine optimale Durchlüftung der Rebzeilen sorgt jetzt dafür, dass allerbestes Rebgut entsteht. Zusammen mit der nachhaltigen Pflege der Weinberge, selektiver Lese und sehr schonender Verarbeitung im Keller erzeugt Herbert Daniel Engist schließlich Weine, die überwiegend trocken ausgebaut bei feiner gut verträglicher Säure begeistern. 

Mit der Lage Achkarrer Schlossberg besitzt das Gut einer der besten Weinbergs-Lagen am gesamten Kaiserstuhl, ja in der ganzen Wein-Region Baden. Wer einen authentischen, ausdrucksstarken weißen oder roten Burgunder vom Kaiserstuhl verkosten möchte, ist mit den Weinen des Weinguts Engist bestens versorgt. Aber nicht nur die Weine haben es Herbert Daniel Engist angetan. Feine Destillate, er nennt sie seine "Schnäpsle", liegen ihm ganz besonders am Herzen. Sowohl diese als auch seinen Weinen gilt das ganze Bemühen des Winzers und Kellermeister, damit von Jahrgang zu Jahrgang die Qualität auf höchstem Niveau erhalten und idealerweise verbessert wird. 

Wie so etwas möglich ist, kann man am besten erleben, wenn man die Familie Engist in ihrem Weingut besucht. Um die Weine ausgiebig zu genießen, aber auch die wunderbare Weinbergs-Landschaft in Achkarren und am Kaiserstuhl zu erleben, besteht die Möglichkeit,  eine der beiden gemütlichen Ferienwohnungen zu beziehen, die Familie Engist ihren Gästen anbietet. 

Neben ausgiebiger Erholung wird dem Gast so auf angenehme Weise klar, wie die herrlichen Weine zustande kommen die das Weingut Engist erzeugt, aber auch wieviel Herzblut, Engagement, Wissen und Fingerspitzen-Gefühl dazu notwendig sind. 

2014er Achkarrer Schlossberg Weissburgunder Kabinett Trocken 

Die Burgunderfamilie und der Kaiserstuhl sind eine Sache für sich, eine Symbiose, die besser nicht sein könnte. Hier am Kaiserstuhl und ganz in der ersten Reihe der Winzergemeinden ist der über die deutschen Grenzen hinaus bekannte Weinort Achkarren zu nennen, mit seinen einmaligen Lagen. Hier kultiviert das Weingut von Herbert Daniel Engist und seiner Familie in der Lage Achkarrer Schlossberg den verkosteten wunderbaren 2014er Weissburgunder Kabinett trocken, der alles mitbringt, was ein besonders geschmackvoller Weisswein dieser Rebsorte ausmacht. 

Der legendäre Achkarrer Schlossberg ist eine steile Südhanglage und wenn man weiß, dass zwischen Achkarren und der südlichen Nachbargemeinde Ihringen der wärmste Punkt im gesamten Bundesgebiet ist, kann man sich leicht vorstellen, welche einmaligen Vorzüge der Weinbau hier genießt, zumal die Bodenbeschaffenheit aus Tuff, Lava und anderen vulkanischen Gesteinsarten durch dicke Lössanwehungen und Schwemmlöss ergänzt werden. Idealer kann ein Terroir für allerbeste Weine aus den Burgundertrauben nicht sein. 

Das phänomenale Ansehen dieser Weine weltweit beweist es immer wieder mit jedem Jahrgang, so auch dieser 2014er Achkarrer Schlossberg Weissburgunder Kabinett trocken von Winzer und Kellermeister Herbert Daniel Engist. Im Glas zeigt sich der 2014er Weissburgunder, der in der Qualitätstufe Kabinett ausgebaut wurde,  in einem frischen, strahlenden Hellgelb mit brillanten Reflexen an der Oberfläche. Wer einen Wein wirklich kennenlernen möchte, und besonders diesen gelungenen Weissen Burgunder, sollte ihm auch die Möglichkeit geben, sich optimal zu präsentieren.

Dazu gehört unbedingt das nötige Quantum Sauerstoff, das ihm die Gelegenheit gibt, sich ganz zu öffnen. Jetzt werden eindeutige Anklänge an Klarapfel, Birne und Wiesenblumen olfaktorisch registriert und im Mund und am Gaumen geschmacklich wunderbar bestätigt. Für die richtige Präsenz der Aromen-Anklänge sorgen der trockene Ausbau und die angenehme feine Säure. 

Alles zusammen ist bestens ausbalanciert, der Frucht-Säure-Bogen gibt ein nahezu ideales Geschmacksbild ab. Der Wein ist vollmundig, hat eine intensive Frucht bei moderater Säure, ist sehr frisch und besitzt einen schönen langen zitronigen Nachhall. So eben kann ein wirklich gelungener Weißburgunder begeistern. Davon wünscht man sich mehr und deshalb wird es auch bei einem Glas nicht bleiben, wenn man zu zweit oder mit Freunden einen fröhlichen Abend genießen möchte. Einfach erstklassig der 2014er Weissburgunder Kabinett trocken. 

Wir empfehlen diesen Weißwein zu  "Gegrilltem  Lachs  mit Frühlingsgemüse und Sauce béarnaise"

Der Wein hat 12,5 vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden.

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Engist und können den Wein dort bestellen: www.weingut-engist.de

2014er Achkarrer Schlossberg Grauburgunder Spätlese Trocken 

Die hier verkostete 2014er Spätlese trocken von der Grauburgunder-Rebe stammt ebenfalls aus der Spitzenlage Achkarrer Schlossberg. Dass dieser Wein in der Qualitätsstufe Spätlese ausgebaut werden konnte, hat natürlich auch mit der vielen Sonne zu tun, die hier unermüdlich die Rebstöcke am Achkarrer Schlossberg bescheint, aber auch mit der hervorragenden Südausrichtung der Lage. Geologisch verfügen die Weinberge in Achkarren über eine einmalige Besonderheit, denn die Bodenbeschaffenheit ist mit 50% verwittertem Vulkanboden so optimal wie in keiner anderen Winzergemeinde. Dadurch entstehen gerade hier Grauburgunder von Weltruf, was die Weine auch regelmäßig international bescheinigt bekommen. 

Auch dieser 2014er Grauburgunder reiht sich in die großen Weine vom Achkarrer Schlossberg ein, hat Herbert Daniel Engist doch sein ganzes Können, seine Erfahrung und sein spezielles "Näschen" für diesen großartigen Wein gegeben. 

Farblich präsentiert sich der Wein im Glas in einem intensiven hellen Gelb, wobei schon äußerlich eine gewisse dichtere Konsistenz zu erkennen ist. Während das Auge noch in aller Ruhe das äußere Erscheinungsbild des Weines prüft, hat der Sauerstoff die Gelegenheit sich mit ihm zu vermählen. So kann er sein wunderbares Bukett entfalten, ohne dass dieser Grauburgunder nicht komplett beurteilt werden kann. Deshalb an dieser Stelle ein kleiner Tipp: Man sollte einen guten Wein mit der Nase nicht nur vor dem ersten Schluck prüfen, sondern während der Verkostung immer wieder. So ist festzustellen, dass etwa beim letzten Drittel einer Flasche weitaus intensivere Anklänge vorhanden sind, als zu Beginn dank intensiverer Sauerstoff-Zufuhr. 

Bei diesem köstlichen Grauburgunder zeigt die olfaktorische Prüfung deutliche Nuancen von gelben Früchten, Heu, leichte Anklänge von Speck und Zitrus. Der Wein ist beileibe kein Leichtgewicht, verfügt er doch über einen kräftigen Körper. Im Mund und am Gaumen werden die olfaktorischen Komponenten geschmacklich bestätigt und durch die tragende trockene filigrane Säure ergänzt. 

Welcher wunderbare Frucht-Säure-Bogen der Wein besitzt und dazu eine intensive Konsistenz bei einem durchaus komplexen Geschmacksbild zeigt auch der lange Abgang, der bei aller intensiven Frucht frisch und nachhaltig zitronig sich präsentiert. Dies ist einer jener exzellenten Grauburgunder die die Liebhaber dieser Rebsorte voll Begeisterung und geschmacklicher Freude sich in aller Welt munden lassen. 

Der 2014erAchkarrer Schlossberg Grauburgunder Spätlese trocken beweist, welche wunderbaren Weine Herbert Daniel Engist in der Lage ist zu kreieren, einfach klasse! 

Wir empfehlen diesen Wein zu  einem "Schlemmerragout  mit Kalbsbries, Flusskrebsen und Trüffeljus".

Der Wein hat 13,5% vo7alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius verkostet werden 

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Engist und können den Wein dort bestellen: www.weingut-engist.de

2013er Achkarrer Schlossberg Muskateller Kabinett Trocken

Der 2013er Achkarrer Schlossberg Muskateller Kabinett Trocken ist neben allen Burgundersorten die ideale Rebe, die sich bestens für den Achkarrer Schlossberg eignet. Das Terroir hier ist nahezu ideal, besonders weil die intensive Wärme der Muskateller Traube bestens entgegen kommt. Muskateller ist einer der ältesten Rebsorten, die existieren. Nach zahlreichen Literaturangaben sollen bereits die Ägypter und die Perser 3000 vor Christus Muskateller kultiviert haben. Um 1230 nach Christus ist die Rebe dann urkundlich belegt. 

Als Weißweinsorten tritt sie als gelber Muskateller in Erscheinung, ebenso als Roter Muskateller. Es gibt vielfältige Variationen dieser Rebsorte, aktuell sind etwa 200 verschiedene Arten bekannt. Die Römer haben sie von den Griechen übernommen und im Zuge der Ausdehnung des Römischen Reiches ist der Muskateller ins nördliche Europa gelangt, überall dorthin wo die römischen Besatzer ihren Wein angebaut haben. Deshalb ist zu vermuten, dass der Muskateller schon seit über 2000 Jahren auch am Kaiserstuhl und an den Hängen des Rheins angebaut wurde. Grund ist natürlich das warme Klima, denn ohne dieses hat die Rebe Schwierigkeiten sich optimal zu entwickeln und zu reifen. 

Am Achkarrer Schlossberg allerdings hat sie im Überfluss alles was sie braucht, um einen prächtigen Wein hervor zu bringen. Herbert Daniel Engist nutzt die idealen Bedingungen, um daraus einen großen Wein zu machen. 

Im Glas zeigt sich der Wein in einem lichten Gelb mit brillanten Reflexen. Auch auf die Gefahr der Wiederholung muss trotzdem darauf hingewiesen werden, wie wichtig die nötige Portion Sauerstoff ist, um dem Wein die Möglichkeit zu geben sich duftmäßig voll zu entfalten. Nicht nur, dass man dadurch dem Wein und seinem Erzeuger den nötigen Respekt zollt, der Verkoster hat auch das große Vergnügen ganz besonders animierende fruchtige Duftnoten olfaktorisch zu genießen. 

Wunderbare blumige Anklänge und Muskatnoten werden in der Nase registriert, während im Mund und am Gaumen Nuancen von gelben Pfirsichen, Holunderblüte, Fenchel, Annis und Zitronenmelisse geschmacklich wahrgenommen werden. Die Fruchtnuancen spielen sehr verführerisch mit dem Geschmacksempfinden des Verkosters. 

Dass dieses so prachtvoll möglich ist, hat auch mit der feingeschliffenen Säure zu tun, die das Frucht-Potpourri optimal trägt. Tolle Frucht, trocken im Geschmack bei einer zitronigen Frische im langen Abgang macht diesen Muskateller zu einem höchst willkommenen Weißwein, der einfach nur gut schmeckt. 

Wohl temperiert ist der 2013er Achkarrer Schloßberg Muskateller Kabinett trocken ein Wein, der komplett überzeugt und zwangsläufig zu einem weiteren Glas animiert. 

Wir empfehlen diesen Wein zu einer "Fasanenterrine" mit knusprig gebackenem Baguette

Der Wein hat 12,5% vol/alc und sollte bei 8 bis 10 Grad Celsius getrunken werden. 

Sehr empfehlenswert 

Peter J.   und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Engist und können den Wein dort bestellen: www.weingut-engist.de

2012er Achkarrer Schlossberg Spätburgunder Rotwein Trocken 

Wenn die weißen Burgunder schon so prächtig in der Spitzenlage Achkarrer Schlossberg reifen, dann gilt dies für die Spätburgunder-Traube ganz besonders. Der hier verkostete 2012er Spätburgunder trocken ist ein gelungenes Beispiel dafür. Durch die naturnahe Weinbergspflege und die Umgestaltung des Weinbergs in kleine Terrassen ist es möglich, den Rebstöcken beste Wachstumschancen zu geben. Damit alle Trauben gleichermaßen sonnenbeschienen sind, hat Herbert Daniel Engist jeweils nur eine Reihe Rebstöcke auf die schmalen Terrassen gepflanzt, damit neben der gleichmäßigen Sonneneinstrahlung auch die optimale Belüftung für das Traubengut möglich ist. Dies garantiert gesundes, vollreifes Lesegut, das selektiert handverlesen zur äußerst schonenden Weiterverarbeitung in den Keller kommt. 

Die Reife dieses 2012er Achkarrer Schlossbergs Spätburgunder trocken hat dann im Holzfass stattgefunden, mit einem phänomenalen Ergebnis. Im Glas zeigt sich der Wein in einem typischen Burgunderrot mit leicht dunklen Schattierungen an der Oberfläche. Bevor die olfaktorische Prüfung beginnt, und diese ist für jeden Wein unumgänglich, sollte man sich darüber klar sein, dass für einen guten Rotwein die nötige Sauerstoff-Zufuhr ebenso notwendig ist wie für alle Weißen, ja sogar noch etwas mehr, um die gesamte Aromenfülle wahrzunehmen. 

Wunderbare Anklänge an dunkle Kirschen, Muskat und leichte Bittermandel-Nuancen werden in der Nase registriert. Im Mund und am Gaumen findet die entsprechende geschmackliche Bestätigung statt. Diese Fruchtkomponenten werden durch einen leichten Holzton ergänzt. Der Spätburgunder ist von einer weichen, eleganten Struktur bei einem kompakten Körper, ist wohl ausbalanciert und mit einem langen überzeugenden Nachhall versehen. Freunde eines sehr guten Spätburgunders werden begeistert sein, verkörpert der Wein doch alle wünschenswerten Eigenschaften der Rebsorte und die unverkennbare Klasse des Terroirs am Achkarrer Schlossberg. 

Wir empfehlen diesen Rotwein zu "Geschmorten Ochsenbäckchen mit Butternudeln"

Der Spätburgunder hat 13,5% vol/alc und sollte bei 18 bis 20 Grad Celsius verkostet werden. 

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Engist und können den Wein dort bestellen: www.weingut-engist.de

2012er Achkarrer Schlossberg Spätburgunder Rotwein Spätlese Trocken 

Ein weiterer bestens gelungener Rotwein vom Weingut Herbert Daniel Engist ist der hier verkostete 2012er Achkarrer Schlossberg Spätlese trocken. Im Unterschied zu dem zuvor vorgestellten Spätburgunder QbA der im Holzfass ausgebaut worden ist, handelt es sich hierbei ebenfalls um einen Rotwein aus der Spätburgunder-Traube, allerdings in der Qualitätsstufe Spätlese. Diese hat ihre Reife in kleinen Barrique-Fässern erhalten. Gewachsen sind die Trauben ebenfalls in der Ausnahme-Lage am Achkarrer Schlossberg. 

Erfahrungsgemäß werden von guten Kellermeistern nur die besten Weine eines Jahrganges im Barrique ausgebaut. Dies hat auch Herbert Daniel Engist so gemacht. Seine trockene Spätlese hatte allemal das Zeug durch eine längere Lagerung in kleinen Eichenholzfässern nicht nur an Struktur und zusätzlichen Geschmackskomponenten zu gewinnen, die Gerbstoffe (Tannine) sorgen auch für eine lange Lagerfähigkeit, die den Spätburgunder auch auf der Flasche weiter reifen lässt. So entwickelt der Wein sich kontinuierlich seinem Höhepunkt entgegen mit all seinen geschmacklichen Aromen und einer feinen samtigen Struktur. Dies ist auch bei der hier verkosteten 2012er Achkarrer Schlossberg Spätburgunder Spätlese trocken so. 

Im Glas zeigt sich der Wein in einer kräftigen rubinroten Farbe mit brillanten Reflexen an der Oberfläche. Dabei wird schon beim ersten Augenschein sichtbar, wie dicht und intensiv der Spätburgunder ist. Geduld ist gefragt, will man den Wein in seiner gesamten Erscheinungsform genießen, und natürlich Sauerstoff. Ein solch edler Wein, der im Barrique sich entwickelt hat, sollte niemals sofort nachdem man ihn geöffnet hat unmittelbar danach verkostet werden. Optimal ist es ihn zunächst 2 bis 3 Stunden im Dekanter mit dem nötigen Sauerstoff zu versorgen. Sollte ein solches Glas-Gefäß nicht zur Hand sein, ist es unumgänglich die Flasche mehrere Stunden zuvor zu öffnen. Der Sauerstoff sorgt dafür, dass der Wein von den einschließenden Gerbstoffen befreit wird und zusätzlich sich komplett öffnet. 

Hier zeigt sich jetzt die wunderbare Aromenfülle, die diese 2012er Spätlese trocken ausmacht. Eindeutige Anklänge an intensive Kirschnoten, Hagebutten, rote Pflaumen und Holunder nimmt die Nase wahr. Die geschmackliche Bestätigung wird ergänzt durch leichte Muskatnoten. Das feine Tannin-Gerüst sorgt für einen komplexen Körper, durchaus gewichtig und bestens ausbalanciert, denn die Fruchtnoten bilden mit der moderaten Säure eine höchst gelungene Einheit. 

Der 2012er Spätburgunder ist in seiner Gesamtheit sehr präsent, dabei samtig und weich, sodass es eine große Freude ist einen solch herrlichen Rotwein genießen zu dürfen. Dies wird noch einmal bei einem langen Finish bestätigt. Bestätigt wird aber auch, dass Herbert Daniel Engist es vortrefflich versteht, hervorragende Spätburgunder in Barrique auszubauen. 

Wir empfehlen diesen Rotwein zu "Rinderfilet Rossini mit Pommes soufflées

Der Wein hat 13,5 %vol/alc und sollte bei 18 bis 20 Grad Celsius verkostet werden.

Sehr empfehlenswert 

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Engist und können den Wein dort bestellen: www.weingut-engist.de

2009er Achkarrer Schlossberg Cabernet Sauvigon Trocken 

Das Terroir des Achkarrer Schlossbergs eignet sich aber nicht nur allein für große Burgunder, die Wärme und die intensive Sonneneinstrahlung verbunden mit den meisten Sonnenstunden in Deutschland lassen auch Weine aus der mediterranen Rebsorte Cabernet Sauvignon bestens reifen. Das berühmteste Anbaugebiet für Cabernet Sauvignon ist das Bordelais. Hier vor den Toren von Bordeaux stehen die weltbekannten Chateaux wie Mouton Rothschild, Lafite oder auch Margaux, die allesamt für ihre Premier Grand Cru aus der Cabernet Sauvigon-Traube verehrt werden. 

Um hierzulande einen großen Cabernet zu kreieren, bedarf es mehrere Bedingungen, die stimmen müssen. Zunächst ist da die Lage: Achkarrer Schlossberg, ideal. Dann die Weinbergs- und Rebenpflege von Herbert Daniel Engist, bestens, gefolgt von per Hand gelesenem selektivem Traubengut, optimal und schließlich der äußerst schonende Ausbau im Keller, perfekt. So entsteht ein Cabernet Sauvignon der den Vergleich mit den ausgesuchten Weinen dieser Rebsorte in Frankreich aber auch in allen anderen geeigneten Wein-Regionen weltweit nicht scheuen muss. 

Der Cabernet vom Achkarrer Schlossberg stammt vom Jahrgang 2009. Somit hat er mittlerweile eine Reifezeit von fast 7 Jahren hinter sich, ohne in Barrique ausgebaut zu sein. Dies spricht eindeutig für diesen Wein, denn er hat sein natürliches Potential genutzt, um sich wunderbar zu entwickeln. Kellermeister Herbert Daniel Engist hat mit seinem ganzen Wissen und seiner großen Erfahrung begleitend dafür gesorgt, dass er die optimalen Startchancen bekam. Den eindeutigen Beweis dazu liefert der 2009er Acharrer Schlossberg Cabernet Sauvignon trocken im Glas. 

Farblich überzeugt der Wein in einem dichten Dunkelrot. Dabei wird dem Auge signalisiert welche intensive Struktur der Cabernet hat und dass er beileibe kein Leichtgewicht ist. Mit der geeigneten Sauerstoff-Zufuhr wird der Nase deutlich gemacht, welches Duft-Potential sich im Wein verborgen hielt. Anklänge an Waldbeeren, Maulbeeren und Cassis sind das olfaktorische Ergebnis. Im Mund und am Gaumen wird dies geschmacklich bestätigt und durch Nuancen von leichten Pfeffer- und Kräuternoten ergänzt. 

Sein Körper ist von einer kräftigen Struktur, komplex, dabei von einer gelungenen Balance, denn die gut eingebundene Säure ergänzt die Fruchtaromen vortrefflich. Trotz aller Gewichtigkeit ist der Cabernet weich und samtig, rund und mit einem nicht enden wollenden Nachhall versehen. Sein ganzer Auftritt signalisiert Kraft und Präsenz und zeigt damit dem Verkoster seine ganze Klasse an. 

Den 2009er Achkarrer Schlossberg Cabernet Sauvignon Trocken muss man einfach lieben, speziell dann wenn man dieser Rebsorte besonders zugetan ist. 

Wir empfehlen diesen Wein zu  einer "Lammkeule mit Frühlingsgemüse"

Der Wein hat 13% vol/alc und sollte bei 18 bis 20 Grad Celsius verkostet werden. 

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König 

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Engist und können den Wein dort bestellen: www.weingut-engist.de

Wie immer steht am Ende einer Verkostung unser jeweiliges Fazit an: Sowohl die Weißweine, hier einmal Weißburgunder, einmal Grauburgunder und einmal Muskateller, aber auch ganz besonders die Rotweine, Spätburgunder im Holzfass und im Barrique ausgebaut und der prächtige Cabernet Sauvignon aus 2009 sind von herausragender Qualität, Weine auf ganz besonderem Niveau. Deshalb kann man mit Fug und Recht sagen, dass sie mit zum Besten gehören, was am Kaiserstuhl erzeugt wird. 

Das Weingut Engist steht damit in der ersten Reihe der zu Recht so hoch eingestuften Winzer in der gesamten Republik. Natürlich darf nicht verschwiegen werden, dass mit dem Achkarrer Schlossberg ein Juwel Herbert Daniel Engist und seiner Familie zur Verfügung steht, aber dieses gilt es auch optimal zu nutzen. Davon durften wir uns beeindruckend überzeugen, die Weine vom Weingut Engist haben uns komplett begeistert. Wer wie der männliche Schreiber dieser Zeilen den Rotweinen besonders zugetan ist, hat mit den Spätburgundern und dem Cabernet Sauvignon große Weine erleben dürfen und dies soll beileibe nicht den wunderbaren Geschmack der Weißen schmälern. 

Die Weißweine sind allesamt authentisch und ausdrucksstark im Geschmack, dabei frisch, trocken und von feiner Frucht und sehr angenehmer Säure, ohne die ein Spitzen-Weißwein einfach nicht überzeugen kann. Unser abschließendes Lob gilt voll Begeisterung den Roten, wobei immer wieder festgestellt werden durfte, trotz unterschiedlicher Rebsorten- und Ausbau-Charakteristik wie vollmundig und geschmacklich präsent diese tollen Rotweine sind, und wie rund, weich und samtig sie Mund und Gaumen des Verkosters umschmeicheln, einfach wunderbar. 

Da bekanntlich alle Theorie grau ist, empfiehlt es sich einmal selbst die Weine vom Weingut Engist zu verkosten, entweder durch eine bequeme Post-Zusendung oder idealerweise durch einen Besuch Vorort in Achkarren am Kaiserstuhl bei einer gelungenen Weinprobe. Wer dann noch einige Tage Zeit mitbringt, sollte zuvor aber sichergestellt haben, dass das Quartier im Weingut Engist für ihn reserviert wurde. Was will man mehr? 

Sehr empfehlenswert

Peter J. und Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Weingut Engist und können den Wein dort bestellen: www.weingut-engist.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten